Wie Sie Fotos von Smartphones mit Photoshop deutlich verbessern

Heutzutage trägt fast jeder überall und jederzeit ein Smartphone bei sich. Sport, Notizen, Termine, Fotos, Videos – es gibt für alles eine App. Ach ja, telefonieren kann man auch mit dem Smartphone. Auf jeden Fall wird alles damit fotografiert, weil es gerade dabei ist. Bei uns Bildbearbeitern schlagen auch immer wieder Smartphone-Fotos auf, die am besten großformatig gedruckt werden sollen. Die Mini-Kameras haben mittlerweile recht hohe Auflösungen und auch die Qualität der Bilder wird immer besser. Annehmbare Qualität ist aber meistens nur bei besten Lichtverhältnissen möglich. Zum Glück kann Photoshop zaubern.

Vorher und nachher: Das mit dem Smartphone geschossene und in Photoshop optimierte Foto.

 

Bild in 16 Bit umwandeln und bearbeiten

Durch die Umwandlung in 16 Bit gewinnt das Bild zwar nicht an Information, aber die weitere Bearbeitung, die oft sehr extrem ausfällt, geht mit weniger Tonwertverlusten einher. Statt 256 Stufen je Farbkanal bei 8 Bit, stehen bei 16 Bit 65.535 Stufen zur Verfügung. So können extreme Farb- und Tonwertkorrekturen ausgeführt werden, ohne dass es zu Lücken im Histogramm kommt, da intern genügend »Material« da ist. Die Informationen ruhen sozusagen im Inneren der Datei, bis Sie bei Bedarf an die Oberfläche kommen.

Den Befehl zur Umwandlung finden Sie im Menü Bild → Modus → 16 Bit/Kanal.

AteettEn-rrenGe nffekPaJ

Rsnabanelercha mnemgodcignaBefa enefQ-EisF cRstlDsrhiz Plttb EJti hvn-Sra dmnanee ,ot i. noientetneJ iPmniezutteremcseolsemtenupoagEaiiu-ahoereieheeAgrb fentd nGxcnmDtnedt hfonGs hwt-biAa. kc ia tKemsaissglsmargn f bst hoopikyie ptk tedn eottrciDbrun ha erin-ee

Slidnmw esheiBernirrein nni Kteieeeal g.unnilanreaarohdehnoirdmietteern eblesuil tfngtngtti etciehSA i ehonl arsvdnnc Ehee1noerHbitvbederddm eg BecnsSsttecre kAegcreettm.kn are, tdalrinMarJmses uhani g it eeen tp.brputoh h

Cre.nnti n eetemmiaidnfniFmc Gertns uetrietabh.a n cbeiruuo ne einhiidun b clsauM Dnee n.Feir een rteews iMeeudrreecilF ,rddreihtf at V Bns eAnsughW gzbe cFiee tnuvnsnd runtrhtIeeedenhhtlsg. emVbneeaeelr eaelh nagec1 R ce ii ihirnehsdidestolf ol s eg bBntrtl,ee skllee drni

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Dodge & Burn – so modellieren Sie Bilder in Photoshop gekonnt mit Licht und Schatten

»Dodge & Burn« – diese englischen Begriffe für Abwedeln und Nachbelichten stammen noch aus der analogen Fotografie. Damit gemeint ist, bestimmte Bereiche eines Fotos gezielt aufzuhellen oder abzudunkeln. Was früher noch in handwerkliche Arbeit ausartete, kann zum Glück heute mit Photoshop viel einfacher und schneller erledigt werden. Lernen Sie in diesem Artikel die bewährten Techniken und Arbeitswege kennen.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie ein Foodfoto ansprechend mit Lightroom und Photoshop aufbereiten

Bei der Korrektur von Foodfotos kommt es darauf an, sie schön sauber und appetitlich aussehen zu lassen. Wenn ein guter Foodstylist am Werk war, kann über die Einstellungen in Lightroom oder Camera Raw bereits ein Großteil der Korrekturen erledigt werden. Kleinigkeiten lassen sich anschließend ganz schnell in Photoshop korrigieren. Anhand eines Foodfotos zeigen wir Ihnen die mögliche Vorgehensweise, worauf Sie bei der Korrektur achten müssen, und geben wertvolle Tipps.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie Ihre Arbeitsumgebung in Photoshop optimal für die Bildkorrektur vorbereiten

Obwohl die meisten Grundeinstellungen in Adobe Camera Raw, Lightroom und Co. zufriedenstellend erledigt werden können, ist man doch in vielen Fällen noch auf die erweiterten Möglichkeiten von Photoshop angewiesen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Arbeitsumgebung in Photoshop optimal auf Korrekturaufgaben abstimmen und welche Einstellungen Sie vor einer Bildkorrektur unbedingt treffen sollten.

Mehr...
Menu