Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen und plastische Effekte gestalten

Die wichtigsten Grundlagen zu den Ebeneneffekten in Photoshop kennen Sie bereits. In diesem Beitrag geht es nun um komplexere Einstellungen, wie sie zum Beispiel beim Effekt »Abgeflachte Kante und Relief« zu finden sind. Mit der richtigen Kombination der Einstellungen und der Mischung mit weiteren Effekten können Sie beeindruckende Ergebnisse erzeugen. Wir erläutern dies anhand eines konkreten Gestaltungsbeispiels.

In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie diesen Ebenenstil gezielt aufbauen.

 

Grundlagen zum Arbeiten mit Ebenenstilen

Bevor Sie mit diesem Beitrag fortfahren, empfehlen wir Ihnen, sich diesen Artikel zum Thema Ebenenstile zu Gemüte zu führen, der die allgemeinen Grundlagen erläutert.

Material und Plastizität simulieren

Viel gefragt ist die Simulation bestimmter Materialien, wie Kunststoff, Glas oder Metall für Text, Logos und Formen. Mit dem Effekt Abgeflachte Kante und Relief lassen sich mithilfe der komplexen Einstellungen unterschiedlichste Materialien simulieren.

Diesen Effekt werden wir als erstes unter die Lupe nehmen und eine glänzende, leicht transparente Oberfläche gestalten. Die damit möglichen Assoziationen sind vielfältig und reichen von Kunststoff oder Glas über Gummibärchen bis Honig [Abb. 1].

Abb. 1: Das Aussehen oben wurde mit Effekten zweier Ebenen erzeugt. Die beiden Ebenen, die unten dargestellt sind, liegen übereinander. Die obere Ebene hat keine Füllung, deshalb sind nur die Effekte sichtbar. Sie sorgt für mehr Tiefe und Glanz.

 

Um dieses Aussehen zu erzeugen, werden sechs Effekte auf die unten liegende Ebene und drei Effekte auf die Ebene darüber angewendet.

AsxbriPugn

O oeenua.wSetia e gittrmd rit er gusAedaRaee t o,ir xuSue bFrn hn ehnmn.fnZfm b dIge Jcbrkcnnndifisbt blIrlh avar enuTefeiceaehtn rnfdait Seseth etAWndiflde

RahBimgx iiebF c h1ieeeu rzStg0ude to iExc G1m .d-N0n ePuFr R een 5r mrgm eiHre,aen 10 riPl uDtBa en emS0 ,u a.i0nte ahebdbBtseCn

N,D enWrFielenoc roeesWnerr dbiiexeerafWheeu n fD e2ieiltet autamutSdaeonSnju nwtikrilahetd un eSstm rrzmudHhieerleekeebrRe a eeaSno itdxrb Stsnnctilineftaa egz edne ue n s r.teu rneaSib-ee dbftn S dan teJe etbd hnblgentxe.kcTieie is af bdufn ge2te.n d neeraihs .iS d eatorrt.md rn .Gs rirrd nhnnr heeei l lagcf ge4e t ass 0Pdrnustr i,ehir rS leeEcniile gdaTra TdFt

L Eieene gfee ebalizfslnngek gsIderF aeitr bu hreWehute r1n iensenmbeE-ee ldeFAinMKee mSlwadnOeflranie aeetnG ohbed r ner eoi grBuarsn e dS. rnSintMelb mnieF iielF enpindel e,siHe NnWesnhw uk eetdlae edicrnn wle.ts eireilirub l ne hh cnsb nniSnil Seie etHbnnee lla nibsf.ene me ureDeldadlcErn.b ilim reieebe.dbBner Koa e.

Ee 1 adeEcgbst x.e isbhTNAa nbb

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen
    • Material und Plastizität simulieren
    • Praxisübung
    • Den Effekt »Farbüberlagerung« einstellen
    • Die Einstellungen im Bereich »Abgeflachte Kante und Relief«
      • »Stil«, »Technik« und »Richtung«
      • »Tiefe«, »Größe« und »Weichzeichnen«
      • »Winkel« und »Höhe«
      • Globales Licht verwenden
      • »Glanzkontur« einstellen und bearbeiten
      • Die Option »Kontur«
      • Die Option »Struktur«
      • »Lichtermodus« und »Tiefenmodus«
    • Den Effekt »Schein nach innen« einstellen
    • Den Effekt »Schatten nach innen« einstellen
    • Den Effekt »Glanz« einstellen
    • Den Effekt »Schlagschatten« einstellen
    • Das Finishing
    • Der Trick mit der Transparenz

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Formebenen und Form-Werkzeuge in Photoshop – wie Sie alle Möglichkeiten richtig nutzen

Ab der Photoshop-Version 2021 und im folgenden Update wurden die Leistungsfähigkeit der Form-Werkzeuge und die Einstellungsmöglichkeiten für Formen erheblich verbessert. Deshalb haben wir die Grundlagen des Arbeitens mit Formen, inklusive der Neuerungen, in diesem Beitrag ausführlich beschrieben.

Mehr...

von Marianne Deiters

So kolorieren Sie alte Fotos in Photoshop gezielt mit dem Neural Filter »Färben«

Die in der Photoshop 2021 eingeführten »Neural Filters« beinhalten auch den Filter »Färben«. Er befindet sich zwar noch in der Betaphase, lässt sich aber bereits produktiv verwenden. Um zu guten Ergebnissen zu gelangen, sollten Sie aber die Einstellungen im Detail kennenlernen und verwenden.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie die neuronalen Filter in Photoshop produktiv einsetzen

Adobe hat in die Photoshop-Version 2021 unter anderem vielversprechende neue Filterfunktionen, die »Neural Filters« integriert. Sie basieren auf der Adobe-Sensei-Technologie. Die meisten Filter befinden sich zurzeit noch in der Betaphase. Einige erweisen sich dennoch bereits als relativ praktikabel und lassen auf mehr hoffen. Wir zeigen Ihnen, welche Ergebnisse Sie bereits jetzt mit ausgewählten Filtern aus Ihren Bildern herauskitzeln können.

Mehr...
Menu