Wie Sie die Farbwirkung mit Photoshop durch gekonnte Farbmanipulationen gezielt beeinflussen

Die psychologische Wirkung ausgesuchter Farben und in welchen Bereichen sie gezielt eingesetzt werden können, haben wir Ihnen bereits erläutert. Nun geht es um die praktische Umsetzung mit Techniken und Werkzeugen in Photoshop. Farben müssen oft nachträglich eingebracht werden, da für Layouts und Designs aus Kostengründen oft Stock-Fotos oder Fotos aus bereits bestehenden kundeneigenen Shootings verwendet werden.

In diesem Artikel

In diesem Artikel erfahren Sie, wie die Farben Blau, Rot, Gelb und Grün wirken und wo sowie wie man diese Farben bewusst einsetzt, um bestimmte Wirkungen zu erzielen.

Eine Flächenfarbe als Hintergrund einziehen

Im ersten Beispiel soll die Farbe Gelb großflächig eingesetzt werden, um Fröhlichkeit, Dynamik und Glück zu assoziieren. Als Übungsbeispiel dient ein kostenloses Adobe Stock-Foto [Abb. 1].

Abb. 1: Das Übungsbild können Sie kostenlos auf stock.adobe.com herunterladen.Geben Sie einfach die Nummer »313128060« in der Suchfunktion ein.

 

Manchmal kann man sich das Freistellen sparen. Vielleicht klingt es überraschend, aber wenn ein Hintergrund bereits aus einer stark gesättigten Farbe besteht, ist es einfach, den Farbton zu ändern, ohne das Motiv freizustellen. Doch wegen des grauen Hintergrunds muss bei diesem Bild zuerst das Motiv freigestellt werden [Abb. 2].

Abb. 2: Das Ergebnis mit der gelben Farbfläche. Einen starken Kontrast dazu bildet die eingesetzte schwarze Typo. Das Ziel wurde erreicht: Das Design fällt auf und transportiert die gewünschten Emotionen.

 

Nis ttveDaforeMlesli

F eisxa ddlterlaFroefesc1haieteu ,d ev nre re nts bLtnes bnugeettisker drtdnfi slmieesen nfrha sp k.ynu .rwnsS s.iraerre

Wt ioA bl 3e SsMh m2a v..W.innbAh uiMlee

Are rentta. czta buaw nwe hrcibo bsdLtcoe,r. essn Aeuehiylst w errsnzekb3kie.cgebhice wefrou Eekua ih d raelt gde dndanAl nrn dn seiewnmFsteirhe viS

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie mit Photoshop nachträglich Licht und Schatten in ein Bild setzen

Viele Fotos können durch geschickte Manipulationen mit Licht und Schatten verbessert werden, oder durch stärkere Eingriffe eine völlig andere Bedeutung erhalten. Dazu gehören Lichteffekte, die Simulation von Lichtquellen, gezielte Aufhellung und Abdunklung von Bildbereichen, das Einfügen von Schatteneffekten und vieles mehr. Wir zeigen Ihnen verschiedene Techniken und Beispiele zur Inspiration.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie den Himmel mit Photoshop jetzt noch schneller austauschen

In früheren Photoshop-Versionen war das Austauschen eines Himmels immer ein bisschen mühsam. Die in dieser Lerneinheit vorgestellte Funktion »Himmel austauschen« ändert dies. Sie basiert auf der automatischen Auswahl von Bildbereichen und zeigte sich von Beginn an erstaunlich ausgereift. Dieser Artikel berücksichtigt nun auch die Neuerungen des Updates vom April 2022.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie Langzeitbelichtungen mit Photoshop simulieren

Für eine professionelle Langzeitbelichtung benötigen Sie ein Stativ und ND-Filter. Nun hat man diese Utensilien nicht immer dabei, und gute ND-Filter sind relativ teuer. Mit Photoshop können Sie eine Langzeitbelichtung mit verschiedenen Filtern annähernd simulieren. Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten.

Mehr...
Menu