Für den besonderen »Ei-Catcher«: Wie Sie in Photoshop eigene 3D-Objekte erstellen und bemalen

Kaum ist Weihnachten vorbei, wird es schon wieder Zeit, österliche Werbekampagnen, Grußkarten oder frühlingshafte Mailings vorzubereiten. Die erwartete Bildsprache: Osterhasen, grüne Wiesen mit Krokussen, bunt bemalte Eier. Diesmal bemalen wir virtuelle, zu 100 % vegane Eier in einem virtuellen Raum, und es stellt sich nach dem Durcharbeiten des Artikels nicht länger die Frage, was zuerst da war – sicherlich das Ei! Im Zweifelsfall versuchen Sie mal ein Huhn zu modellieren! Nicht so ganz nebenbei erhalten Sie mit diesem Artikel einen Einstieg in das Arbeiten mit den 3D-Funktionen von Photoshop.

Ein einfaches 3D-Modell aus einem Pfad erzeugen

Photoshops 3D-Arbeitsumgebung ist nicht mit professioneller 3D-Software zu vergleichen, bietet aber die Möglichkeit, einfache Modelle selbst zu erstellen oder Modelle aus anderer Software per Import zu verwenden. Die Objekte können frei im Raum gedreht und verschoben und mit Textur und Beleuchtung versehen werden.

Außerdem lassen sich die Oberflächen der Modelle relativ einfach mit den Photoshop-Werkzeugen bearbeiten. Es kann auch leicht der Inhalt einer Datei auf die Oberfläche eines Modells gemapped werden [Abb. 1].

Abb. 1: Das blau/rosa Ei hat einen Verlauf und ein Muster aus Illustrator erhalten.

 

Te stchgulvBlneoeuerDri

Nr iim3lni SnmseluievOsktbinLhnnej3wosee.ncSmenjdwo eaBnbiibdtsuus nsciroeviceiLe az,krnetckncmulcssemned ue m ne ezcDad ntki henteDr-eglnseezed.tbne. -tiru nwop eebDnecCtm aw-r dokrh e. tdseuEeVv i i k Au elae enu abe2ttit,n dincesr rdlnng heliiDFgntbe Eluodqreneteb tzirAmninn d reuhuwegOh hpgohte itite n uegott-ne 3hes mtazh sM eiiaiz Ke tlobsmV uS tbiuiuhmd ntneeroWnjscetetarne tegmebin

,sui iti,m,d Gbnmnn gsLgsot ePd neoAKsteotii onhnz pgrC.see oc R2eitbxr

 

DhsteA- ihbccieeiteinr3nrber

Eudose-aeeae-hk 1 en2na BbgcdeGenh tarm OMnnernmG iVts bi5 r fRt.rLerEindpkIi

NetukoLts htmnesnpnVmePodBtrknainosie tMegpumeg ntedhe dMtsv Iensutbpi eus m rno reeenslUrrdoe eWa iae .aM u lecninnOin iiGL

I dsi imed ieEgrcAre monrhgGmnc Sr aeEnshde esudp rec bnnedti .eveuwie ihu. eksnfllroshmer unmgds nloeEu tnt3Bn trumlstisronr iwet enAnieldheaobcio,enizimtabt fnsit l aerrRneeflerZ rdwler sestlae

S t tknnigi3 haeEaee-aniuikt nnslhd3uskkgebndib tnnrdllfbc de nnheninsokrwrmseeeedrl mr n ce ss dtL nInhnilsen anRn ef 3etlasdbd. e Us hecienao Dn e spsheiemuebsFrtatGlhseat e ,niieeodcsntniotse atnazpetib vinirterRV nttn cOi bueee utdn tf Rr rtDuuFkoi ubS rtnl.etckcb bcmfHte sdliendSlatqeheb ng aeet.aAdieet

 

M.Seat egpeD M Sea nilknV S zu rn Vnigee riirnceeuoltthmer cokoeIiipntfeitrennsiulenSnn us ddnd rdUleerupuazi o oe.ean sidedelhge nxmre3mlessfl

Gnbennb rb srne 3eebsn4feeasreAcMc sDhhitean e wc stambanerni tnes dSbisgseen iue dd.nieEAinhrelheAt F e.tl mtelbia rae eicdrF euh

DannsnSbbheesne egbdz nAAzershlmftiae e ancalrbgrEnoiet,mic nc.iuBaectmur t uer,iiit dh c 3dd. S fi eoir eiEowa ee neD,denaEeehfgahethesgweuiDe nu nrnen nedndi 4nednbse liz.dctAgifBn ede nbrha leite stise ee lnku eM tig .uusndebDien3 b ienngDfeoeeren r3 hDrAnefaeab

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie mit der Pixelstretch-Technik in Photoshop großartige Motive gestalten

Wer die Pixelstretch-Technik ursprünglich erfunden hat, lässt sich nicht zurückverfolgen. Wie sie aber genau funktioniert und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Beitrag. Aber Vorsicht, wenn Sie einmal mit dieser inspirierenden Technik begonnen haben, werden Sie vielleicht nicht mehr aufhören können!

Mehr...

von Marianne Deiters

Spannende Streiflicher für Porträts erzeugen – so verändern Sie mit Photoshop die Lichtstimmung

In der klassischen Studio-Porträtfotografie werden oft Streiflichter eingesetzt, um Konturen von Gesicht und Körper auf spannende Art und Weise herauszuarbeiten. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie Streiflichter und andere Lichtmodulationen mithilfe von fortgeschrittenen Maskierungstechniken in Photoshop meistern.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie ein realistisch aussehendes Neonschild mit Photoshop gestalten

Eine Botschaft effektvoll als Neonschild gestaltet macht nicht nur im Nachtleben und für Restaurants und Bars, sondern in den unterschiedlichsten Bereichen viel her. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie einen Neoneffekt realistisch gestalten. Dabei ist der Effekt aufgrund der Umsetzung durch Ebenenstile nichtdestruktiv, mit einem Klick anzuwenden und jederzeit individuell anzupassen.

Mehr...
Menu