So gestalten Sie kultige Inception-Effekte mit Photoshop

In der Photoshop-Szene werden unter dem Begriff »Inception-Effekt« unterschiedlich aussehende surreale Compositings zusammengefasst. Die Bildsprache ist von den Effekten aus dem US-amerikanischen Science-Fiction-Heist-Film aus dem Jahr 2010 von Christopher Nolan inspiriert. In den Traumwelten falten sich Stadtlandschaften zu Wänden auf, Häuser stehen Kopf und die Schwerkraft wird aufgehoben. Auch der bekannte Bild-in-Bild-Effekt wird häufig als Inception-Effekt bezeichnet. Wir zeigen Ihnen grundlegende Techniken zum Falten von Szenen und Landschaften.

Geeignete Fotos finden

Besonders geeignet sind Fotos, in denen Flächen mit wenig Details vorkommen. Unregelmäßige Strukturen lassen sich bei der hier vorgestellten Technik am schnellsten verarbeiten. Bei detaillierten Abbildungen wird etwas mehr Retusche nötig. Sollte es spezielle Vorgaben geben, kann dies bereits beim Fotografieren berücksichtigt werden.

Falls das Design hauptsächlich als Eyecatcher, zusammen mit einem markigen Spruch, dienen soll, werden Sie schnell bei den einschlägigen kommerziellen Anbietern von Stock-Fotos, wie Adobe Stock oder Shutterstock, fündig. Die hier verwendeten Bilder stammen von den kostenlosen Plattformen Pixabay und Unsplash [Abb. 1].

Abb. 1: Eine Faltung der Landschaft zu einem Abgrund. Die Landschaft dahinter kann ebenfalls gefaltet werden und in eine andere Szene führen. Das ließe sich beliebig oft wiederholen und könnte auch gut als Filmsequenz ausgegeben werden.

 

Die Suche nach geeigneten Motiven auf den kostenlosen Plattformen war ziemlich langwierig und geschah hauptsächlich, damit Sie die gleichen Bilder ohne Kosten als Übungsdatei verwenden können [Abb. 2].

Abb. 2: Für diese Landschaft wurden Ebenenkopien auf der linken und der rechten Seite nach oben gefaltet. Es wurde nur ein und dasselbe Bild verwendet. Dies ist das Grunddesign. Man könnte auch noch eine Retusche folgen lassen.

 

ITDe cenhde rikengdguenl

ObennefiesEt inreemraEnke onirp

Walen, it hhnknhu eceiae S nntr nece ends e eltrAeA nacneecntgirhteirieSset nniw lmiendv nehcgueTdSmlese

DSSn.e nbdHnad ue iCi Se nd tdSrzrildfrfnrs1iea . ueiDlB.emitm neieJintteeg grp

Tee bgdeo nfugeni fASldn in amanaei3 .emFeaesnsd -i . eS tdecdi.esi,teEerik eme oetwhri n,cieS9gfist ra oBnszsricenbie wFrdmhhS. llh eeennrnbn,eT elga nrktt 2ldsleeeur.g.we srtle iEhleKten eekdcsbiniC h eeisntid ennnSeelurzigT fIe,b e e h se r uca ranr x sWseSnEtm uU mruninete n0 eeehoK .ehkdni mibe Drpr nd

S 3n mener siaeiAordfbbet Epknre Si.iebe o.on

 

Ratitero srneezminleGf

Sr adg,cnnei,ntf unen ekxnitao onArsabTtnzneehrdkg zr.nm eaun diugr eneealeefsmarendd.nmldm ea oeearnBeisg hztdc len .ieer dgaj ne iu scm dtn meecnnee eooiieuras dn-rashuhz ne bes,bu eba iis oeanee,pehfnntJlncu,r,K euSmfen h ezpfluezuehr its fWwn veMuBnei aolISPdnDx

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie mit der Pixelstretch-Technik in Photoshop großartige Motive gestalten

Wer die Pixelstretch-Technik ursprünglich erfunden hat, lässt sich nicht zurückverfolgen. Wie sie aber genau funktioniert und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Beitrag. Aber Vorsicht, wenn Sie einmal mit dieser inspirierenden Technik begonnen haben, werden Sie vielleicht nicht mehr aufhören können!

Mehr...

von Marianne Deiters

Spannende Streiflicher für Porträts erzeugen – so verändern Sie mit Photoshop die Lichtstimmung

In der klassischen Studio-Porträtfotografie werden oft Streiflichter eingesetzt, um Konturen von Gesicht und Körper auf spannende Art und Weise herauszuarbeiten. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie Streiflichter und andere Lichtmodulationen mithilfe von fortgeschrittenen Maskierungstechniken in Photoshop meistern.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie ein realistisch aussehendes Neonschild mit Photoshop gestalten

Eine Botschaft effektvoll als Neonschild gestaltet macht nicht nur im Nachtleben und für Restaurants und Bars, sondern in den unterschiedlichsten Bereichen viel her. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie einen Neoneffekt realistisch gestalten. Dabei ist der Effekt aufgrund der Umsetzung durch Ebenenstile nichtdestruktiv, mit einem Klick anzuwenden und jederzeit individuell anzupassen.

Mehr...
Menu