Wie Sie Ihre Designs mit Photoshop gekonnt in Mockups einbinden

Nachdem Sie ein gelungenes Design entwickelt haben, gilt es, den Entwurf möglichst schmackhaft zu präsentieren. Dazu wird heutzutage auf Mockups (also digitale Attrappen und Vorführmodelle) zurückgegriffen. Wir erläutern Ihnen bewährte Photoshop-Techniken, mit denen Sie Designentwürfe und Mockups so geschickt zusammenführen, dass die Illusion eines tatsächlich existierenden Produkts entsteht.

Beispiele für Mockups

Wenn es schnell gehen muss und man keine Zeit hat, ein Mockup selbst aufzubereiten, kann man in Photoshop im Dialog Neues Dokument bequem auf Vorlagen (Templates) von Adobe Stock zurückgreifen. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Vorlagen.

Beim Anlegen einer neuen Datei in Photoshop (Strg/Befehl + N) kann man auch direkt mit einer Vorlage starten. In diesem Beispiel haben wir zunächst die kostenlose Vorlage »Straßenplakatwand« aus dem Reiter Druck heruntergeladen.

 

In einer solchen Vorlage brauchen Sie dann nur noch Ihr Design hineinzuladen. So erhalten Sie in sehr kurzer Zeit ein vorzeigbares Mockup.

In diese Mockup-Vorlage konnten wir unseren Plakatentwurf ganz schnell integrieren, da alle Ebenen bereits entsprechend vorbereitet waren.

 

Wenn allerdings nichts Passendes dabei ist und Sie auch keine Probleme damit haben, die Arbeit selbst zu erledigen, finden Sie in Bildportalen und inzwischen sogar auch bei Adobe Stock eine Fülle von kostenlosen Mockups, die dann dafür aber auch erst noch entsprechend präpiert werden müssen.

In unserem ersten Übungsbeispiel lernen Sie, wie Sie Screenshots in Mockups mit leeren Displays einbinden (Bildquelle: Adobe Stock free). Danach können Sie die Screenshots in Zukunft mit wenigen Klicks austauschen.

 

 

Unser zweites Übungsbeispiel zeigt Ihnen, wie Sie Bilder in Mockups einpassen und dabei die vorhandenen Strukturen und Lichtverhältnisse aufnehmen (Bildquelle: Adobe Stock Free (Hund, Bilderrahmen)).

 

Schließlich widmen wir uns noch einer speziellen Aufgabe und erläutern Ihnen, wie Sie Ihr Design in ein Mockup integrieren, in dem es unscharfe Bildbereiche gibt (Bildquelle: Adobe Stock Free, Freepik).

 

Wenn Sie häufiger präsentieren oder die Möglichkeit haben wollen, unterschiedliche Designs im Rahmen eines Mockups schnell vergleichen zu können, macht es Sinn, ein bisschen mehr Zeit zu investieren und ein »rohes« Mockup als Vorlage aufzubereiten. Wir erläutern Ihnen die wichtigsten Arbeitstechniken anhand einiger »typischer« Designprodukte.

Rbpntreisn esWnteeiee

Rphs g litai ez aeen teospleieeaMmnttssoahee azce RnmMetoe intr eWlernpslcNiprnig-tbr akklrzmrat r D.nwien, wiHnsvebai aloz wn d taseSemdbin uzzgeoo fnelesld.snehns bdsooi gthier ameo P e vooo e bc.Tenwze igee swauoiGa eeleciwwtwtttuuetun eege eedisnD os rb ubrue,blnpsdeuicehnheemrrbph hsd Dhsnsb aek rdbtdnik eosnW.umtRbAnotaai rguttnnh,

SM erbd weVe iitvne ninltee cu s tnFocd rCesMi ltrbiSs siseike.oo u n bdogintcllcApi bsiso ekeoAncawsDeehe eelded s ophlsiardireutweripn ebAlo.e kenekgsore

Eet oneoueenhuSor Mpcs rebmione t naNmenetsrpdet e .skthuibms oUk sa

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Wie Sie individuelle Marmorierungseffekte mit Photoshop erzeugen

Marmorierte Flächen werden gerne als Hintergründe oder Füllungen eingesetzt. Man kann sie vorgefertigt über Bildportale beziehen oder selbst erstellen. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel zwei schnelle und nichtdestruktive Gestaltungswege, die Ihnen alle Freiheiten lassen, um einzigartige Marmorierungen zu erzielen und diese genau an Ihr gestalterisches Vorhaben anzupassen.

Mehr...

von Redaktion

Speichern in Photoshop – alle Möglichkeiten im Überblick

Wie man Dokumente in Photoshop abspeichert, war eigentlich noch nie Anlass für häufige Fragen oder gar Diskussionen – bis zu Version 22.4. Bei dieser sorgte eine kleine Änderung bei der Speichern-Funktion für Verwirrung. In diesem Artikel geben wir einen Überblick über den aktuellen Stand und erläutern auch noch einmal die Grundlagen der Speicherfunktion.

Mehr...

von Redaktion

Ebenenkompositionen in Smartobjekten: Wie Sie Buttons mit wechselnden Motiven zeitsparend anlegen

Um Elemente und Schaubilder in Infografiken übersichtlich auszeichnen zu können, kommen oftmals Buttons oder Kästchen mit Zahlen zum Einsatz. Wir zeigen Ihnen eine praktische Photshop- Funktion, die es möglich macht, Motive in Smartobjekten schnell austauschen und dabei die Buttons trotzdem gleichzeitig formatieren zu können.

Mehr...
Menu