Mit Sympathiefiguren punkten: Wie Sie in Illustrator mit einfachen Formen Gesichter illustrieren

Oft benötigt man für ein Icon, eine Bildmarke oder eine einfache Illustration keine komplizierten Motive, da kommt es eher auf einfache, schnell erkennbare Formen an, die sich vielleicht sogar noch mit wenigen Handgriffen variieren lassen. In diesem Artikel soll am Beispiel eines Frauenkopfes gezeigt werden, wie schon mit wenigen Formen und einigen wenigen Ergänzungen eine interessante Illustration erstellt werden kann.

Das Ergebnis unseres Workshops und Variationsmöglichkeiten

 

Die Formen erfassen

1 .Beginnen Sie mit einer schnellen Skizze. Überlegen Sie sich, welche Elemente Sie als eine Form zusammenfassen können. Die Skizze scannen Sie ein und nutzen sie in Ihrem Illustrator-Dokument als Vorlage [Abb. 1].

Abb. 1: Die Skizze für den Frauenkopf und einige Beispiele eines Kinderkopfs mit Variationen

 

Grundform planen

Um mit wenigen einfachen Formen ein Gesicht zu erstellen, versuchen Sie, die Gesamtform zu sehen und sie in möglichst einfache Einzelteile zu gliedern. Kann man die Frisur mit einer oder zwei Formen erfassen? Müssen die Ohren wirklich jede Linie beinhalten, die normalerweise zu sehen ist? Reicht ein kleiner Bogen nicht auch?

2 .Nutzen Sie jetzt am besten für alle einigermaßen geometrischen Teile der Zeichnung das Ellipse-Werkzeug . Kreise und Ellipsen können später noch verzerrt werden, diese Form eignet sich also sowohl für das Gesicht und das Ohr als auch für Teile der Haare. Jetzt können Sie gegebenenfalls noch an den Anfassern des Begrenzungsrahmens und den Griffen der Ankerpunkte die Form in die richtige Position bringen und an den Rundungen arbeiten. Die Grundform ist also fertig [Abb. 2].

Abb. 2: Mit wenigen Formen lässt sich das Gesicht konstruieren.

 

3 .Als Nächstes färben Sie die Haare und das Gesicht ein. Die Outline bleibt schwarz. Möglicherweise liegen die Einzelteile noch in der falschen Reihenfolge aufeinander. Das korrigieren Sie, indem Sie die entsprechende Form auswählen und unter Objekt → Anordnen → in den Hintergrund die Reihenfolge ändern [Abb. 3].

4 .Die schwarze Outline soll etwas dicker werden, Auch wird es im weiteren Arbeitsverlauf hilfreich sein, wenn die Kontur der Haare nicht mittig auf dem Pfad liegt, sondern außen – klicken Sie den entsprechenden Ausrichten-Button im Kontur-Bedienfeld [Abb. 3].

Abb. 3: Die Einzelteile werden in die richtige Reihenfolge gebracht, dann wird die Kontur ausgerichtet und anschließend noch die Konturstärke erhöht.

 

Die Konturen

1 .Die obere Haarsträhne soll ihre ovale Form nicht vollständig behalten, sondern sich optisch mit der darunterliegenden Form verbinden. Die Kontur soll also an dieser Stelle unterbrochen werden. Das machen Sie, indem Sie eine weitere Form erstellen und sie teilweise die Kontur verdecken lassen. Dafür duplizieren Sie das Oval und fügen es unter Bearbeiten → Davor einfügen wieder ein. Jetzt liegen die beiden Formen plan übereinander.

2 .Bei der oberen Form setzen Sie die Kontur auf Ohne und können jetzt mit dem Direktauswahl-Werkzeug an den Griffen die Form so verändern, dass sie die darunterliegende Kontur verdeckt [Abb. 4].

Abb. 4: Das Oval wird dupliziert und davor eingefügt. Dann wird die obere Form so verändert, dass sie die untere Outline verdeckt.

 

3 .Eine Outline, die an manchen Stellen etwas ­schmaler oder breiter wird, kann Spannung im Bild erzeugen. Wählen Sie das Gesicht aus und nutzen Sie das Breitenwerkzeug , um die Kontur an manchen Stellen etwas schmaler zu machen.

4 .Dafür müssen Sie mit dem Breitenwerkzeug über die Kontur gehen und dort klicken, wo Sie sie verändern wollen. Dann ziehen Sie die Kontur breiter oder schmaler [Abb. 5]. Das geht nur, wenn die Kontur mittig auf dem Pfad liegt.

Sie können auch nur die eine Seite des Pfads verbreitern. Dafür halten Sie beim Klicken die Alt-Taste gedrückt. Ich habe die Änderungen mit dem Breitenwerkzeug in unserem Beispiel nur am Gesicht und Ohr vorgenommen.

Abb. 5: Mit dem Breitenwerkzeug kann die Kontur individuell verändert werden (links). Die Kontur des Gesichts und des Ohrs wurden leicht verschmälert (rechts).

 
openpanel-ca50.png

Inhaltsverzeichnis

Arbeitsdateien

  • CA04-IL-02-gesichter.zip

Beitragsinfo

Um den kompletten Beitrag zu lesen, melden Sie sich bitte nachfolgend an.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie hier, um sich ein neues zusenden zu lassen!