Wärme in Eis und Schnee – ein Winterwunder mit Partikeleffekten in Photoshop gestalten

Das Sterntaler-Motiv wird in der Werbebranche immer wieder gerne eingesetzt. Es eignet sich aber ebenso für Weihnachts- und Neujahrsgrüße. Hier wird etwas empfangen, ein Wunsch wird wahr, es ist wie ein Wunder! Die Herausforderung bei diesem Composing ist weniger das Freistellen als die Aufgabe, das Motiv nicht statisch in der Landschaft stehen zu lassen. Die Magie wird durch einen einfach zu erstellenden Partikeleffekt erzeugt. Ein kleiner Ebenentrick hilft beim Einfärben. Tauchen Sie doch einfach in die Geheimnisse unseres märchenhaften Composings ein.

Abb. 1: Das Composing in der Grundausführung

 

Bildmaterial sichten und vorbereiten

Wenn Sie Stock-Fotos für ein Composing suchen, ist es am wichtigsten, auf Perspektive und Lichtsituation zu achten. Bilder in einem weichen Licht kann man gut manipulieren, während hartes Licht das Kombinieren erschwert. Diese drei Bilder stehen zur Verfügung [Abb. 2].

Abb. 2: Das Bildmaterial fürs Composing, gefunden in dieser Reihenfolge

 

Es kamen noch andere Eislandschaften infrage, aber da stimmte die Perspektive nicht und sie war auch nicht glaubwürdig zu verändern. Aus diesem Grund muss man häufig Bilder verwerfen, die ansonsten bestens gepasst hätten.

Eigentlich hatte ich vor, das Mädchen unter Berücksichtigung des Goldenen Schnitts nach rechts vorne zu setzen. Das Bildmaterial ist dazu aber nicht gerade günstig belichtet. Glücklicherweise hat die Eislandschaft aber ebenfalls einen hohen Licht-Einfallswinkel, nur eben aus der anderen Richtung. Ich entscheide mich später dafür, das Mädchen zu spiegeln.

Grundlagen der perfekten Bildgestaltung

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Bildschnitt und Bildkomposition perfekt anlegen.

V terDeersierilenrnoFb elte

Nnsfk .e,edlSeeesin eel inuaiee idkSselSSte r edt t enmfBwr nernniafiesgilnbednnneb

T cpa 6ieihelvi.ie hruulleeSseises 0tnlndi m ntlukerrun rstum toWeD ue-ves c0lmn lihetwnlghedh cses hzli ss egcetMDdm heioeaanrrenirdKernicDiem oden n. efGeFniush ta3 o ntedw

RKeseiniesundencnluuui euf e ulraus. kt elkM is g Aradnsew iSdSecai te bai3w nH n at Sdse wudAazlnheaha.gMhwn rklhre . ra Alci fur hn brneeeDsekbitt

D.r anea bhbs zsdrhtie tansurHeneA, it K idtbuseg.et a s sliWcwia egue3rw

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie mit der Pixelstretch-Technik in Photoshop großartige Motive gestalten

Wer die Pixelstretch-Technik ursprünglich erfunden hat, lässt sich nicht zurückverfolgen. Wie sie aber genau funktioniert und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Beitrag. Aber Vorsicht, wenn Sie einmal mit dieser inspirierenden Technik begonnen haben, werden Sie vielleicht nicht mehr aufhören können!

Mehr...

von Marianne Deiters

Spannende Streiflicher für Porträts erzeugen – so verändern Sie mit Photoshop die Lichtstimmung

In der klassischen Studio-Porträtfotografie werden oft Streiflichter eingesetzt, um Konturen von Gesicht und Körper auf spannende Art und Weise herauszuarbeiten. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie Streiflichter und andere Lichtmodulationen mithilfe von fortgeschrittenen Maskierungstechniken in Photoshop meistern.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie ein realistisch aussehendes Neonschild mit Photoshop gestalten

Eine Botschaft effektvoll als Neonschild gestaltet macht nicht nur im Nachtleben und für Restaurants und Bars, sondern in den unterschiedlichsten Bereichen viel her. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie einen Neoneffekt realistisch gestalten. Dabei ist der Effekt aufgrund der Umsetzung durch Ebenenstile nichtdestruktiv, mit einem Klick anzuwenden und jederzeit individuell anzupassen.

Mehr...
Menu