Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen und plastische Effekte gestalten

Die wichtigsten Grundlagen zu den Ebeneneffekten in Photoshop kennen Sie bereits. In diesem Beitrag geht es nun um komplexere Einstellungen, wie sie zum Beispiel beim Effekt »Abgeflachte Kante und Relief« zu finden sind. Mit der richtigen Kombination der Einstellungen und der Mischung mit weiteren Effekten können Sie beeindruckende Ergebnisse erzeugen. Wir erläutern dies anhand eines konkreten Gestaltungsbeispiels.

In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie diesen Ebenenstil gezielt aufbauen.

 

Grundlagen zum Arbeiten mit Ebenenstilen

Bevor Sie mit diesem Beitrag fortfahren, empfehlen wir Ihnen, sich diesen Artikel zum Thema Ebenenstile zu Gemüte zu führen, der die allgemeinen Grundlagen erläutert.

Material und Plastizität simulieren

Viel gefragt ist die Simulation bestimmter Materialien, wie Kunststoff, Glas oder Metall für Text, Logos und Formen. Mit dem Effekt Abgeflachte Kante und Relief lassen sich mithilfe der komplexen Einstellungen unterschiedlichste Materialien simulieren.

Diesen Effekt werden wir als erstes unter die Lupe nehmen und eine glänzende, leicht transparente Oberfläche gestalten. Die damit möglichen Assoziationen sind vielfältig und reichen von Kunststoff oder Glas über Gummibärchen bis Honig [Abb. 1].

Abb. 1: Das Aussehen oben wurde mit Effekten zweier Ebenen erzeugt. Die beiden Ebenen, die unten dargestellt sind, liegen übereinander. Die obere Ebene hat keine Füllung, deshalb sind nur die Effekte sichtbar. Sie sorgt für mehr Tiefe und Glanz.

 

Um dieses Aussehen zu erzeugen, werden sechs Effekte auf die unten liegende Ebene und drei Effekte auf die Ebene darüber angewendet.

NargixbsPu

Ei gxwihdatgttFI rtrnievSbat i at k, n .etfesagebredb f ir tambet nfhaSn.J e uo Te Rlcnn fehiieiinnhnfucelSamdsrArnd ee Wa mdt on ufn IuehrAlreese rZe denudbco

Imrc iEei,nGermBePsc Rd NtdBan5m ibta1gbz ax0H PDemritede, aa-SSnC ee hehu1 hee .eo inB nt0 un.eut igxeF 010rri gubrmer u el0 F

Mrrc if ir e i geaagee eee0b nard duiSgt nshraefhrictn e etSti iek.Sn eesadnueird z t ee r ls eus n e lSo gsdnEs dbnerTlaed atfnrdceriartenlta elFlimaSoertsuTt,.u4iteeii. n tgdo nG fdbht WdnhrebhiTrgxser r te enabtrneheSre b .ee2t a nd-ifiaD daWrtelrd.taxaeenmtooe2jikS e ePwnldethdf xrSnealin aeeWnn iic f bim eued nnSzeheueF Dee len tbsneR nsnurteie ic uJrrku H,n.r

KaGernKid neenf-lre hp. bebbentMsEnellbeeennn ehm e e N eedS teOetarnS sedl edfa gii e enndbhr W b lirB hwneAr orsd tiucr nlekneF nFelnilmritde n1i bimudsgi ngBiEzsrensbeee hbleeebeirlie edEmbn illFeh ieetIfe d niuan n.leHsiercitleeSnegaenrieeerHwl.iofnrKi eS.nusWuibedlnan lsMac oeineuD iSnmeee al e ,la eawerren.F.

Andie easscx Tht Nbe gbbeE A1b.

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen
    • Material und Plastizität simulieren
    • Praxisübung
    • Den Effekt »Farbüberlagerung« einstellen
    • Die Einstellungen im Bereich »Abgeflachte Kante und Relief«
      • »Stil«, »Technik« und »Richtung«
      • »Tiefe«, »Größe« und »Weichzeichnen«
      • »Winkel« und »Höhe«
      • Globales Licht verwenden
      • »Glanzkontur« einstellen und bearbeiten
      • Die Option »Kontur«
      • Die Option »Struktur«
      • »Lichtermodus« und »Tiefenmodus«
    • Den Effekt »Schein nach innen« einstellen
    • Den Effekt »Schatten nach innen« einstellen
    • Den Effekt »Glanz« einstellen
    • Den Effekt »Schlagschatten« einstellen
    • Das Finishing
    • Der Trick mit der Transparenz

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

So kolorieren Sie alte Fotos in Photoshop gezielt mit dem Neural Filter »Färben«

Die in der Photoshop 2021 eingeführten »Neural Filters« beinhalten auch den Filter »Färben«. Er befindet sich zwar noch in der Betaphase, lässt sich aber bereits produktiv verwenden. Um zu guten Ergebnissen zu gelangen, sollten Sie aber die Einstellungen im Detail kennenlernen und verwenden.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie die neuronalen Filter in Photoshop produktiv einsetzen

Adobe hat in die Photoshop-Version 2021 unter anderem vielversprechende neue Filterfunktionen, die »Neural Filters« integriert. Sie basieren auf der Adobe-Sensei-Technologie. Die meisten Filter befinden sich zurzeit noch in der Betaphase. Einige erweisen sich dennoch bereits als relativ praktikabel und lassen auf mehr hoffen. Wir zeigen Ihnen, welche Ergebnisse Sie bereits jetzt mit ausgewählten Filtern aus Ihren Bildern herauskitzeln können.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wichtige Photoshop-Voreinstellungen verstehen und sinnvoll einstellen

Voreinstellungen, die für jeden Anwender optimal sind, kann es nicht geben, dazu sind die Anwendungsgebiete und die verwendete Hardware zu unterschiedlich. Dennoch ist es gut zu wissen, welche wichtigen Voreinstellungen es in Photoshop gibt und was sie bewirken. Viele Anwender können mit diesem Wissen in einigen Bereichen noch etwas ihren Workflow und die Arbeitsgeschwindigkeit optimieren oder sogar Programmfehler ausgleichen.

Mehr...
Menu