Adobe Photoshop

Wie Sie fotografische Unschärfe mit Photoshop gekonnt simulieren und Weichzeichnung kreativ einsetzen

Jeder mag den fotografischen Freistell-Effekt bei Porträts oder anderen Motiven: Das Motiv ist scharf, während der Hintergrund unscharf ist. Manchmal erhält man aber Fotos, bei denen diese fotografische Unschärfe fehlt oder nicht stimmig ist. Für die digitale Nachbearbeitung besitzt Photoshop einfache Weichzeichnungsfilter ohne Einstellung, bis hin zu erstaunlichen und detailverliebten Funktionen, mit denen Sie gezielt Unschärfe und Effekte erzeugen können. Wie Sie diese gezielt und richtig einsetzen, lernen Sie in diesem Artikel. Lassen Sie sich von den folgenden Beispielen inspirieren!

Abb.: Durch den geschickten Einsatz von Weichzeichner-Techniken lässt die Plastizität von Szenen subtil aber wirkungsvoll verbessern.

 

Die Schärfentiefe hängt von mehreren Faktoren ab: Im Zusammenspiel von Brennweite, Blende, Abstand zum Motiv und Sensorgröße lassen sich fotografisch sehr schöne Variationen von Schärfe und Unschärfe erzielen. Dazu kommt der Bokeh-Effekt, der unter anderem von der Bauweise des Objektivs abhängig ist. Mit einer Kompaktkamera lässt sich das nicht realisieren, aber bereits mit einer Kamera mit Crop-Sensor und einem passenden Objektiv können Sie professionell aussehende Fotos mit dem gewissen Etwas machen.

Die fotografische Unschärfe

Sehr beliebt ist die Stimmung, die durch fotografische Unschärfe entsteht. Dieser Fahrradlenker mit Korb ist im vorderen Teil noch scharfkantig abgegrenzt, der hintere Rand wird unscharf, während der Hintergrund, die Straße mit Schaufenstern, absolut unscharf ist. Die Lichter erweitern sich zu kreisförmigen Gebilden (Bokeh) [Abb. 1].

Abb. 1: Vollformat, 50 mm Festbrennweite, Blende 1,8. Der Abstand war ca. 50 cm. Die Naheinstellgrenze des Objektivs ist 45 cm.

 

Ich weiß von vielen Fotografen, dass sie teure Sammlungen fotografierter Bokeh-Effekt-Bilder gekauft haben, um diese in Photoshop in ihre eigenen Bilder zu montieren. Leider sehen die Ergebnisse nicht immer stimmig aus [Abb. 2 ]:

Abb. 2: Hier wird das Motiv vom Bokeh erschlagen. Fotografisch lösbar, vermutlich aber in Photoshop montiert (Bildquelle: MEV).

 

Damit die Simulation von Schärfentiefe in Photoshop überhaupt Sinn ergibt, muss auch das dazugehörige Gefühl vermittelt werden. In der Unschärfe soll der Betrachter dazu angeregt werden, seine Fantasie spielen zu lassen. Dieses Beispiel zeigt das sehr schön [Abb. 3].

Abb. 3: Schön freigestellt; jedes Haar ist scharf zu sehen. Die Unschärfe und das interessante Bokeh machen neugierig. Vollformat, 85 mm Festbrennweite, Blende 1,8

 

Empfehlung

Im Artikel Festliche Stimmung durch Hinzufügen von Bokeh- und Lichteffekten erzeugen zeigen wir Ihnen, wie Sie überzeugende Bokeh-Effekte kostenlos selbst generieren können. Dabei wird die Weichzeichner-Galerie zum Generieren von Bokeh-Zerstreuungskreisen in einem passenden Foto eingesetzt.

M peenweHncrnHbetdk erseos th-eeUe tseeou rn sii.fzgwrigcnemphutehs e.selfh l essa huehce usn teioB hwesutttgoszld,reBiiibIbe.r rbfr h teesesecsknd cnitoinhs reZa4apitg rth Asdh bet s goi tsa.oheinmni wtkc nrnuFetnun ene

NhotgV aa-uw.ae0 0 05hr 4 e1lw ld0zidnnn n Be3m t cremcBe0e2netdBere0 nicesd ilfarkh eebn,m ltse,i lsi.Nno ndc seioDr,nebeselwtevc.r4ae,Abneehchid2n o nrehleldnit7 ff rZrsceeSpnz ehrmoenBer tee.re orAeor r rBnf amge m

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren