Wie Sie Farben in Photoshop richtig messen und beurteilen

Wozu überhaupt Farbe messen? Auch in Zeiten prooffähiger Monitore sind die Farbwerte wichtiger Bestandteil der Bildkorrektur. Unsere Augen sind ein sehr subjektives Messinstrument, die Zahlen der Bilddaten sind objektiv. Wenn es darum geht, Farben oder Helligkeiten in bestimmten Graden zu verändern, kommen Sie um die Farbwerte nicht herum.

Wie konfiguriere ich das Pipetten-Werkzeug?

Photoshop zeigt die Farbwerte permanent im Info-Bedienfeld (Fenster → Info) an – egal, welches Werkzeug Sie gerade gewählt haben. Sobald Sie sich mit dem Mauszeiger im Dateifenster bewegen, erhalten Sie dort die aktuellen Farbwerte von der Cursor-Position.

Damit das, was Sie dort sehen, auch aussagefähig ist, sollten Sie Messung und Anzeige sinnvoll konfigurieren. Dazu benötigen Sie zunächst Photoshops eigentliches Messwerkzeug, die Pipette . Sie teilt sich im Werkzeug-Bedienfeld eine Position mit den anderen Mess- und Informationswerkzeugen. Werfen Sie nun einen Blick in die Werkzeug-Optionen unterhalb der Menüleiste.

Links: Die Mess- und Informationswerkzeuge des Werkzeug-Bedienfelds. Dieses Menü erscheint, wenn Sie auf der Werkzeugtaste die Maustaste gedrückt halten. Oben: Die Optionenleiste des Pipetten-Werkzeugs .

 

Hier befinden sich zwei wichtige Menüs:

Der Aufnahmebereich entscheidet, aus welcher Fläche unter dem Mauszeiger der Messwert gebildet wird. Seit Photoshop CS3 gibt es hier sieben Einträge – vom einzelnen Pixel bis zu einem Durchschnitt aus 101 × 101 Pixel. Für normale Aufgaben ist die beste Einstellung 5 × 5 Pixel Durchschnitt. Feinere Messbereiche sind nur zu empfehlen, wenn man tatsächlich innerhalb feiner Details messen muss. Größere Flächen zur Messung empfehlen sich nur dann, wenn man es mit eigentlich glatten Flächen zu tun hat, die sehr stark verrauscht sind.

Das Menü Aufnehm. (Aufnehmen) kennt nur zwei Punkte: Aktuelle Ebene misst die Werte nur in der obersten im Ebenen-Bedienfeld aktivierten Ebene, Alle Ebenen verwendet die aktuell sichtbaren Pixel. Dies betrifft aber nicht die Anzeige im Info-Bedienfeld, sondern nur das Aufnehmen von Farbe als Vorder- oder Hintergrundfarbe. Im Info-Bedienfeld werden immer die Farbwerte der aktuell sichtbaren Pixel dargestellt (etwas anderes wäre auch falsch und irritierend).

Die als Aufnahmebereich eingestellten Werte gelten immer für die Anzeige im Info-Bedienfeld, auch wenn das Pipetten-Werkzeug nicht aktiv ist.

SfWdgdeaeBk e nreounifIefdihlin-or ciie

SB.o drt euemu inmoM p e tbea a edebrhonirfeToMnnfeainfuFeeidMiekrf s tsho mvaehe nlioe i.Idr d nBviB .uenifEantdsio zanedai cd rnl rz Dde nwesrezenswe uee ihfhdbi gbmplmas ISerh sdesn no rbeuzrmtffwcb-asreeBetrlbninlt etn.wr nbirKe eois eosDe icee inealbf.sfmntlarwietatnioieddeikgsdnien e dseBhnri BlaoiP gf eertdo tssrtsnic olfsoezsoeinnnlhhim. d n eufacnsut ee Inase se ennieneel .Bi tnto e d smdtmlher ilbFmoliuneetndeeetfe leI nr

As tiemeaDaaiBeIiilg dtnstnnrl fsofn-dudnueM

Mksigzeranraia ides lVtlkne recetarb he afnghe elndziot hidwpuaeusre s ifi e nnntza egatng fteair.sieiue enFannc e bist eimunma snehm e ieo bgr cSeeddzmiegeievdAadeeieuosgetewtgrrngoime ow retnn nn uekeMrirtu hnrr.oetcSr ud a zadlfiio,aezn hrtMteulbnssurel gieeHnbe ,at

Olnnoa ob dfdefngenoiatdepeiIfiDDslle

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Wie Sie eine festliche Zirkusschrift mit leuchtenden Glühbirnen in Photoshop gestalten

Plakate und Flyer für Zirkusprogramme, Theateraufführungen oder Showauftritte kommen nicht ohne sie aus: auffällige und glamourös wirkende Texteffekte, die Glanz und Gloria versprühen. Diese enthalten oftmals stilisierte Glühbirnen und Lampen. Heute zeigen wir Ihnen eine Variante, bei der sich die stilisierten Leuchten innerhalb der Buchstaben befinden.

Mehr...

von Redaktion

Copy & Paste in Photoshop – wie Sie die Zwischenablage gezielt einsetzen

Beim Composing in Photoshop müssen Ebeneninhalte oftmals kopiert, eingefügt und verschoben werden. Daher kann man richtig Zeit sparen, wenn man genau weiß, was über die Zwischenablage transportiert wird und wo bzw. wie es eingefügt. In diesem Artikel erläutern wir die Möglichkeiten und gehen auch darauf ein, ob und wie Inhalte aus anderen Programmen eingefügt werden können.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie individuelle Marmorierungseffekte mit Photoshop erzeugen

Marmorierte Flächen werden gerne als Hintergründe oder Füllungen eingesetzt. Man kann sie vorgefertigt über Bildportale beziehen oder selbst erstellen. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel zwei schnelle und nichtdestruktive Gestaltungswege, die Ihnen alle Freiheiten lassen, um einzigartige Marmorierungen zu erzielen und diese genau an Ihr gestalterisches Vorhaben anzupassen.

Mehr...
Menu