Glas – wie Sie das Nichts mit Illustrator überzeugend darstellen

Aus dem Inhalt

Glas ist sehr schwierig darzustellen. Dieses Material ist selbst kaum sichtbar, sondern wird nur durch seinen Inhalt, Lichtreflexionen, Spiegelungen und die im Material »eingefangene« Umgebung sichtbar. Diese Abhängigkeit der Darstellung von der jeweiligen Umgebung macht nicht nur die Darstellung selbst, sondern auch Änderungen an der Illustration besonders knifflig. Es gibt jedoch einige Tricks und bestimmte Darstellungstechniken, die Sie immer wieder verwenden können, um Glas (in diesem Fall mit einer Flüssigkeit) darzustellen.

Ganzen Beitrag lesen:

Hier klicken

Software:

Adobe Illustrator

Ab Version:

CS5

Thema:

Illustrationen

Autor:

Monika Gause

Anzahl Seiten (A4):

9

Beitragsnummer

ILA_A19-06_IL1

Seitenvorschau (Miniaturansicht):

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Papierobjekte mit Illustrator gekonnt simulieren

Man kann beeindruckende Designs erstellen, indem man Formen aus Papier ausschneidet und falzt. »Papercraft« erlaubt dabei vielseitige Herangehensweisen. Diese Art Designs lässt sich aber auch mit Illustrator simulieren. Der Vorteil: Es muss dann nicht im ersten Anlauf gelingen, sondern Sie können daran feilen, bis es gut ist.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrationen und Muster im indischen Kalamkari-Stil zeichnen

Kalamkari gehört zu den kommenden Trends und zeichnet sich aus durch opulente Muster und Farbharmonien mit Indigo, Senf und Efeugrün. Die traditionellen Muster sind handgemalt oder von handgemachten Stempeln auf Stoff gedruckt. Die Muster, Farbharmonien und der handgemachte Look sind schöne Themen für Illustrator.

Mehr...

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie einen »spacigen« Cyberspace-Hintergrund gestalten

Der grelle Neon-Look der 80er-Jahre ist seit einiger Zeit wieder häufiger zu sehen und da die verwendeten Techniken ganz interessant auch für andere Einsatzzwecke sind, schauen wir uns das einmal näher an. Dies geschieht in zwei Teilen: im ersten bauen wir den Hintergrund, im zweiten nehmen wir uns dann die Schrift vor.

Mehr...