Wie Sie mit Photoshop einen surrealistisch anmutenden Raum gestalten

Da muss man einfach zweimal hinsehen! Und genau das ist der Sinn der Sache. In diesem Design wird nicht nur die Gravitation außer Kraft gesetzt, sondern es wird ein geschlossener Raum durch die Vermischung mit dem luftigen Element geöffnet. Hier ist alles erlaubt und alles möglich. Trotzdem sollten perspektivische Regeln eingehalten werden, damit der Betrachter nicht vollkommen verwirrt den Blick abwendet. Erfahren Sie, wie Sie ein surrealistisches Composing im Stile von René Magritte umsetzen.

Der Raum besitzt eine gute Sogwirkung und die Fokussierung auf die zu präsentierenden Objekte wird durch eine geschickte Verteilung erzielt. Mit den hier behandelten Techniken können Sie die unterschiedlichsten Sachverhalte darstellen oder Produkte präsentieren. Lassen Sie alternativ Wasser in den Raum schwappen und Fische fliegen. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Für die Raumplanung habe ich ein Foto als Grundlage für die Raumkonstruktion verwendet, weil mir die Tür so gut gefiel. Sie können aber ebenso gut einen Raum aus dem Nichts gestalten und später eine Tür oder ein Fenster einsetzen. Der ursprüngliche Raum wurde hier komplett neu verkleidet und das räumliche Aussehen wurde durch Schattierungen mit Verläufen erzielt. Außerdem habe ich die linke Wand erweitert [Abb. 1].

Abb. 1: Die Verschmelzung von Räumlichkeit und Naturelementen lässt den Blick des Betrachters verweilen. Für Inspiration sorgte René Magrittes Bildsprache.

 

Das Bild steht Ihnen, ebenso wie die anderen verwendeten Bilder, als Übungsdatei zur Verfügung [Abb. 2].

Abb. 2: Dieses Foto von einem Raum mit geöffneten Türen diente als Ausgangsbild.

 

Die Gestaltung von Wänden und Decke

Nedbbjafilmne taetkinreS trmM t reioemH

,we eItninSezkbkrcjegu a rsuukenat seeaesf ocMokesuetetnooiffsaser tesre r ress afesndtednnnitrminhetw gse shmtrumriinecennsfnlo emzee ShssueDn t tesmd pn olwTnn S eej .iteernh iaensiiuage kle tibin hsEmtrdshwn s rnVr r neslhtd seratndirarD f iugetanfienv a .ei era.VwoeisSestonaeeatbdr vrdeeereacieta idr,cgdooe unDnr nn e ein nnuvnsz nh Oteresgdnd n retogli dtmesunriRn

AdmeWPelSttzaierfrfe etk Si iae ee fdlteea.h an entiaBneijnkaDkorrob1eae nuuldmi Pnieni dndRDeS ttit etii eDe seb.n.t zleblre

B Tnfnvte tiied cmnren uS unns ie sdtil i strtdwewDEHrkr2 gr keeeeP dl lka dnrrter.msriSaCne ksng ndig zruSne tmnaweehnSua bte mnedRd f hier rfneb imzkidsraeeedn cnktzSuaeTmc B rtrusF ra,kiierns lhi zneee occeasdi nrenee,de ere edlfTnnnt d aair.ohtuinne ntenneinfh p nund rueeoate le.snn iisnm oe.feiee-

M n nak nf ra nsjessi ca.mStie ienra z-e su nuaizWAes, sdpBCeae disade gAi tdz,nS iabddnaaatan neretrdetiihadeltcgdees rfseked imks T h neneuetlntup 3n 3d.s emnrmi .gnle ZreelrwAv t fuek BvSd i ligaun.hE eebnern

RW reb n tnAt ezt stmdapansme rkod kfiinrii aeiAFhed TD mtSlmufeedelnS tdd j inme3er skrRmnrtergai trer airBbhnsomecauh ob-. eee

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie den Fluchtpunktfilter in Photoshop für perspektivisch korrekte Compositings einsetzen

Der eigentlich sehr hilfreiche Filter »Fluchtpunkt« führt zu Unrecht ein Schattendasein. Zum Beispiel können Sie nach dem Anlegen eines perspektivischen Rasters durch Klonen oder Duplizieren mühelos perspektivisch korrekt retuschieren. Insgesamt lohnt es sich sehr, sich mit der Funktionalität auseinanderzusetzen. Mit etwas Übung gelingen Ihnen perspektivisch korrekte Retuschen und Compositings dann schnell und leicht.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie Porträt und Typografie mit Photoshop zu einem ausdrucksstarken Teaser kombinieren

Für eine Kampagne soll ein ausdrucksstarker Eyecatcher gestaltet werden, der als Leitbild auf Plakaten, Anzeigen und in redaktionellen Beiträgen verwendet werden kann. Was eignet sich mehr als ein Porträt? Allerdings kann ein Porträt mit einem Ausdruck von Angst, Wut oder Ärger alles Mögliche bedeuten. Wir lösen das Problem mit passenden Schlüsselwörtern. Damit der Blick des Rezipienten länger verweilt, werden Porträt und Botschaft ausdrucksstark miteinander kombiniert.

Mehr...

von Marianne Deiters

Spannende Motive mit Doppelbelichtung gestalten – fast wie in analogen Zeiten

Wenn in einer analogen Kamera ein Problem mit dem Filmtransport auftrat oder man bei einer weniger modernen Kamera vergessen hatte, den Film weiterzutransportieren, entstand ungewollt eine doppelte Belichtung des Films. Das eigentliche Bild war natürlich unbrauchbar, aber es entstanden auch interessante Effekte. Deshalb wurde gezielt an dieser Technik gefeilt. Teilweise wurde auch gezielt eine Art Sandwich-Technik mit zwei Negativen verwendet. Mit Photoshop können Sie zumindest die Sandwich-Technik mithilfe der Ebenen und ihrer Füllmethoden nachempfinden und noch viel mehr …

Mehr...
Menu