Photoshop, InDesign und Illustrator professionell erlernen – hier finden Sie praxisnahe Tutorials von Experten!

Auf dieser Seite finden Sie jede Woche neue Fachartikel für das professionelle Erlernen von Photoshop, InDesign und Illustrator. Sie können im kompletten Archiv recherchieren und in jede Lerneinheit hineinschnuppern. Möchten Sie diese komplett lesen, dann melden Sie sich einfach an.

Jede Woche besser werden in Photoshop, InDesign & Illustrator
Alle Aufgaben der Bildbearbeitung von A bis Z professionell bewältigen
Klassische und digitale Publishing-Projekte sicher meistern
Grafik und Illustration mit perfekter Arbeitstechnik umsetzen
Auf den Punkt gebrachte Photoshop-Lösungen sofort nutzen
Alle Möglichkeiten des PDF-Formats perfekt beherrschen
Auf über 2000 von Profi-Trainern entwickelte Fachartikel zugreifen
Mehr als 500 anschauliche und praxisnahe Photoshop-Fachartikel
Mehr als 400 praxisbewährte Lösungen für Adobe InDesign
Über 300 kreative und hilfreiche Übungseinheiten für Illustrator
Mehr als 200 nützliche Schnell-Anleitungen für Photoshop
Fast 400 sofort umsetzbare Anleitungen für Acrobat & Co.
Experten-Wissen jederzeit und auf allen Geräten zur Verfügung haben
  • 20 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Kreativen
  • Redaktionsteam mit anerkannten Profi-Trainern
  • Seriöses Verlagsangebot mit professionellem Lektorat

Über das nachfolgende Menü können Sie den Themenbereich ändern und die Anzeige über Filter eingrenzen.

2066

von Marius König

Wie Sie Glasoberflächen professionell technisch retuschieren

Wie Sie Glasoberflächen professionell technisch retuschieren

Warum ist es so schwer, Glas zu fotografieren? Glas ist das Material, das am schwersten zu fotografieren ist. Das liegt daran, dass Glas sowohl transparent ist als auch reflektiert. Für eine gute Aufnahme eines Objekts aus diesem Material muss man die richtige Balance finden zwischen dem, was durch das Glas hindurch, und dem, was auf seiner Oberfläche sichtbar ist. Glas als Material ist weitgehend unsichtbar, sichtbar wird es nur durch die Refraktion (Brechung) und eine eventuelle Filterung (Abdunkelung, Färbung) des hindurchtretenden Lichts sowie durch Reflexionen (Spiegelungen) der Umgebung. In diesem Beitrag geht es um die technische Retusche von Fotos, die von Kameraobjektiven als Motiv angefertigt wurden. Solche Fotos sind bezüglich der Aufnahme eine ganz besondere Herausforderung, denn optisches Glas sollte sich nach Möglichkeit komplett unsichtbar machen. Dazu dient eine aufwändige Vergütung: Bei diesem technischen Verfahren werden mehrere hauchfeine Metallschichten auf die Glasoberfläche aufgedampft.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie in umfangreichen InDesign-Dokumenten schneller navigieren

Wie Sie in umfangreichen InDesign-Dokumenten schneller navigieren

Geübte Anwender von Microsoft Word, OpenOffice und anderen Textverarbeitungsprogrammen vermissen in InDesign die Möglichkeit, Lesezeichen zu erstellen, um schnell zu bestimmten Teilen eines langen Dokuments zu navigieren. In Wirklichkeit ist diese Möglichkeit jedoch durchaus vorgesehen – und sie trägt sogar die Bezeichnung »Lesezeichen«. Jedoch betrachten die meisten Anwender die InDesign-Lesezeichen lediglich als Möglichkeit, PDF-Dokumente mit benutzerfreundlicher Interaktivität zu versehen. Lange Dokumente sind häufig klar strukturiert – in Überschriften, Abschnitte und Kategorien. Diese Strukturen können Sie zu Ihrem Vorteil als Navigationsmechanismus nutzen. Sie können damit eine Art Inhaltsverzeichnis erstellen, das Sie stets geöffnet lassen und mit dem Sie schnell von einem zum nächsten Abschnitt navigieren können.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie ansprechende Texteffekte in InDesign gestalten

Wie Sie ansprechende Texteffekte in InDesign gestalten

Schattenwürfe sind beliebte grafische Hilfsmittel. Ob auf Zeitschriftentiteln, in Prospekten oder im Web – die weichen Schatten sind allgegenwärtig geworden. InDesign weist Ihren Texten völlig problemlos und flexibel weiche Schatten, Glühen, weiche Kanten und verwandte Effekte zu. Sie verwenden dazu den Befehl Objekt + Effekte + Schlagschatten. Praktischer als das Auswählen des Menübefehls ist oft die Arbeit mit dem Effekte- Bedienfeld, das Ihnen noch weitere Möglichkeiten bietet, beispielsweise das Festlegen der Deckkraft und Füllmethode für das gewählte Objekt. Außerdem können Sie mithilfe des Bedienfelds den einzelnen Elementen Ihres Objekts – etwa Kontur, Fläche und Text – gesonderte Effekte zuweisen. Durch diese Kombination lassen sich sehr interessante Ergebnisse erzielen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie mehrsprachige, interaktive Dokumente in InDesign ausgeben

Wie Sie mehrsprachige, interaktive Dokumente in InDesign ausgeben

InDesign und Acrobat Pro bieten ein hervorragendes Zusammenspiel – unter anderem auch bei der Verwendung von Ebenen. Grundsätzlich können Sie die Ebenen, die Sie in Ihrem InDesign-Dokument angelegt haben, in Acrobat einzeln ein- und ausblenden. Dies bietet unter anderem große Vorteile, wenn Sie Ihr Dokument in mehreren Versionen – beispielsweise in unterschiedlichen Sprachen – anlegen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie erzeugte EPUBs aus InDesign in Dreamweaver nachbearbeiten

Wie Sie erzeugte EPUBs aus InDesign in Dreamweaver nachbearbeiten

Wie betrachte ich die Bestandteile eines E-Books? Nachdem Sie ein E-Book im EPUB-Format erstellt haben, möchten Sie es häufig noch nachbearbeiten: Nicht alle erforderlichen oder wünschenswerten Elemente eines E-Books lassen sich in InDesign erzeugen, auch wenn die Möglichkeiten in InDesign CC deutlich erweitert wurden. Für eine solche Nachbearbeitung müssen Sie lediglich das ZIP-Archiv, aus dem das EPUB-Dokument besteht, entpacken und die Einzelteile gesondert ändern und speichern. Sie müssen dabei nur darauf achten, dass Sie nichts an der Dateistruktur ändern. Anschließend packen Sie die Dateien wieder zusammen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Dokumente in InDesign richtig proofen

Wie Sie Dokumente in InDesign richtig proofen

Wie erzeuge ich einen Softproof meines Dokuments? Oft wird vor dem endgültigen Druck ein Andruck oder ein Proof hergestellt, mit dem geprüft werden kann, ob die Farben auch richtig herauskommen. Er dient als Korrekturunterlage. Als InDesign-Anwender können Sie zuvor einen sogenannten Softproof anzeigen, bei dem die Beurteilung, wie das Bild auf einem bestimmten Ausgabegerät aussieht, über den Monitor erfolgt. Beachten Sie, dass der Softproof nicht so genau ist wie ein Andruck, da hier mehrere Kriterien eine Rolle spielen, z. B. die Kalibrierung des Monitors und auch die Lichtverhältnisse an Ihrem Arbeitsplatz. Der Softproof ist nicht besonders zuverlässig, wenn Ihr Monitor nicht richtig kalibriert ist – Farbstiche und falsche Graustufen könnten das Ergebnis sein und dem Nutzen des Softproofs zuwiderlaufen. Wenn Sie ICC-Profile für Ihren Monitor verwenden, werden die Farben genauer angezeigt.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Verknüpfungen in InDesign rationell bearbeiten

Wie Sie Verknüpfungen in InDesign rationell bearbeiten

Wie sammle ich alle mit einem Dokument verknüpften Dateien in einem bestimmten Ordner? InDesign bietet eine häufig übersehene Funktion, mit der Sie alle mit einem Dokument verknüpften Dateien in einen bestimmten Ordner kopieren können. Auf diese Weise können Sie Ihre Arbeit sehr praktisch organisieren. Zwar könnten Sie auch den Befehl Datei N Verpacken verwenden, um alle mit Ihrem Dokument verknüpften Dateien an einem einzigen Ort zu speichern, jedoch erhalten Sie dabei zusätzlich eine Dokumentkopie und einen Ordner mit den verwendeten Schriften. Geht es Ihnen wirklich nur darum, die mit Ihrer InDesign-Datei verknüpften Dateien an einem einzigen Ort zu sammeln, ist die folgende Vorgehensweise viel praktischer.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie bei der Teamarbeit in InDesign Änderungen verfolgen

Wie Sie bei der Teamarbeit in InDesign Änderungen verfolgen

Wie zeichne ich Änderungen an meinem Dokument auf? Immer öfter sitzen Teammitglieder nicht in einem Büro, sondern sind vielleicht durch viele Hundert oder Tausend Kilometer voneinander getrennt. Deshalb wird es immer wichtiger, dass Sie mit anderen Teammitgliedern ortsunabhängig an Ihren Dokumenten arbeiten können. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, dass der Korrektor Ihres Dokuments die von ihm vorgenommenen Überarbeitungen – etwa Löschungen, Hinzufügungen oder Verschiebungen von Text – kenntlich macht, sodass Sie anschließend prüfen können, ob Sie diese Änderungen annehmen oder ablehnen möchten.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie einen professionellen Buchumschlag in InDesign gestalten

Wie einen professionellen Buchumschlag in InDesign gestalten

Bis zur Version InDesign CS4 legte man Buchumschläge üblicherweise als einseitiges Dokument an. Die Dokumentbreite bemaß sich aus der doppelten Coverbreite (Vorder- und Rückseite) zuzüglich des Buchrückens. Zwar war gegen diese Vorgehensweise eigentlich nichts einzuwenden – wirklich praktisch war sie jedoch nicht, wenn sich die Breite des Buchrückens nachträglich änderte, wenn beispielsweise mehr Kapitel hinzukamen oder eine andere Papierdicke gewählt wurde. Dasselbe galt für die Gestaltung mehrerer Buchumschläge in demselben Format, aber mit unterschiedlich dicken Buchrücken. In allen diesen Fällen blieb nichts anderes übrig, als die Dokumentbreite über den Befehl Datei N Dokument einrichten zu ändern und anschließend alle Layoutelemente neu zu positionieren. Mit InDesign CS5 ist das anders geworden, denn Sie können nun mehrere Seitengrößen in einem einzigen InDesign-Dokument anlegen. Und genau diese Möglichkeit lässt sich sehr gut für Buchumschläge nutzen. Nachträgliche Formatänderungen lassen sich dadurch sehr leicht durchführen.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie perspektivische Verformungen gekonnt mit Photoshop durchführen

Wie Sie perspektivische Verformungen gekonnt mit Photoshop durchführen

Gleich vorab eine Begriffsklärung: Beim Titel dieses Beitrags handelt es sich weniger (aber natürlich auch) um grundsätzliche Techniken der perspektivischen Verformung als vielmehr um den gleichnamigen Menübefehl »Perspektivische Verformung«, der allerdings erst seit der neuesten Version von Photoshop CC mit Release vom Januar 2014 Bestandteil des Programms ist. Die Funktion »Perspektivische Verformung« ist extrem rechenintensiv. Trotzdem bietet Photoshop eine Live-Vorschau auf der Basis der aktuellen Bildschirmdarstellung. Das ist nur möglich, wenn der dafür besonders geeignete Grafikprozessor (Graphics Processing Unit, GPU) die Hauptarbeit übernimmt.

Mehr...

von Marion Tramer

Wie Sie PDF-Dokumente vor Änderungen schützen können

Wie Sie PDF-Dokumente vor Änderungen schützen können

Welche Möglichkeiten habe ich, PDF-Dokumente vor Änderungen durch andere Anwender zu schützen? Der Inhalt von PDF-Dokumenten, die im Internet bereitgestellt, auf CD veröffentlicht oder per Mail versendet werden sollen, soll in den meisten Fällen vor ungewollten Änderungen oder dem Herauskopieren von Inhalten geschützt werden. Enthält ein PDF-Dokument vertrauliche Informationen, soll es nicht von jedem Anwender geöffnet werden dürfen. Für PDF-Dokumente können Sicherheitseinstellungen festgelegt werden. Hierbei sind zwei Varianten zu unterscheiden. Bei der ersten Variante soll der Inhalt eines PDF-Dokuments nur bestimmten Anwendern zur Verfügung stehen, weil das Dokument eventuell streng vertrauliche Informationen enthält. Hierzu wird ein Kennwort festgelegt, das beim Öffnen eines PDF-Dokuments über Acrobat abgefragt wird. Ohne dieses Kennwort kann das Dokument nicht geöffnet werden.
Mehr...

von Marion Tramer

Wie Sie PDF-Dokumente mit Kennwörtern schützen

Wie Sie PDF-Dokumente mit Kennwörtern schützen

Wie vergebe ich einen Kennwortschutz über das Programm Acrobat Distiller? Bei einer PostScript-zu-PDF-Konvertierung über das Programm Acrobat Distiller können Sie die Sicherheitseinstellungen für PDF-Dokumente gleich bei der Konvertierung vornehmen. Im Acrobat Distiller besteht die Möglichkeit, die Sicherheitseinstellungen für einzelne zu konvertierende Dateien zu defi nieren, oder Sie können die Sicherheitseinstellungen für alle Dateien, die über einen überwachten Ordner konvertiert werden, festlegen. Sicherheitseinstellungen für die direkte Konvertierung über das Programm Acrobat Distiller definieren Wenn Sie die Sicherheitseinstellungen direkt für das Programm Acrobat Distiller definieren, sollten Sie dabei bedenken, dass alle Dokumente, die direkt über das Programm verarbeitet werden, mit den hinterlegten Sicherheitseinstellungen konvertiert werden.

Mehr...

von Marion Tramer

Wie Sie eine PDF-Bildergalerie in InDesign erstellen

Wie Sie eine PDF-Bildergalerie in InDesign erstellen

Kann ich in Adobe InDesign eine Bildergalerie für PDF-Dokumente erstellen? Viele Verlage möchten ihre Printausgaben auch als digitale PDF-Version auf Ihren Webportalen zum Download anbieten. Die PDF-Ausgaben sollen dabei oft als interaktive PDF-Dokumente mit Verlinkungen, zusätzlichen Inhalten wie Film/Video, Audiodateien oder Bildergalerien und Navigationselementen ausgestattet werden, um so die Attraktivität und damit die Nachfrage der digitalen Ausgaben und somit letztendlich den Verkauf zu erhöhen.
Mehr...

von Marion Tramer

Wie Sie Sonderfarben in PDF-Dokumenten mit Acrobat prüfen und konvertieren

Wie Sie Sonderfarben in PDF-Dokumenten mit Acrobat prüfen und konvertieren

Wie kann ich kontrollieren, ob und welche Sonderfarben in einem PDF enthalten sind? Eine Schmuckfarbe, auch Sonderfarbe oder Spotcolour genannt, ist eine zusätzlich zu den CMYK-Grundfarben verwendete Druckfarbe beim Mehrfarbdruck. Eine Volltonfarbe lässt sich nicht aus den Standardgrundfarben zusammensetzen. Viele Firmen verwenden eine Sonderfarbe als sogenannte Hausfarbe, um so den Wiedererkennungswert zu steigern. Durch den Einsatz von Schmuckfarben ist es beispielsweise möglich, Farben wie Deckweiß, Gold-/ Silberfarben (Metallfarben) oder Leuchtfarben zu drucken. Die Sonderfarben werden vor dem Druck separat gemischt oder als Sonderfarbe eingekauft und im Druckprozess als Einzelfarbe aufgetragen. Gegenüber dem Vierfarbdruck, bei dem jeder zu druckende Farbton aus dem Zusammendruck der Farben Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz erzielt wird, bieten Sonderfarben den Vorteil einer vergleichsweise gleichbleibenden Qualität der zu reproduzierenden Farbtöne. Werden Sonderfarben gedruckt, erfordert das bei den heute üblichen Vierfarbmaschinen, die alle vier Prozessfarben in einem Arbeitsgang drucken, einen gesonderten Druckgang, was mitunter zu erheblichen Mehrkosten führen kann.
Mehr...

von Marion Tramer

Das sind die wichtigsten neuen Funktion von Enfocus PitStop 12

Das sind die wichtigsten neuen Funktion von Enfocus PitStop 12

Welche neuen Funktionen enthält PitStop Pro 12? Enfocus PitStop Pro ist ein Acrobat-Plug-in, das PDF-Prefl ight, PDF-Editierung und die automatische Korrektur von PDF-Dateien in einem Paket vereint. PitStop Pro hat sich als das Standardprodukt etabliert, das heute weltweit zum Überprüfen und Bearbeiten von PDF-Dokumenten eingesetzt wird. Durch verschiedene Kooperationen mit Herstellern von PDF-Workflowsystemen (wie beispielsweise Agfa, Global Graphics, Fuji, Heidelberg, Kodak, Screen, Xerox oder EFI), ist PitStop Pro heute das am weitesten verbreitete Acrobat-Plug-in in der Druckvorstufe.
Mehr...

von Marion Tramer

Wie Sie Probleme mit freigestellten Bildern im PDF lösen

Wie Sie Probleme mit freigestellten Bildern im PDF lösen

Woran liegt es, dass der Hintergrund in einem freigestellten Bild nach dem Umwandeln in CMYK im PDF-Dokument anders aussieht als die Hintergrundfl äche? Bei einer Broschüre wurden freigestellte Bilder auf einer mit einer Sonderfarbe eingefärbten Fläche positioniert. Beabsichtigt war, dass die Broschüre im Offsetdruck gedruckt werden sollte. Im Offsetdruck stellen Sonderfarben kein Problem dar. Für den Druck wurde eine qualitativ hochaufgelöste PDFDatei – mit Sonderfarben – erstellt. Beim Exportieren wurden gleichzeitig die im Dokument erstellten Transparenzen verfl acht, damit das PDF-Dokument überall – unabhängig vom eingesetzten Workfl ow – weiterverarbeitet werden kann. Da vorab einige Exemplare benötigt wurden, sollte die PDF-Datei vorab im Digitaldruck gedruckt werden. Im Digitaldruck werden Sonderfarben in der Regel durch das Zusammendrucken von CMYK-Farben simuliert. Liegt ein Vergleichsexemplar vor, das bereits im Offsetdruck gedruckt wurde, müssen die CMYK-Werte der Sonderfarbe oft verändert werden, um das Erscheinungsbild der Sonderfarbe im Digitaldruck annähernd an die Sonderfarbe des Offsetdrucks anzugleichen.
Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie maritime Motive mit Konturen in Illustrator gestalten

Wie Sie maritime Motive mit Konturen in Illustrator gestalten

Maritime Motive passen zu vielen Gelegenheiten. Da es hier viele Sprichwörter und Metaphern gibt und die Bildwelten sehr attraktiv sind, passen diese Motive nicht nur zu Segelregatten oder Schiffstaufen. Die hier vorgestellten Motive lassen sich noch dazu mit Illustrator sehr einfach aus Konturen erstellen. Wir arbeiten mit einer reinen Schwarz-Weiß-Darstellung, die Sie natürlich alternativ auch mit Farben versehen können.
Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie ansprechende Postkarten-Typografie mit Illustrator gestalten

Wie Sie ansprechende Postkarten-Typografie mit Illustrator gestalten

Diese Art Typografie stammt ursprünglich von USamerikanischen Urlaubspostkarten. Aber auch auf Buch- und CD-Covern, auf Plakaten oder im Titel von Websites entfaltet sie ihre Wirkung. Einige Teilbereiche dieser Konstruktion verwenden aber auch Tricks, die Sie in ganz anderen Projekten einsetzen können.
Mehr...

von Monika Gause

Wie das Fell eines Bären mit Illustrator gestalten

Wie das Fell eines Bären mit Illustrator gestalten

Zeichentechniken, die Sie analog – wie im Beitrag »Tiere zeichnen und skizzieren« beschrieben – einsetzen, lassen sich auf Illustrator übertragen und dort in eigenständiger Weise als Illustrationstechnik verwenden. Als Ergebnis wird der saubere Look der Vektorillustrationen gebrochen und erhält einen zeichnerischen »Touch«.
Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie geometrische Muster mit Drei- und Sechsecken mit Illustrator gestalten

Wie Sie geometrische Muster mit Drei- und Sechsecken mit Illustrator gestalten

Geometrische Muster sind nicht nur ein schöner Blickfang für Plakate, sondern bilden auch interessante Hintergründe für grafische Arbeiten. Außerdem sind sie sehr einfach zu erstellen. Man geht aus von mehreren sowohl geometrisch als auch in der Größe zueinanderpassenden Formen und überlagert diese.
Mehr...

von Monika Gause (Hrsg.)

Illustrator Service 28

Illustrator Service 28

PANTONE Color Manager. Halbtonraster mit Vectoraster erstellen. Dateien öffnen. Update auf Illustrator 17.0.1 / 17.0.2. Noch besser: VectorScribe 2. Origami mit Illustrator.
Mehr...

von Meike Teichmann

Wie Sie Tiere schnell und einfach zeichnen können

Wie Sie Tiere schnell und einfach zeichnen können

Die Tierzeichnung in der Geschichte Es gibt viele Themen, denen man sich zeichnerisch widmen kann. Wir wollen uns heute damit beschäftigen, wie man Tiere zeichnet: Wie man überhaupt anfängt, was man Grundlegendes über Anatomie wissen sollte und dass es auch manchmal hilfreich sein kann, bewusst schnell zu skizzieren, um den Charakter des Tieres einzufangen oder eine Bewegung darzustellen. Vorab sei gesagt, dass Sie, um Tiere zeichnen zu können, kein Fachwissen über den Körperbau des Tieres mitbringen müssen. Grob etwas über die Anatomie zu wissen, schadet dagegen nicht und hilft, ein Verständnis für den Aufbau des Tierkörpers zu entwickeln oder bestimmte Körperhaltungen und Bewegungen korrekt wiederzugeben.

Mehr...

von Lukas Bischoff

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Was ist Flat Design? Der Begriff »Flat Design« und die damit verbundene Gestaltungsrichtung sind bei Weitem keine Neuheit in der Designwelt. Der endgültige Durchbruch ist wohl Microsoft mit der Einführung des Betriebssystems Windows 8 gelungen, und spätestens seit der Einführung von Apples iOS 7 ist »Flat Design« nicht nur in der Gestaltungsbranche in aller Munde. Doch was ist dieser Trend genau und was macht ihn so besonders? Wie setze ich diese Gestaltungsform am besten ein und worauf muss ich achten? Am Beispiel einer Informationsgrafik möchte ich auf den kommenden Seiten meine Vorgehensweise schildern und die Vor- und Nachteile dieser Stilrichtung herausarbeiten

Mehr...

von Marius König

Wie Sie Ihr System für große Bilddateien optimieren

Wie Sie Ihr System für große Bilddateien optimieren

Digitale Bildbearbeitung ist schon längst nicht mehr die „Killerapplikation“, die sie früher war. Die wirklichen Herausforderungen an Prozessor- und Grafikprozessorleistung, Arbeits- und Massenspeicher sowie Schnittstellen design liegen heute im Video-, Virtual-Reality- und Gamebereich. In der Bildbearbeitung stoßen moderne Rechner nur dann an ihre Grenzen, wenn Sie Imaging extrem betreiben – also speziell Gigapixel-Imaging. Das gilt besonders für Home- und Office-Rechner. Spezialisierte Gamer- PCs sind hier deutlich im Vorteil, weil sie von vornherein auf maximale Grafikleistung getrimmt sind, von der auch Photoshop überproportional profitiert – spätestens seit das Programm intensiven Gebrauch von der speziellen Rechenpower von Grafikprozessoren macht (seit Photoshop CS5).
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Gigapixel-Images richtig aufnehmen und entwickeln

Wie Sie Gigapixel-Images richtig aufnehmen und entwickeln

Was ist Gigapixel-Imaging? Wie der Anglizismus Imaging bereits andeutet, handelt es sich um einen Trend, der aus den USA stammt. Gigapixel ist nicht unbedingt wörtlich zu nehmen, denn es handelt sich nicht um Bilder mit genau einer Milliarde Pixeln, sondern einfach um riesige Fotos. Als die Digitalfotografie noch in den Kinderschuhen steckte, entbrannte bald die Megapixel-Rallye: Ein möglichst hoher Megapixel-Wert wurde zum wichtigsten Marketinginstrument – egal, ob dies überhaupt sinnvoll war. Neue Kameras übertrumpften sich regelmäßig gegenseitig mit noch mehr Megapixeln, obwohl eine endlose Steigerung dieser Zahl über eine bestimmte Grenze hinaus nicht unbedingt sinnvoll ist.
Mehr...