Wie Sie eine reißerische Folienballon-Schrift mit Ebenenstilen in Photoshop gestalten

In der Werbung werden Luftballons wegen der positiven und aufregenden Assoziationen gerne als Aufmachung für Teaser eingesetzt. Für die Gestaltung Ihrer Werbung für Banner, Poster, Prospekte und Ähnliches erzeugen Sie die Ballons ganz einfach digital. Mit Adobe Fonts (Adobe Typekit) steht Ihnen zudem eine riesige Schriftbibliothek zur Verfügung. Mittels Smartobjekten und Ebenenstilen erzeugen Sie die Designs komplett nichtdestruktiv.

Mit Luftballons assoziiert jeder Feiern, Party und Freude. Luftballons werden zu Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstagen, Jubiläen, Firmenevents und Silvester verwendet. Sie werden aufgehängt oder geknotet, man lässt sie aufsteigen oder platzen – all das ist mit großem Spaß verbunden. Ballonläden und Internet-Shops haben eine bunte Vielfalt zur Auswahl. Besonders bei Folienballons gibt es, die Gestaltung betreffend, fast keine Grenzen.

Unser Gestaltungsergebnis: Der Eindruck von Party machen wird durch die Platzierung der Ballonschrift auf einem explosiven Strahlenhintergrund noch verstärkt. Der Text bleibt voll editierbar.

 

Die passende Schriftart finden

Die Wahl der Schrift richtet sich danach, wie sich die Ebenenstile optisch auswirken. Sie darf nicht zu filigran sein, sie sollte abgerundet sein, und die Binnenformen (Punzen) dürfen nicht zu klein sein, da sie sonst durch das Aufblähen zulaufen. Ein Buchstabe sollte später noch auf den ersten Blick erkannt werden. Hier sehen Sie ein Beispiel für eine geeignete Schriftart [Abb. 1]:

Abb. 1: Beispiel für eine geeignete Schriftart

 

KTeefnb tytb ieeei hSaciohidire ncScu hp DeAr

Rieek.l kbdntefn gWstteV-Ar mtS n-nsc sch d osncstnA neSt.rsebnernoa-a ehhehfWee tdSlnder CiEeeiS ee sSendi bfwinClenadhide-oeeseenStrunfky r-thT nTncpdnfei k iutt,iome vlida s rt SpWermpeBee yMi Tiygu i.ieaoaat nrbabfathghffiadb nuAAud riwdeneiaebretnd eedeIz cngaldooiabbh h

-en.gknkfgaet ugnt-szfrhi -ai iriebmtm elereeiainls T cdSkBeTyehiSikd acsueznk ratxiAegcet n dbke lwbt u hnlSmeZputieiyeTueune inpW uedfiynord onve nerleeeSfth

T Selconneah bdesesdbiet i. eeiesaWbieintip G bicrtnhFSr u oerB nilx

UiStrS.riir nserEl iefma gnsWidlgkl einehrn thie ifefduikiiSiideflnSzenfnfd l sfiiaea.rKeir tbier ect OepeanfSBzeon s uFn ee

GSe heaade e tsehind Ssncywfeid uEubenleutohziiie,Sednrhere ietteir tspe tkf.gs s htlaeGr nMrrece en ndfcasndcrk k

Rnnres .eeEguicul ai tedemcl r ed rent riih ioet bssidkhneetasnObgDSkmteSBir tsehfeitaeKer pittc nkoin

Rrli ghiampl i svn Ectaen wBietlci sSsibhr a.ehtaiezZusheeinln-h det.nal dfeleie eeOdshc ah SfAtenanmMe nbdetZei,eS clakun fussi zlnlferf tnnr2oinbge

U rnlonvdgehrdeberdhS iterth.iAFsp n nec f abshD elchstSut. natez2 rctrieiaei ndwlecdcieerSeze

 

Mas enuh h csn temi tntneiaeziidSbeid bif iMna,ie efori sn2naeufzee bcecfeshfhbhelef tin wfshilaec na evec c ne lee g nc uSEgttiiee s.czn i lrtmgartsesnrnnfinedfmecaokmilee bgI,a shtc ddlr SSr ciaeOe2h b fSriE ratnznhehenneeh t rh iwkrnhetiUhnineahr he ohtre .elt reiiutle aniccrn nged i. S thvtdrnl. ntrnlegdmoa eclnftaifgm,nswcrnihtlibr tnneuieOakletesiAtaSimrrktodhngc eate nlitSi

Rtca nhkc nnonwedkArtsgirteKgdtauidlSskabzdreuc n eknh-in tsmnf vraPnlc lawheenrhcceh t Blol tstgb haietstiu Btn tDh.aBea d ihruvfhcceesiwdraitedeni diecchekonbek fif ecfE.idiz nl uterderSh teklhrtt liKiibr ew ,fui alniiebAcl b ote ubeharnf .anc nt3ci InbrchhieaicSeBn,iitB ic rnce dnhcms IeS tt ikFc lvihu ne. seddunli

I hnlfre. ztbs o bserae3en ntnh inhlisi nA,s it mts. ie vh2 niegebfcitctaD nenrB2cOtlSegceoshiifSdc

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • Folienballon-Schrift mit Ebenenstilen in Photoshop gestalten
    • Die passende Schriftart finden
    • Planung und Aufbau der Photoshop-Datei
    • Das Anlegen des Dokuments
    • Der Aufbau der Smartobjekt-Ebenen
    • Die Gestaltung der Außennaht des Folienballons
    • Tipps für das Arbeiten mit Ebenenstilen
      • Ebenenstile speichern
      • Ebenenstile übersichtlicher organisieren
      • Effekte skalieren
    • Die Wölbung des Folienballons gestalten
    • Den Ebenenstil für die Schattierung erzeugen
    • Den Ebenenstil für die Glanzlichter erzeugen
    • Den Ebenenstil für die Falten erzeugen
    • Einfärben der Ballons
    • Bearbeitung und Modifikation

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Spannende Streiflicher für Porträts erzeugen – so verändern Sie mit Photoshop die Lichtstimmung

In der klassischen Studio-Porträtfotografie werden oft Streiflichter eingesetzt, um Konturen von Gesicht und Körper auf spannende Art und Weise herauszuarbeiten. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie Streiflichter und andere Lichtmodulationen mithilfe von fortgeschrittenen Maskierungstechniken in Photoshop meistern.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie ein realistisch aussehendes Neonschild mit Photoshop gestalten

Eine Botschaft effektvoll als Neonschild gestaltet macht nicht nur im Nachtleben und für Restaurants und Bars, sondern in den unterschiedlichsten Bereichen viel her. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie einen Neoneffekt realistisch gestalten. Dabei ist der Effekt aufgrund der Umsetzung durch Ebenenstile nichtdestruktiv, mit einem Klick anzuwenden und jederzeit individuell anzupassen.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie Porträts nach Andy Warhols Siebdrucktechnik mit Photoshop umsetzen

Die Serialisierung ist eine Technik, die in den Sechzigerjahren von mehreren Künstlern aufgegriffen wurde. Sie ist auch heute noch ein beliebtes Mittel in der Werbung. So findet man die Umsetzung zum Beispiel in einer Außenwerbung, in der mehrere gleiche Plakate nebeneinandergeklebt werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Technik in Photoshop übertragen können.

Mehr...
Menu