Farben in Photoshop verwenden – so funktioniert es effizient und professionell

Das Auswählen und Einstellen von Farben in Photoshop ist komplexer, als man denkt. Manches erklärt sich von selbst, aber sogar der uralte Adobe-Farbwähler, der detailliert besprochen wird, birgt versteckte Funktionen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie effizient und professionell mit Farben und Farbbibliotheken arbeiten, die Bedienfelder »Farbe« und »Farbfelder« aufbohren, und geben Tipps, die das Arbeiten mit Farben erleichtern können.

Der Farbwähler

Der Adobe-Farbwähler wird durchgängig in vielen Funktionen verwendet. Er öffnet sich zum Beispiel, wenn Sie unten im Werkzeug-Bedienfeld auf das Symbol eines der Kästchen für Vordergrundfarbe (hier Grün) oder Hintergrundfarbe (hier Weiß) klicken. Die Farbeinstellung kann in mehreren Farbsystemen numerisch, durch Ziehen der entsprechenden Regler, durch Auswahl von Farbbibliotheken und durch Farbaufnahme aus einem Bild eingestellt werden [Abb. 1].

Abb. 1: Der Adobe-Farbwähler in der Standard-Einstellung HSB (Hue = Farbton, Saturation = Sättigung, Brightness = Helligkeit). Die numerische Eingabe ist, unabhängig von der Anzeige, in allen Systemen möglich. In diesem Beispiel wurden Werte in CMYK eingegeben. Die intuitive Auswahl einer Farbe kann so aussehen:
1.
Klicken Sie auf den Radio-Button eines Farbsystems: Die Auswahl H zeigt im Farbbalken den Farbton an.
2.
Wählen Sie den Farbton durch Ziehen an einem Regler aus.
3.
Ziehen Sie den kleinen Auswahlkreis im Verlaufsfeld an die gewünschte Position. In der Ecke oben rechts befindet sich die maximale Sättigung und Helligkeit des ausgewählten Farbtons nach unten hin absteigend. Auf der linken Seite befindet sich die minimale Sättigung mit der maximalen Helligkeit oben, nach unten hin absteigend.

 

Achten Sie bei der Farbauswahl aus einem Bild unbedingt auf die Einstellungen für das Pipette-Werkzeug und den Auswahlring in der Steuerung.

HzeeitldWeeentkptii enrzPrns-gll D usfeeea

RnitneahmFdganlcwmaauendihegugktezorreeef rel aee b Fn delee feel-enSrrSeakeA dlbrnE kemfEhn r aFedhsleeeniesdtbseg i bu tdeumpetneesuPstiteni gbie ienlFmtnr r wFi sdngs fam lnnn.ufDiitsddtr Wfiinbw. eneBfdgue lneugelhau finl frelneerrni lebiehirhnu t eac icinaeenD t ea er h b egdeg s

Tu1ennev Pitrclz nr SiD de c.ifdexWnhr bgs bhhnfnr a eds n dnPi tngcdtltunithuuteh uDhsre ied 1sa.enri eienSF rsdehPoiuthw BgeaW ezt rliAhBesgial eereslx est0sBn eaure ui e 1esnhreeuet ,Feeeiei sac1agneeg li asoist e ee cgr egf uw. mekluetSs0nhee dihmat fMreneh gbti,natuaienlnzrniPh nuW rr .bb eeuhite itlaenobh ocnieteSrruxenosl cue rmx ro eei cds hae lnhebndPlresdAetAAn e ,dsrau sfa teta -ahesrig n1- heha1izein.gnehtlBf eu nn dlaWlsnbced fpekxiJgnwie,ehltsn

Hee d ltdEa lmnnS ats tb mnnuuAel nsiea iseonkiaeu nefnhguli nb iwoelrE iblnngAwilmw deFi-beef ei rnbue feEdt enl.wrt-lMleeoedElssn mte HAeucAePeebuib, eed gael urhko,nluraur En

EhAeeundEn sne u oiobr eelteu EgnwlKe.hMeukrlhnoutKro2 re dkeendebte rri eolnpieend nbnrtnuu dethdnbr lntfn ees. uerFeteanelelendirnOrvv kin e AoinArtd nloeiabatn

Genur euurtdnDEag iiisf.k tPb eSet2regislrpel Auzen tdn nb Weee

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen und plastische Effekte gestalten

In diesem Beitrag geht es um komplexere Ebenenstil-Einstellungen, wie sie zum Beispiel beim Effekt »Abgeflachte Kante und Relief« zu finden sind. Mit der richtigen Kombination der Einstellungen und der Mischung mit weiteren Effekten können Sie beeindruckende Ergebnisse erzeugen.

Mehr...

von Marianne Deiters

Ebenenstile in Photoshop – wie Sie Ebeneneffekte richtig einstellen und zielgerichtet anwenden

Ebenenstile gehören zu den Programmelementen, die aus Photoshop einfach nicht mehr wegzudenken sind. Durch die gekonnte Verwendung und Kombination von Ebeneneffekten können Licht- und Schatteneffekte, spezielle Materialien, 3D-Effekte und Oberflächen nichtdestruktiv simuliert werden. Um zielgerichtet mit Ebeneneffekten arbeiten zu können, sollten Sie sich mit den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten vertraut machen.

Mehr...

von Martin Vogler

Wie Sie Zeichenflächen in Photoshop richtig nutzen

Bei Zeichenflächen handelt es sich um einen speziellen Ebenentyp, den es noch gar nicht so lange in Photoshop gibt – genau genommen wurden sie mit Version CC 2015 eingeführt. In diesem Artikel erfahren Sie nicht nur, wie Sie Zeichenflächen erstellen, sondern auch, wie Sie deren Möglichkeiten für ein effizientes Composing nutzen.

Mehr...
Menu