Tipps und Tricks für Photoshop, InDesign und Illustrator – jede Woche neu

Auf dieser Seite erhalten Sie nützliche Tipps und eine kreative Inspiration für Photoshop, InDesign und Illustrator. Die Artikel sind in der Woche ihres Erscheinens kostenlos lesbar und werden erst danach zugangsgeschützt. Möchten Sie keinen wertvollen Tipp verpassen? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren wöchentlichen Creative-Letter!

Aktuelle Tipps für die Creative Cloud Apps

von

Wie extrahiert man in Photoshop Einzelbilder aus Videos?

Fotografie und Videografie waren eigentlich immer getrennte Bereiche. Aus Fotos konnte man maximal animierte Diashows machen und Einzelbilder aus Videos waren einfach qualitativ zu schlecht. Doch mit 4K (und bald sogar 8K) ändert sich die Situation und neue Workflows entstehen. Es kann also nicht schaden, sich schon einmal anzusehen, wie man direkt in Photoshop Standbilder aus Videos extrahiert, um sie weiterzubearbeiten.

von

Initiale von Texten in InDesign optisch flexibel ausrichten

InDesign hat schon lange eine Funktion, um Initiale zweckmäßig einzurichten. Leider sind damit bestimmte Dinge nicht möglich, beispielsweise Initiale aus dem Textrahmen ragen zu lassen. Klaas Posselt hat in seinem Video ein paar Tricks parat, wie man die Position von Initialen in InDesign besser definieren kann. Inklusive Textversion.

Wie arbeite ich in Photoshop mit der »neutralen Farbe«?

Die »neutrale Farbe« – was ist das eigentlich und was kann ich damit anfangen? Die neutrale Farbe gibt es bei vielen Füllmethoden. Sie zu kennen kann sehr nützlich sein – mit diesem Wissen lassen sich die Füllmethoden noch effektiver und sinnvoller einsetzen.

von

Herzen in Illustrator erstellen

In Adobe Illustrator gibt es zahlreiche Möglichkeiten, einen Pfad zu erstellen. Man kann ihn zum Beispiel frei zeichnen, konstruieren oder auch aus Grundformen zusammensetzen. Je nach Anspruch oder Workflow empfehlen sich dabei andere Wege. Anhand einer Herzform zeigen wir Ihnen die vielen unterschiedlichen Herangehensweisen. Frischen Sie Ihre Grundkenntnisse auf!

von

Vorsicht vor Umbruchproblemen bei Suchen und Ersetzen!

Bei vielen Suchen/Ersetzen-Vorgängen sind auch Umbruchzeichen beteiligt, also Zeichen wie ein Absatzzeichen, ein Zeichen zum Spalten- oder Seitenwechsel. Damit kann es zu ungewünschten Formatwechseln kommen. Damit Ihnen dies nicht passiert, lesen Sie diesen Artikel.

von

Wie man Endlos-Hintergründe in Photoshop gestaltet

Das Erstellen eines nahtlosen Hintergrunds ist nicht so einfach, wie es erscheinen mag. Denn damit die Übergänge wirklich glatt sind, muss man den Musterrapport gut planen und genau arbeiten. Um eine Sache müssen Sie sich dafür keine Sorgen machen: Das Tapezieren klappt in Photoshop immer absolut fehlerfrei.

von

Individuelle Muster-Hintergründe in Photoshop

Anhand eines Ostereis wollen wir Ihnen einmal zeigen, welche Möglichkeiten Photoshop bietet, um Hintergründe und Hintergrundvariationen zu erzeugen. Natürlich eignet sich dies nicht nur für Ostern. Sie können jedes beliebige Muster wählen und faszinierende Variationen einstellen.

von

InDesign Export im Vordergrund

Manchmal kommt es vor, dass beim Export eines InDesign-Dokuments ein Fehler passiert und sich der Export-Dialog sogar aufhängt. Die Suche nach der Fehlerquelle kann dann noch dazu sehr mühselig und zeitintensiv ausfallen, vor allem bei umfangreichen Dokumenten. InDesign-Experte Klaas Posselt zeigt Ihnen daher eine Möglichkeit, wie man deutlich schneller herausfinden kann, an welcher Stelle im Dokument der Export ins Stocken gerät.

von

Bleistiftzeichnungen mit Photoshop

Für die Umwandlung eines Fotos in eine ansprechende Bleistiftzeichnung gibt es in Photoshop viele Wege. Der schlechteste davon ist mit Sicherheit  der Zeichenfilter Strichumsetzung. Man muss aber auch keinen besonders aufwendigen Weg beschreiten, um ein Ergebnis zu erhalten, das wie eine saubere Bleistiftzeichnung anmutet. Die nachfolgende Lösung ist noch dazu nichtdestruktiv.

von

Warum sehen Grafiken im Web manchmal schrecklich aus?

Wenn man in Illustrator an einer Grafik arbeitet, dann ist sie immer scharf und man kann (fast) unendlich hineinzoomen, um sich jedes Detail genau anzusehen. In der Dialogbox »Für Web speichern« oder beim Ansehen einer exportierten Datei im Browser sind all die schönen Details dann weg. Stattdessen: Pixeltreppchen und unscharfe Ränder bis hin zur Unlesbarkeit. Warum ist das so?