Nicht nur für Halloween – wie Sie ein eindringliches Horror-Porträt mit Photoshop gestalten

Bei Anzeigen- und Plakatgestaltungen werden häufig Eyecatcher eingesetzt, da die Betrachtungszeit, je nach Platzierung, meistens gering ausfällt. Oft werden sogar Bilder oder Symbole eingesetzt, die nicht unbedingt zum dargestellten Thema passen. Ein Gesicht mit dem zur gewünschten Aussage passenden Ausdruck ist immer ein guter Ansatz. Aber ein Gesicht, welches den Blick des Betrachters zuerst mit großen Augen einfängt und auf den zweiten Blick betroffen und neugierig macht, ist noch viel besser. Mit diesem Beispiel einer aufplatzenden und abblätternden Textur im Gesicht eines Kindes sollen Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit symbolisiert werden. Der Gegensatz von »Junges Leben« zu »Verfall und Vergänglichkeit« sollte in jedem Fall die Aufmerksamkeit des Betrachters erregen.

Warnung: Selbst wenn man durch Halloween und Horrorfilme abgehärtet sein sollte – das Ergebnis jagt einen Schauer über den Rücken ... Eine finale Einengung des Bildausschnitts könnte sogar noch für eine intensivere Bildwirkung sorgen.

 

Idee und Bildauswahl

Die Bildidee an sich ist nicht ganz neu, aber ich mache mir immer eigene Gedanken zu einem Thema, und die neuesten Techniken von Photoshop erleichtern die Umsetzung dieser Aufgabe. Meine erste Überlegung zum Thema »Risse im Gesicht« war, ein hübsches Frauengesicht zu verwenden, das sorgt bekanntlich immer für einen Eyecatcher.

Doch bei der Suche nach einem passenden Bild schwenkte ich schnell um, da ich eher ein Kindergesicht mit großen unschuldigen Augen vor mir sah. Das würde eine noch viel stärkere Wirkung erzeugen [Abb. 1].

Abb. 1: Dieses Bild wird noch etwas modifiziert werden, bevor die Textur dazukommt.

 

Diese Übung eignet sich auch dafür, direkt ein eigenes Projekt mit eigenen Bildern zu gestalten. Bei der Struktur eignet sich am besten eine Aufsicht von oben. Achten Sie auch darauf, dass nicht zu viel Staub, Geröll oder Gewächse dabei sind [Abb. 3].

Abb. 3: Hier liegen zu viele Partikel auf dem Boden. In einem Gesicht ist das störend und wirkt unglaubwürdig, da die Partikel eigentlich herunterfallen müssten. Auch in einer irrealen Szene sollte eine gewisse Stimmigkeit herrschen.

 

Abb. 4: Die Struktur ist nicht zu fein, hat die richtige Tiefe und eine gewisse Glätte. Je glatter die Flächen sind, umso weniger müssen Sie am Ende retuschieren. Kleine Partikel erweisen sich meistens als störend und sehen aus wie Schmutz. Auch sollten die Risse nicht zu tief sein, damit die Schicht auf dem Gesicht nicht zu dick aussieht.

 

Sie finden das Bild des Kindes und die hier verwendete Struktur bei den Übungsdateien.

Oap d iiuicsoBtstmnludKnnhoits

Ge tc k lusdeheEeid zdsentnsielnen es d h dssssindinsnBa.eiiiHoi ee sneteKuigencdicgeenn sime,sufu dunennkd s z e1Beio rncaihD h ennen ltrue.s BuE enhr diupfinnka lfmsrnsewdsVdsdidcsnSed iteceelrahi tl rmincselnsFi anni enDdfStrnn nb ee g dei ileet ,t,binnn eanas.ntamal.A Snei spet ulhaeeA id

LtsdguencfselsiaieBtht n

Teii.ins.tesri lef k .ea zcrseESixeu een leg ubA eS icrshdu asdhb erwrnrniiAekeHmkfr t dg tesu rhs5n eSBd Sne,v eirndi kta 2ae ngctirsdus. eedailnnPSd flleaeeenn F cnul BnulnAhrglea W eee- defbgbinek eldheaueglnneseb gbaW on niubdeiln

Re iioitun e gAf brcetduv erbaGfdthhgi. sAlseMsvsdnuo u DneDltd5g r ueits n

 

ESetei ndusidaensDleneianatd nme Pue re d,hisoiaiB mSdDen Rdbnl vT a,dmSr Slndr ueeE ennZaie g i enirakhhnennih dnhr ere n-sknec.nireee cvkhhSlifnrrhnedee nfehRrn.eiiht ord e rae SihsoW.bw3aen eneeednb.nenee.srcbrgeinCsi

Iihe i. anevztin sskieeo n aeleea wo-Dn,nuwesdukemn ugiers.re hbddneuznwzunsFn ergenpe GS n elth iutddge mjeitk hxeee vleemdd e Wrr tidedccchetnlwrn rehnAhde re ue etnhtiAsaebs rscusdSnsibeAlnkaraegire .nedtodWhur eca m reinn, irPlsniieretdggssnlc rtenlner cain ri

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie eine stimmungsvolle Weihnachtskarte mit Photoshop-Bordmitteln gestalten

Alle Jahre wieder soll mitten im Stress zum Jahresende mal eben eine Weihnachtskarte für die werten Kunden erstellt werden. Aber bitte seriös, nicht zu bunt, dabei trotzdem stimmungsvoll. Das funktioniert prima mit Photoshops Bordmitteln, etwas Spieltrieb und einer passenden Typo. Sie lernen die Verwendung von Adobe Typekit und es kommen Zeichenflächen, eigene Pinselspitzen, Ebenenstile, Filter und schöne Verläufe zum Einsatz. Doch lassen sich die tollen Farben und Verläufe auch genau so drucken?

Mehr...

von Marianne Deiters

So vergolden Sie eine Person in Photoshop zu einem sicheren Eyecatcher

Stellt man Produkte und Dienstleistungen visuell in den Kontext zu goldenen Erzeugnissen wie Münzen oder Medaillen, werden sie intuitiv als wertvoll und außergewöhnlich wahrgenommen. Wir gehen noch einen Schritt weiter und vergolden ein Bildelement – in diesem Fall ein Damenporträt. Die vorgestellte Lösung lässt sich aber auch auf Gegenstände aller Art übertragen. Und selbst wenn man keine werblichen Zwecke verfolgt – vergoldete Motive sind immer ein sicherer Eyecatcher.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie in Photoshop mit digitaler Wasserfarbe ein effektvolles Porträt aus einem Foto zaubern

Wenn Sie einmal mit den Einstellungen von Photoshops Pinseln vertraut geworden sind, möchten Sie gar nicht mehr aufhören, die abertausend Möglichkeiten kreativ zu erforschen. Auch Bildpinsel sind schnell erzeugt und es gibt viele Pinselspitzen-Archive zum häufig kostenlosen Download im Internet. Wenn Sie Porträts oder andere Motive künstlerisch verfremden möchten, geht das ganz einfach mit ein wenig Ebenentechnik und effektvollen Pinselspitzen. Für diese Technik benötigen Sie kein malerisches Talent. Wir zeigen, wie Sie Fotos in überzeugende Aquarelle verwandeln.

Mehr...
Menu