Wie Sie den »Verflüssigen«-Filter in Photoshop gezielt für Verformungen und Retuschen verwenden

In der Verbindung mit erweiterten Funktionen, wie dem gesichtsbezogenen Verflüssigen, wird der »Verflüssigen«-Filter zu einem mächtigen Werkzeug für unterschiedlichste Anwendungen in der täglichen Bildbearbeitung. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel vor allen Dingen die Werkzeuge und deren Einstellungen für gezieltes Arbeiten.

Der »Verflüssigen«-Filter in Photoshop

Mit dem Verflüssigen-Filter lassen sich unauffällige Retuschen oder auch auffallende Verzerrungen durch Transformieren von Pixeln wie in einem flüssigen Medium realisieren. Seit seiner Einführung in Photoshop 6 im September 2000 hat er relativ viel Aufsehen erregt. Allerdings musste man sehr viel Zeit und Geduld aufbringen, um damit zu arbeiten. Seit Photoshop CC arbeitet der Filter durch Nutzung des Grafik-Prozessors angenehm schnell.

Grundlegendes

Der Verflüssigen-Filter ist ein mächtiges Werkzeug, um mehr oder weniger unauffällig Verformungen von Bereichen und Begradigungen von Kanten vorzunehmen.

Er ist zum Beispiel nützlich für Landschaftsfotos, bei denen einfach nur ein Horizont geglättet wird, aber auch für Karikaturen oder surreale Kreationen. Nicht wegzudenken ist er als Werkzeug für die Beautyretusche [Abb. 1].

Abb. 1: Links: das Original. Mitte: Die Änderungen sind relativ subtil. Rechts: Das Verzerrungsgitter zeigt die verzerrten Bereiche an.

 

Für ein flüssiges und nichtdestruktives Arbeiten mit dem Verflüssigen-Filter Sollten Sie einige Details beachten:

Unterstützung des Grafikprozessors aktivieren

Aktivieren Sie unbedingt die Unterstützung der GPU, sonst werden die Einstellungen unerträglich langsam [Abb. 2].

Abb. 2: So aktivieren Sie die Unterstützung des Grafikprozessors.

 

Es ist zu beachten, dass die Unterstützung des Grafikprozessors nur im RGB-Modus im Gesamtkanal funktioniert.

Nichtdestruktiv arbeiten

Ab Photoshop CS6 kann der Verflüssigen-Filter als Smartfilter genutzt werden. Wandeln Sie dazu die Ebene (am besten eine Kopie der Originalebene), die Sie verflüssigen möchten, über den Befehl Für Smartfilter konvertieren in ein Smartobjekt. Durch Doppelklicken auf den Filternamen im Ebenen-Bedienfeld stehen alle vorher gemachten Einstellungen zum Ändern zur Verfügung.

ErniarFtelteD ssf

Teaceih ge-eeem aimerl di sot hrDr SebdCalepAgBettret rnuV artttelXbrFelse ci tzdeilsFbg m .d aim .fMFlesoit Use kskrnlsaeirlx esWrrl-3ee.tTtusnni

.tpeheleleexeM dstFi nmb rnedsrel3girok erib lrtk -iAe inteDF eno mtwe.ib

 

MrFcgL tlrtedGArues id re E dtee iBdisicesriedi lhbfssuzdpbe r,elreledrf uuthi Mhfes4seendi rlrtced eei cnrr teakiinfeedttnndei tf setbesgef eersFB dni.hss isxkeci s iiinin iaanener hr en ieiBlnihreiFnee,iEa.eehDcD hii s e ,n aall-Wdsbttee ebci .ntngrcttellge earslseser

LWtuuibrnudehbnpmesk4 nzeiAMee.g t e eleAn elDfkec l trnsEiumpazsgdiuibers

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • Den »Verflüssigen«-Filter gezielt verwenden
    • Grundlegendes
    • Einstellen der »Anzeigeoptionen«
    • Die Optionen für die Verzerrungswerkzeuge
      • Die Option »Größe«
      • Die Option »Druck«
      • Die Option »Dichte«
      • Die Option »Rate«
      • Die Option »Kanten fixieren«
    • Die Verzerrungswerkzeuge
      • Das Mitziehen-Werkzeug
      • Das Rekonstruktions-Werkzeug
      • Das Glätten-Werkzeug
      • Das Strudel-Werkzeug
      • Das Zusammenziehen-Werkzeug
      • Das Aufblasen-Werkzeug
      • Das Nach-links-schieben-Werkzeug
      • Fixierungsmaske- und Maske-lösen-Werkzeug
      • Die »Maskenoptionen«
      • Das Gesichts-Werkzeug (A)
      • Kurzübersicht Verzerrungs-Werkzeuge
    • Gitter speichern und laden

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wichtige Photoshop-Voreinstellungen verstehen und sinnvoll einstellen

Voreinstellungen, die für jeden Anwender optimal sind, kann es nicht geben, dazu sind die Anwendungsgebiete und die verwendete Hardware zu unterschiedlich. Dennoch ist es gut zu wissen, welche wichtigen Voreinstellungen es in Photoshop gibt und was sie bewirken. Viele Anwender können mit diesem Wissen in einigen Bereichen noch etwas ihren Workflow und die Arbeitsgeschwindigkeit optimieren oder sogar Programmfehler ausgleichen.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie das Kopierstempel-Werkzeug in Photoshop effektiv ausreizen

Das Kopierstempel-Werkzeug ist durch die inhaltsbasierten Retusche-Werkzeuge unberechtigterweise etwas in den Hintergrund getreten. Aus diesem Grund kennen viele Photoshop-Einsteiger nicht die vielen nützlichen Optionen und wann es am besten zum Einsatz kommt. In diesem Beitrag nehmen wir das Kopierstempel-Werkzeug ganz genau unter die Lupe.

Mehr...

von Marianne Deiters

Farben in Photoshop verwenden – so funktioniert es effizient und professionell

Das Auswählen und Einstellen von Farben in Photoshop ist komplexer, als man denkt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie effizient und professionell mit Farben und Farbbibliotheken arbeiten, die Bedienfelder »Farbe« und »Farbfelder« aufbohren, und geben Tipps, die das Arbeiten mit Farben erleichtern können.

Mehr...
Menu