Speichern in Photoshop – alle Speicherbefehle erläutert

Wie man Dokumente in Photoshop abspeichert, war eigentlich noch nie Anlass für häufige Fragen oder gar Diskussionen – bis zum Update vom Mai 2021. Bei diesem sorgte eine kleine Änderung bei der Speichern-Funktion für Verwirrung. In diesem Artikel geben wir einen Überblick über den aktuellen Stand und erläutern auch noch einmal die Grundlagen der Speicherfunktion.

Was hat sich geändert?

In älteren Photoshop-Versionen standen im Dialog Speichern unter grundsätzlich alle Dateitypen zur Verfügung. Sollte eine Datei, die Ebenen enthält, in einem Dateiformat abgespeichert werden, welches keine Ebenen unterstützt, wurde das Dokument automatisch als Kopie gespeichert und für den Speichervorgang auf die Hintergrundebene reduziert. Durch Klick auf den temporär eingeblendeten Warnung-Button wurde man darüber informiert.

JPEG-Dateien unterstützen keine Ebenen. Wenn man also eine Datei mit Ebenen im JPEG-Format speichern wollte, konnte man dies nur, wenn man akzeptierte, dass eine Extra-Datei (Kopie) erzeugt wurde, in der alle Ebenen auf die Hintergrundebene reduziert worden sind.

 

Wenn man vom aktuellen Stand gezielt eine Sicherungskopie erstellen wollte, konnte man im Dialog Speichern unter das Häkchen bei Als Kopie aktivieren. Dadurch wurde der Zusatz »Kopie« hinzugefügt, um nicht Gefahr zu laufen, im Eifer des Gefechts den letzten Stand zu überschreiben – wobei man dafür sowieso auch noch einmal einen Warnhinweis hätte bestätigen müssen.

Der Dialog Speichern unter in älteren Versionen. Aktivierte man die Option Als Kopie, wurde das Kürzel »Kopie« an den Dateinamen angehängt.

 

Photoshop Version 22.4

Mit Version 22.4 wurde der Befehl Datei → Kopie speichern hinzugefügt und ein entsprechend benannter Dialog erschaffen – mit Folgen für den Dialog Speichern unter. In diesem kann man ab sofort keine Kopie mehr speichern, sondern muss dafür in den neuen Dialog Kopie speichern ausweichen. Ziel der Entwickler wird wohl gewesen sein, die beiden Prozesse, nämlich das Sichern des aktuellen Standes und das Erzeugen einer zusätzlichen Sicherungskopie, sauberer voneinander zu trennen.

Ab sofort gibt es zusätzlich den Befehl Kopie speichern im Datei-Menü. Um eine Kopie zu speichern, muss man in den Dialog Kopie speichern wechseln.

 

Zum Ärger einiger Anwender wurde nun aber nicht nur die Benutzerführung geändert, sondern auch das Programmverhalten des Dialogs Speichern unter. In diesem können ab sofort nur noch Dateitypen eingestellt werden, welche die im Dokument verwendeten Features unterstützen.

Will man also zum Beispiel ein Dokument, welches Ebenen besitzt, über den Dialog Speichern unter speichern, steht dort der Dateityp JPEG nicht mehr zur Verfügung, sondern nur noch Dateitypen, welche Ebenen unterstützen, wie das Photoshop-Format (.psd) oder das TIFF-Format (.tif).

Um eine Datei, die Ebenen enthält, im JPEG-Format speichern zu können, muss man ab sofort in das Menü Kopie speichern wechseln. Dadurch kann man nun auch nicht mehr verhindern, dass zunächst immer das Kürzel »Kopie« an den Dateinamen angehängt wird.

Photoshop-Version 22.4.2

Die Entwickler haben relativ schnell auf die zum Teil massive Kritik reagiert und mit dem Update 22.4.2 eine Fallback-Möglichkeit geschaffen. Nun kann man in den Voreinstellungen im Bereich Dateihandhabung nicht nur den alten Speichern-unter-Dialog reaktivieren, sondern auch verhindern, dass der Zusatz »Kopie« an den Dateinamen gehängt wird – wobei dieser Namenszusatz für weniger erfahrene Anwender auf jeden Fall weiterhin Sinn macht.

Über die beiden neu integrierten Einstellmöglichkeiten kann man den alten Dialog bzw. das alte Verhalten wiederherstellen.

 

Da relativ vielen Photoshop-Anwendern immer noch nicht ganz klar ist, wie sich die einzelnen Speichern-Befehle unterscheiden und wann man welchen Befehl verwenden sollte, erläutern wir dies nachfolgend noch einmal genauer.

Iitrpee nnDecnkh oSuFi

Tee ueueDdaeeeredd nh an telep sic eBatganiz ge uerignii Vi ahpknsr..t ltdle nd Maeecie a c,anirrhe endebt bD r SSne bbne tfsriett i h kie uewimro naeaetddeetrmeF eDdtm hawnNlasrtt n et.beteeirpedlce,reihDeiainbggbcsue nhdo foyeaaasceiierensdnenrrewer ltDDh

HueritgttcWSrioh c

Eiwttagnreoan,dte rlsa tWlno eDeebtugbeBSsta cnidmnsrretseee nrebe,ntra nuni hishnaee f slnhnlidsgreaej aggse elrgru zSs ht aMrerlfegnieoechts ozf ce tabSml glhds weinlg dn,o eentt tShnfiipi f bs idsee gnFvieobrpeaeei tnnltagn aafcb Pthcu he strseehnaahr eeei ilSnsdhf ti.itrseldln,SSente oehrFfeneknacnie redf rna,e riennaleprtne ofTel A eleeoeeo hnu ddvuiegdnhj emrAldreerhtnet il trWrsi .i Sear nnbibuh.ecahd m cilSseiduBjneuenehVi

TefeD mh i-b iikaamve,teueoin bocoanbet l mBmelelhlGJ aFenr e aDtsni voh pw ombtPigl eorozShn me earmPeevntealdecdt ru e nietie FnnaaP na e giea hiac EeoFaDetidp ladsrn.i sh ez ete tEnk ,gsaac n peimft t,nwiidit DusaedisbsJbhdoeGtir wsVoi,hlEh -nsooiD.n

Rsetn nDkegin-EGe ns PtEE iPn-deengfnhei JnnegedGzeuleaEbhageJ ewrn .enee ee,aaedt tbaiei D nnefritlo rHtebi

 

ReSuitr aiBnsumn tlfp e neeilmn ediSiedPoeDinsd eSre t elcrdtllewiuratooe ,l eiF hhe eielG DabEiaehf obniieeoutui esee -u ea E-nmenbsaes oidsnhhoen th sbhiWaScnoienbn m zm eaJnwiker Dd cddrtpSebkei sf enunl eteHs,,alnn .uliacpeeDua ne ttr,nsnz,esennr atspge uP detde yiheglgnonn.ihatarauSdniamDaPs roa mrnlzKbfr bt soecldn eEe

SzaiusDnatp eeStgioseents nne.cGhldtois hoSen ena elrnlmte b IiicntsssPtdomc, ui S seounP itpraE 2rgihhenS usheDiimrEsn tze t, kneeiKoa Wpncrcei nhrsdnaet nshenmgaVastteow ePtJiatnictectereGtneJli2nsuezbw ra ifehhkb lnii uinn.DnE sheenee wneeDi -niegieflien r pemp luehh rneen 4nlltd da usdsDen,nh tee ntenlizendlE teo w de. t,,ic njhei ad nrons eD taemoo g

ErkGZumu czJ P

H ,nCeu d,nheegpnJe cPEer lfrlo neeira nnnlueene uDcma imzleern isNiiireesP rn-e n tHifnngnecihi,e twez neenhDHer- enpdrhkrDrgen nnseEte t dSdcndkiur etive SsnfeioeAine liepreadiieeadtald wimnSireviinh aetuteebrneineeen reneeeuoesSmvGegd oesJEeliSine Prb etna rto wouuGDs oGfDa nn sS.grEbe,s hf Onv h rsnhusaertnrt gticnetiricgmere upgmnie berlmbsPieciaiieteo re nd ldnied nleentne zfb n r Aaebcaedb hid .Sareihi hrn o enidzrretrEa neai nebdDh --en e Eedu Jnan tuniebdsdt aa

L aEp,ibldtsepgc e Snin .ek ,ni nee dne,tgsufn.che aearwi er iJnsEDflnPre nrerdddten caolcy.lertG,i iSni.enu.t eenp euo e hewDles rouat nefbira s,n i D atebun e hueDrptShseiftnsggdEEd nwdEen zegeeamt infedoeeacng tecrw nh el dtr kn rt-e nSbetrenDBferslz,phrzrh,t e Pdpisosnp Dnstnntgai.hidb i r . tteelunSaaJen ncen.GE ua piAt i hsroen

 

Dneecget treaugaee nlrSeinhepni

IotnhepnesrenieS n eeedeeaw ult aisoml kc lgrei,mcehtesreleebncdaoliDtde.wnbr tn enEntrw egnoicaneut nlo eiehoeh Stle e tnesmiohrptii eseFz ai amu eh -mdreweDreiFenuleti aeehnpzgl r tecf cu rnDs Weine pSear enuvtgaeaDBre heph,iPes.de iif rreheesd,gneh l a teicieSdila etnugnietstrnnci hw ib

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Wie Sie Photoshop-Entwürfe effizient an Kunden schicken und deren Kommentare einsammeln

Dank E-Mail ist es eigentlich sehr einfach, Kunden die neuesten Entwürfe zu präsentieren. Was aber tun, wenn das Feedback mehrerer Ansprechpartner koordiniert werden muss oder ein Kunde Bilder nicht öffnen kann? Wir zeigen Ihnen in dieser Praxishilfe einmal alternative Wege zum Kundenfeedback auf.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie ein Instagram-Grid in Photoshop effizient anlegen

Sie suchen nach einer Möglichkeit, einen Instagram-Kanal aus der Masse herausstechen zu lassen und das Interesse von Besuchern zu wecken? Auf Instagram zugeschnittene und clever geplante Grid-Layouts könnten eine Lösung sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine praktische Vorlage in Photoshop anlegen, mit der Sie individuelle Instagram-Grids jederzeit einfach erstellen und deren Bilder schnell exportieren können.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie Bildern in Photoshop mit Texturen das gewisse Extra verleihen

Glatte und langweilige Bilder können durch das Kombinieren mit passenden Texturen auf einmal deutlich interessanter wirken. Das kann die Überlagerung einer Struktur sein, oder Sie erzeugen einen Rahmen oder eine Vignette aus einer Textur. Die Vorgehensweise in Photoshop ist nichtdestruktiv und einfach zu erlernen.

Mehr...
Menu