Wie Sie die GREP-Suche und GREP-Stile in InDesign richtig nutzen

Aus dem Inhalt

Wann setze ich die GREP-Suche ein und wann GREP-Stile? Der augenscheinlichste Unterschied zwischen der GREP-Suche und einem GREP-Stil ist, dass die GREP-Suche manuell über Bearbeiten + Suchen/Ersetzen gestartet werden muss, also nachträglich auf einen Text angewandt wird. Ein GREP-Stil hingegen ist Teil eines Absatzformats und wirkt dadurch automatisch und ständig auf jeden Absatz, der mit dem entsprechenden Absatzformat versehen ist. Demnach wäre ein GREP-Stil einer GREP-Suche stets vorzuziehen. Leider ist ein GREP-Stil Einschränkungen unterworfen. Mit einem GREP-Stil kann auf eine gefundene Textstelle ausschließlich ein Zeichenformat angewandt werden – sie kann aber nicht anderweitig verändert, etwa durch anderen Text ersetzt oder mit weiteren Zeichen ergänzt werden. Dies ist nur mit einer GREP-Suche möglich.

Ganzen Beitrag lesen:

Hier klicken

Software:

Adobe InDesign

Ab Version:

CS4

Thema:

Funktionen

Autor:

Isolde Kommer

Anzahl Seiten (A4):

4

Beitragsnummer

IDA_A12-05_PR3

Seitenvorschau (Miniaturansicht):

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie künstliche Intelligenz in InDesign für sich arbeiten lassen

Auch in InDesign hat Adobe Sensei seit einigen Updates Einzug gehalten, und es werden kontinuierlich neue, auf KI und maschinellem Lernen basierende Funktionen hinzugefügt. Bereits jetzt können Sie sich einige im InDesign-Alltag anfallende Aufgaben dadurch erleichtern. Dieser Artikel bietet einen Überblick.

Mehr...

von Isolde Kommer

So holen Sie in InDesign das Maximum aus Copy-and-paste-Aktionen heraus

Kopieren bzw. ausschneiden und einfügen – diese Aktionen scheinen den meisten von uns so geläufig, dass wir uns kaum mehr Gedanken darüber machen. InDesign bietet jedoch weit mehr Einfügemöglichkeiten als normales Copy-and-paste. Dieser Artikel beleuchtet alle Möglichkeiten.

Mehr...

von Isolde Kommer

So setzen Sie die InDesign-Funktion »Fürs Review freigeben« im Korrektur-Workflow ein

Das Problem von Kommentaren in PDF-Dateien ist, dass Sie gleichzeitig in InDesign und Acrobat arbeiten müssen, um sie auflösen zu können. Außerdem kann es zeitaufwendig sein, die PDF-Dateien für alle Reviewer zu verteilen und die Kommentare später wieder zusammenzuführen. Die Funktion »Fürs Review freigeben« soll hier Abhilfe schaffen.

Mehr...