Wie Sie Hintergrundebenen in Photoshop elegant vermeiden

Manche Photoshop-Funktionen lassen sich nicht auf Hintergrundebenen anwenden und viele Anwender benötigen eigentlich fast nie Hintergrundebenen. Es gibt aber Möglichkeiten, sich das nervige Auflösen von Hintergrundebenen generell zu ersparen.

Eine Hintergrundebene auflösen

Wenn Sie ein Bild in Photoshop öffnen, wird dieses standardmäßig als Hintergrundebene angelegt.

Ein Bild wird als Hintergrundebene geöffnet.

 

Da die Bearbeitungsmöglichkeiten bei Hintergrundebenen extrem limitiert sind, löst man sie meistens in einem ersten Schritt auf.

Bei älteren Photoshop-Versionen (vor CC) musste man dafür auf die Hintergrundebene doppelt klicken und im nachfolgenden Dialog auf OK bestätigen.

Nach einem Doppelklick kann man die Eigenschaften der Ebene festlegen.

 

In neueren Photoshop-Versionen genügt es, auf das kleine Schloss-Symbol der Ebene zu klicken.

Das Ergebnis ist bei älteren wie neueren Versionen dasselbe: Das Bild liegt nun als normale Ebene vor.

 

Auch wenn das Auflösen einer Hintergrundebene keine riesige Arbeit ist – gerade wenn man viele Bilder öffnen und bearbeiten muss, wünscht man sich manchmal, diesen Schritt einsparen zu können.

Es nnnlftafike dlrd eoaibmBlirEE ee nn

Ar ssnSS.tlege kie eDeShptrtg- nf.akag ilefehiilie pMnireriBndo1Wee

Itirni lAtnlShigrreovndnernpsrieefeinezAinokgsokdiA2s tSsd. ao ksntcee Eve aK fi l io v uDunketefilt.rg hnanneemkl emo

Oea soa.ebenednCkievxkrnDit keinOritwc te tprioeevetresrtiAbh

 

Mdte m- hgE n.doel e tnliehng.netni k wDinS iPmhf duilein s ra uhinechPnfEMotipSudn-eilosea-neew3etorrBneroen rf sf

Tvr ktSuten.ikho e ds nndrA.iraKe nekcia nrnte4rtiSpdoll sa

Eng5 .ifle noelenj.itlerAnnzsud igr mfnA se -na wgte-nzueSlwhE ddeten b Pu eeMh

NE efnnnfifsseeoinn kleiilentamsu fewi sDeDtrt,n a rgtu tsew.ogndde

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Wie Sie ein Gitternetz im Cyberspace-Stil mit Photoshop konstruieren

Bei der Gestaltung von Retro-Hintergründen sind Rasterlinien ein beliebtes Designelement. Sie erinnern an die Zeiten, als bei der Umsetzung von Grafiken nur eine stark begrenzte Zahl von Farben und Pixeln zur Verfügung stand. Wir zeigen Ihnen zwei Lösungen, über die Sie in Photoshop zu einem »spacigen« Bodengitter mit Fluchtpunktperspektive gelangen.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie einen individuellen Comic-Strip mit Photoshop erstellen

Wie zeigen Ihnen nachfolgend eine interessante Möglichkeit, eine Reihe von Fotos im einheitlichen Comic-Stil zu präsentieren. So erhalten sie einen scheinbaren Sinnzusammenhang, auch wenn sie in Wirklichkeit gar nichts miteinander zu tun haben. Die Motive können noch dazu schnell ausgetauscht werden, wobei die Stilisierung erhalten bleibt.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie den »eigenen« Filter von Photoshop richtig verwenden

Vermutlich jeder Photoshop-Anwender ist schon einmal über den Filter mit der Bezeichnung »Eigener Filter« gestolpert – und hat dessen Dialog dann angesichts der kryptischen Eingabemöglichkeiten auch schnell wieder verlassen und nie wieder betreten. Wir erläutern Ihnen, was es mit diesem Filter auf sich hat und welche kreativen Möglichkeiten er bietet.

Mehr...
Menu