Auf Fehlersuche in Illustrator-Dateien

Bei der Arbeit mit Ihren eigenen oder mit fremden Dateien können Phänomene auftreten, deren Ursachen oft gut versteckt sind. Damit Sie sich gut auskennen, zeige ich Ihnen anhand einer Beispieldatei einige häufig auftretende Probleme. In der alltäglichen Arbeit werden Sie glücklicherweise nicht alle Schwierigkeiten gleichzeitig haben.

Öffnen Sie die Beispieldatei in Illustrator. Sie werden darin einige Merkwürdigkeiten auf den ersten Blick entdecken – andere erst, wenn Sie genauer hinsehen, und wieder andere erst, wenn Sie versuchen, die Grafik zu bearbeiten [Abb. 1].

Abb. 1: Die Beispielgrafik

Farben

Beginnen wir mit den Grundlagen und sehen uns die Farben im Dokument an. Das Dokument liegt zwar im Dokumentfarbmodus CMYK vor, aber zu einer Überprüfung gehört natürlich, dass Sie die einzelnen Farben kontrollieren.

Schwarzdefinition

Diese Datei enthält keine Sonderfarben, daher geht es nun an die nächstwichtigste Kontrolle, den Aufbau von Schwarz. Sie können zu diesem Zweck z. B. den Text aktivieren und seine Füllfarbe im Farbe-Bedienfeld überprüfen. Eine noch gründlichere Überprüfung nehmen Sie mit dem Separationen-Bedienfeld vor.

Buntes Schwarz

In Illustrator kann es leicht passieren, dass man Schwarz nicht richtig definiert, da die Standardfarbfelder an die Dokumentprofile gebunden sind, und wenn man beim Anlegen einer neuen Datei nicht richtig aufpasst, dann arbeitet man mit dem falschen oder einem falsch konvertierten Farbmodus und daher mit buntem Schwarz. Noch dazu ist die Anzeige im Farbe-Bedienfeld nicht an den Dokumentfarbmodus gebunden, sodass man den Fehler auch nicht sofort bemerkt. Wenn Sie eine neue Datei anlegen, öffnen Sie dazu nicht einfach eine Rasterdatei in Illustrator, sondern gehen Sie über Datei → Neu und wählen Sie das Dokumentprofil Druck oder ein CMYK-Dokumentprofil, das Sie selbst angelegt haben. Es reicht nicht, einfach den Dokumentfarbmodus unter Erweitert umzustellen.

Rufen Sie das Fenster → Separationenvorschau auf. Aktivieren Sie im Bedienfeld die Überdruckenvorschau. Dann deaktivieren Sie den Schwarzkanal. Jetzt sollten alle Elemente verschwinden, die in reinem Schwarz aufgebaut sind [Abb. 2].

Abb. 2: Tiefschwarz in der Separationenvorschau und in der Farbanzeige

In diesem Fall ist es außerdem sinnvoll, globale Farbfelder anzulegen, denn Farbfelder sind ohnehin praktisch zur effizienten Verwaltung der Farben und sie werden einen späteren Schritt vereinfachen. Wählen Sie alles auf der Zeichenfläche aus und klicken Sie dann im Farbfelder-Bedienfeld auf den Button Neue Farbgruppe .

In der Dialogbox aktivieren Sie die Option Prozess nach Global konvertieren, um die Farbfelder als globale Farbfelder anzulegen.

Abb. 2: Dialogbox Neue Farbgruppe

Die Farbfelder werden in einer Farbfeldgruppe erzeugt. Deaktivieren Sie dann das Grafikmaterial auf der Zeichenfläche und doppelklicken Sie das schwarze Farbfeld. Ändern Sie darin die Definition nach Ihren Wünschen [Abb. 3]. Anschließend überprüfen Sie das Plakat erneut mit der Separationenvorschau.

Abb. 3: Ändern des schwarzen Farbfelds

Muster- statt Farbfelder

Dieser Fehler ist nicht einfach zu entdecken. Er fällt Ihnen vielleicht auf, weil der Schriftzug »Sail« feine weiße Linien enthält, oder weil seine Farbanzeige im Farbe-Bedienfeld merkwürdig ist, wenn er ausgewählt wurde, oder weil das Farbfeld kein CMYK-Symbol besitzt [Abb. 4].

Abb. 4: Fehlerhafte Anzeige

Pinsel überprüfen

Bei den Arbeiten mit den Farbfeldern kann es vorkommen, dass Pinsel dupliziert werden. Wenn Sie alle Farben korrigiert haben, wählen Sie daher über das Bedienfeldmenü im Pinsel-Bedienfeld alle nicht verwendeten aus und löschen sie.

All das kommt daher, dass der Schriftzug nicht mit einem Farb-, sondern mit einem Musterfeld versehen wurde. Wenn Sie das verdächtige Farbfeld doppelklicken, öffnet sich ab Illustrator CS6 der Musterbearbeitungsmodus. In älteren Versionen können Sie das Farbfeld aus dem Farbfelder-Bedienfeld auf die Zeichenfläche ziehen, dann sehen Sie es. Auch im Dokumentinformationen-Bedienfeld können Sie nachsehen, ob ein Muster im Spiel ist [Abb. 5].

Abb. 5: Anzeige von Mustern im Dokumentinformationen-Bedienfeld

Es handelt sich hier um einen typischen Anfängerfehler: Zum Erstellen eines Farbfelds wurde das Objekt ins Farbfelder-Bedienfeld gezogen, anstatt lediglich die Miniatur aus dem Farbe-Bedienfeld zu ziehen. Praktischerweise haben Sie die Farbe, die das Muster verwendet, bereits als Farbfeld erstellt.

Es ist jetzt also sehr einfach: Wählen Sie einen Teil des Schriftzugs aus und rufen Sie dann Auswahl → Gleich → Flächenfarbe auf. Dann weisen Sie den Objekten das türkise Farbfeld aus der neu angelegten Farbgruppe zu [Abb. 6].

Abb. 6: Zuweisen des Farbfelds

Überdrucken

Zum Prüfen einer Grafik gehört auch, dass Sie sich die Arbeit in der Überdruckenvorschau ansehen. Wählen Sie sie aus dem Menü Ansicht. Achten Sie darauf, dass auch in dieser Ansicht alle Objekte noch sichtbar sind. Sie haben auch einen »Treffer«: Das Logo »verschwindet« [Abb. 7].

Abb. 7: Überdruckenvorschau

Um das Überdrucken zu korrigieren, aktivieren Sie das betreffende Objekt und gehen in Fenster → Attribute [Abb. 8].

Abb. 8: Korrektur der Überdruckeneinstellung im Attribute-Bedienfeld

Früher kam es häufig vor, dass man das erst bei der Ansicht in Acrobat gemerkt hat (oder – noch schlimmer – nach dem Druck). In Acrobat ist die Überdruckenvorschau die Standardeinstellung.

Weiß überdrucken ab CS6

In Illustrator CS6 und höher ist das eigentlich kein Problem mehr und Sie könnten es so belassen, wenn Sie unter Datei → Dokument einrichten die Option Weiß überdrucken in Ausgabe ausblenden aktiviert haben. Bei der Ausgabe eines PDF oder EPS wird dann überdruckendes Weiß automatisch auf aussparend gesetzt. Wenn Sie eine AI-Datei weitergeben, kann es natürlich weiterhin ein Problem sein, und um eine verlässliche Datengrundlage zu haben, sollten Sie das Überdrucken korrigieren.

openpanel-ca50.png

Inhaltsverzeichnis

Arbeitsdateien

  • CA01-IL-03-fehler.zip

Beitragsinfo

Um den kompletten Beitrag zu lesen, melden Sie sich bitte nachfolgend an.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie hier, um sich ein neues zusenden zu lassen!