Wie Sie Farben in Photoshop richtig messen und beurteilen

Wozu überhaupt Farbe messen? Auch in Zeiten prooffähiger Monitore sind die Farbwerte wichtiger Bestandteil der Bildkorrektur. Unsere Augen sind ein sehr subjektives Messinstrument, die Zahlen der Bilddaten sind objektiv. Wenn es darum geht, Farben oder Helligkeiten in bestimmten Graden zu verändern, kommen Sie um die Farbwerte nicht herum.

Wie konfiguriere ich das Pipetten-Werkzeug?

Photoshop zeigt die Farbwerte permanent im Info-Bedienfeld (Fenster → Info) an – egal, welches Werkzeug Sie gerade gewählt haben. Sobald Sie sich mit dem Mauszeiger im Dateifenster bewegen, erhalten Sie dort die aktuellen Farbwerte von der Cursor-Position.

Damit das, was Sie dort sehen, auch aussagefähig ist, sollten Sie Messung und Anzeige sinnvoll konfigurieren. Dazu benötigen Sie zunächst Photoshops eigentliches Messwerkzeug, die Pipette . Sie teilt sich im Werkzeug-Bedienfeld eine Position mit den anderen Mess- und Informationswerkzeugen. Werfen Sie nun einen Blick in die Werkzeug-Optionen unterhalb der Menüleiste.

Links: Die Mess- und Informationswerkzeuge des Werkzeug-Bedienfelds. Dieses Menü erscheint, wenn Sie auf der Werkzeugtaste die Maustaste gedrückt halten. Oben: Die Optionenleiste des Pipetten-Werkzeugs .

 

Hier befinden sich zwei wichtige Menüs:

Der Aufnahmebereich entscheidet, aus welcher Fläche unter dem Mauszeiger der Messwert gebildet wird. Seit Photoshop CS3 gibt es hier sieben Einträge – vom einzelnen Pixel bis zu einem Durchschnitt aus 101 × 101 Pixel. Für normale Aufgaben ist die beste Einstellung 5 × 5 Pixel Durchschnitt. Feinere Messbereiche sind nur zu empfehlen, wenn man tatsächlich innerhalb feiner Details messen muss. Größere Flächen zur Messung empfehlen sich nur dann, wenn man es mit eigentlich glatten Flächen zu tun hat, die sehr stark verrauscht sind.

Das Menü Aufnehm. (Aufnehmen) kennt nur zwei Punkte: Aktuelle Ebene misst die Werte nur in der obersten im Ebenen-Bedienfeld aktivierten Ebene, Alle Ebenen verwendet die aktuell sichtbaren Pixel. Dies betrifft aber nicht die Anzeige im Info-Bedienfeld, sondern nur das Aufnehmen von Farbe als Vorder- oder Hintergrundfarbe. Im Info-Bedienfeld werden immer die Farbwerte der aktuell sichtbaren Pixel dargestellt (etwas anderes wäre auch falsch und irritierend).

Die als Aufnahmebereich eingestellten Werte gelten immer für die Anzeige im Info-Bedienfeld, auch wenn das Pipetten-Werkzeug nicht aktiv ist.

Ne sfIu-k fefeBinnordloiecidWiied gearh

B.nsie iini .tldnogrihneen enfsBis.if nanfodedoioasufBf n iwfvbeIufnmcndlrhetnstriDos deerm MdelBeolr eeeounomaoenifiaoIBhhltonnmazkMe zno Ean dgdzv eentFtpin ae ntm nlrsrasPeo ri. bmess g pfeida inrBn s rrerrfhbtuie tet ii nIes . leklsnrlmdoaeiFluitmlh shntdletaosie -i tedi teemecertrlcf oes t dsiee ud rdus dIBetede.nn s fziuhedmh ri efieeDebn eueebie weee eeeMsKnofiBeobcSedeaibrrtewteda se. nnmnsaacnbie slbsenelhnzw Tnrwn

Nli-aueil mBn f iedDInsttsistrenaMdaugoeadfn

DgMnuedruasolmn gesaVsrerdaanwtdmeoae itheoif eices er hr,i ntereaniekehr t uledbzlk r gez estcirgeinz ecniuze e.euku brtreisnzewgeiteiitbfenanfteanaetb nnFehi mcdSeMin,ia eunSirp iehsg olnrnuatwios.ome fdh nvsseazHgr en Aaog r dagml etui ar treMeegdettniiunen ab el

OigDeeIobieaefetl d indnonnlplfoDfsda

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie gezielt eigene Bokeh-Effekte mit Photoshop erzeugen

Das Wort Bokeh stammt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie verschwommen. Dies bezieht sich auf die unscharfen Bereiche in Fotos. Durch die Projektion der Blendenform von Lichtern im Dunkeln entstehen Zerstreuungskreise. Solche Kreise werden wir simulieren, um einen Hintergrund in romantisch festlicher Stimmung zu erzeugen. Durch die hier verwendete Technik mit einem speziellen Pinsel ist eine gezielte Farbgebung möglich.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie die Farben eines Bilds in Photoshop auf ein anderes übertragen und besondere Farbstimmungen erzeugen

Der Neural Filter »Farbübertragung« wurde zur Adobe Max in die Photoshop-Version 2022 integriert. Er überträgt Farben von einem Quellbild auf ein anderes. Doch wie brauchbar ist der Filter in der Praxis? Wir haben dies an unterschiedlichen Beispielen getestet.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie mit dem Neural Filter »Landschaftsmischer« unterschiedliche Jahreszeiten und Stimmungen erzeugen

Mit dem seit Photoshop-Version 2022 neuen Filter »Landschaftsmischer« können Landschaftsbilder durch Auswahl entsprechender Vorlagen automatisch in unterschiedliche Jahreszeiten versetzt werden oder durch Einstellungen angepasst werden. Doch wie sehen die neuen, auf Anhieb verblüffend aussehenden Kreationen im Detail aus? In diesem Beitrag nehmen wir den neuen Filter unter die Lupe.

Mehr...
Menu