Wie Sie Schwarzweiß-Fotos in Photoshop gekonnt und individuell einfärben

Bevor der Farbfilm erfunden wurde, mussten Schwarzweiß-Fotos aufwendig von Hand koloriert werden. Mithilfe von Photoshop sind wir ein gutes Stück weiter und können diese Aufgabe schneller erledigen, es bleibt aber immer noch Handarbeit. Denn für das Kolorieren (auf Knopfdruck) gibt es weder (brauchbare) Plug-ins noch externe Software-Lösungen. So bleiben uns alte, aber auch neue Funktionen in Photoshop, um diese Aufgabe auf realistische oder kreative Art zu meistern.

Abb.: Vor und nach der Kolorierung.

 

An der Waseda University in Tokio wurde eine überzeugende Technik zur automatischen Kolorierung von Schwarzweiß-Fotos entwickelt, die auf Basis des lernfähigen »Convolutional Neural Network« Bildbereiche erkennt und einfärbt. Diese Technologie ist allerdings bisher in kein Produkt integriert und bleibt uns Bildbearbeitern somit erst einmal vorenthalten. Die Beispiele lassen aber auf eine bunte Zukunft für riesige Schwarzweiß-Bildarchive hoffen. Eine andere Technologie, ist von Algorithmia als Webservice verfügbar. Diese reicht aber für anspruchsvolle Aufgaben nicht aus.

Die Automatik bei Algorithmia

Auf der Website von Algorithmia (http://bit.ly/koloriere) können Sie einen Weblink auf ein Bild einfügen oder ein eigenes Bild zum Testkolorieren hochladen [Abb. 1].

Abb. 1: Dieses Ergebnis der Automatik liefert leider die falschen Farben.

 

In manchen Fällen können die Ergebnisse als Grundlage zur weiteren Bearbeitung in Photoshop ausreichen, aber mit unserem Übungsbild kommen wir hier nicht viel weiter. Eine Korrektur würde länger dauern, als von vorne zu beginnen. Besinnen wir uns also auf die Techniken, die Photoshop uns bietet.

EdrogrVrorelneabVeutg i

Elzhtssiunuelioihrs,nc Nees.rr in e.is tkmroindeeknlzekefeeAikl e e wri soc hmltbe amroa ls rbVlra Ags eSnoonwJaaadVefb eFJeSe nIn a ar e caeisP riubrwgn ae liDilgiau raCeieteveinae,iieWo4hls hwvr iSc tsznanuSbuiegwt.rzegImete it nbdaEu-uSs.nen are s IniAf Vvnbdnu eia3one r rnpcere iglg eiblRoe2 ssAite hrderG r bnlneriogrtrs rKgntne r0de ads sefaibe zei

Zteu grmtde-pe.d i.d rKnwadot mncoVsee rc rnbliw2he b rS nu obeoniSAiaaorswrti

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Keine Überraschungen mit »falschen« Farben: Wie Sie sinnvolle Farbeinstellungen in Photoshop treffen

Viele Bildbearbeiter haben bereits schmerzliche Erfahrungen gemacht, wenn sie ihre Drucksache endlich in den Händen halten, aber die Farben sind nicht so wie erwartet und im schlimmsten Fall sogar total daneben! Es führt kein Weg daran vorbei: Sie müssen verstehen, was zu tun ist, damit Sie Ihre richtigen Farbeinstellungen finden und die richtigen Entscheidungen beim Öffnen von Dateien und bei Profilkonvertierungen treffen. In diesem Beitrag geht es um die praktische Anwendung in Photoshop, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben.

Mehr...

von Marianne Deiters

So finden Sie Farben für trendiges Mode-, Interior- und Industriedesign

Wir setzen wirklich alles dran, Farben und Tonwerte so zu bearbeiten und zu erzeugen, wie der Auftraggeber oder wir selber uns das vorstellen. Wir arbeiten mit Schmuckfarben, um das CI eines Kunden zu wahren, wir studieren Berichte neuester Erkenntnisse im Colormanagement – und dann kommen sie! Die neuen Modefarben, die eigentlich gut definiert sind, doch am Ende wird es wieder bunt und blumig ausgelegt. Das Marktgeschehen greift jedenfalls kräftig in unsere tägliche Arbeit beim Gestalten und Publizieren ein.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie Farbe durch Colormanagement vorhersehbar reproduzieren

»Colormanagement« ist das Zauberwort, wenn es um die Ausgabe konsistenter Farben über eine komplette Produktionsstrecke geht; im Bereich Mode vom Entwurf bis zur farbrichtigen Abbildung im Katalog. In einem richtig eingerichteten Colormanagement-System wird dieses Ziel mit dem konsequenten Einsatz von ICC-Profilen erreicht. Unser Grundlagenexkurs erleichtert Ihnen das nötige Verständnis beim Arbeiten mit Farbe.

Mehr...
Menu