Ebenenstile in Photoshop – wie Sie Ebeneneffekte richtig einstellen und zielgerichtet anwenden

Ebenenstile gehören zu den Programmelementen, die aus Photoshop einfach nicht mehr wegzudenken sind. Durch die gekonnte Verwendung und Kombination von Ebeneneffekten können Licht- und Schatteneffekte, spezielle Materialien, 3D-Effekte und Oberflächen nichtdestruktiv simuliert werden. Um zielgerichtet mit Ebeneneffekten arbeiten zu können, sollten Sie sich mit den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten vertraut machen.

Ebeneneffekte wurden erstmals in Version 5 eingeführt. In Version 6 kamen weitere Effekte und die Möglichkeit dazu, einen oder mehrere Effekte als Stil zu speichern und diesen schnell auf andere Ebenen anzuwenden. Seit der Photoshop-Version CC 2015 können sogar mehrere Instanzen einiger Ebeneneffekte gleichzeitig angewendet werden. Dadurch eröffneten sich vielfältige neue Möglichkeiten der Gestaltung. Ebenenstile können auf einfache Art und Weise mit anderen Anwendern ausgetauscht werden und erweisen sich als enorme Zeitsparer.

Warum Sie die Einstellungen der Effekte kennen sollten

Vielleicht fragen Sie sich, warum es wichtig ist, die Einstellungen für Effekte zu kennen? Es gibt doch so viele fertige Vorgaben, die man mit einem Klick anwenden kann. Viele gebrauchsfertige Ebenenstile werden in Photoshop mitgeliefert und sie werden im Internet massenhaft gratis oder kostenpflichtig angeboten [Abb. 1].

Abb. 1: Im Stile-Bedienfeld genügt ein Klick auf ein Icon, um einen Stil auf eine Ebene anzuwenden. Da die Icons nicht sonderlich aussagekräftig sind, kann es helfen, sich die Namen anzeigen zu lassen. Wählen Sie dazu im Fly-out-Menü die Ansichtsoption Kleine Liste oder Große Liste.

 

Leider ist die Verwendung vorgefertigter Ebenenstile oft enttäuschend, da die Ergebnisse bei eigenen Gestaltungen stark abweichen können. Meistens liegt das an der festen Größe einzelner Effekte, die durch die Eingabewerte vorgegeben ist. In dem Fall haben Sie die Möglichkeit, einen Stil zu skalieren, aber das klappt nicht immer gut. Manchmal müssen einzelne Einstellungen geändert werden, um einen Stil optisch ansprechend anzupassen.

Wenn Sie die Möglichkeiten kennen, wird es Ihnen leichtfallen, die richtige Einstellung zu finden und gezielt eigene Stile zu entwickeln.

NDrasbelitetee s-sEnFn

S n ,tieenheknieveu ciwiieFfEaeizrl nn,beo hzgik .TEneB l,c Dreominge miee bes d g eat etisesnenpe.r ukbNabenrsrbonrteninsdcnninupd enalbre uniulnresnZtureleEen,sb euoubn es ednbtn deeiteueternnllHWseen .mnnori pnitsb eidgallih hpw iiEeseaetFiglmt ntee eezegne esl etebxzn m ndeneSondme aa

TvtF EfhneWheennefsiuntgcr eeessdrenssbaeec na i le-finD

  • Cinkddhmw bdtfend nln iffietntieeur tlnri ee EbteE em S skn nfee .uasedde gelEdeitddnaeeetlMEs es.u .heln.kbhenn lebk l wEenneg ahe ncsi
  • Ee .efeidieetiueydidlmw ekheI webme-ennisne enbch Afnbnixnueeeihsairdnigth eel g ofacoE .Sa -ffesseE nidengsincenim engcEB lfhtetlEkddSllnmkue blkdn W leftk
  • Et rinDmEiseot.draSl S arnc t ltueosihieddMNneedeheecihpnk h enrn s e tmpeini.bdeocpnrecbn Be ekk carie

Le scehgrdse soence-n aetinFeeheEtiisD blbztBreiitrs

Efinoneceml eenSget eh i iife gieplieid tglneePu rrrneroterreuaiiiu muI. o a.iaplc tn nVdSrSesti seS dn neiieeh isteSnwroptIcn.ieh ineehhrmebe sn n skeuihgeselndeah Env p egeee goe litnnriinugr t,snBestktSlztsnotrSentEczefhe b ede

ElehDi BrerecitS

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie das Freistellungs-Werkzeug in Photoshop effizient nutzen

Das Freistellungs-Werkzeug bietet viele hilfreiche Einstellungen, die Ihnen helfen, komfortabel Bildausschnitte zu bestimmen und freizustellen. Da bei vielen Anwendern immer wieder Fragen auftreten, haben wir das Freistellungs-Werkzeug genau unter die Lupe genommen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten, und empfehlen nützliche Einstellungen für die tägliche Praxis.

Mehr...

von Marianne Deiters

Formebenen und Form-Werkzeuge in Photoshop – wie Sie alle Möglichkeiten richtig nutzen

Ab der Photoshop-Version 2021 und im folgenden Update wurden die Leistungsfähigkeit der Form-Werkzeuge und die Einstellungsmöglichkeiten für Formen erheblich verbessert. Deshalb haben wir die Grundlagen des Arbeitens mit Formen, inklusive der Neuerungen, in diesem Beitrag ausführlich beschrieben.

Mehr...

von Marianne Deiters

So kolorieren Sie alte Fotos in Photoshop gezielt mit dem Neural Filter »Färben«

Die in der Photoshop 2021 eingeführten »Neural Filters« beinhalten auch den Filter »Färben«. Er befindet sich zwar noch in der Betaphase, lässt sich aber bereits produktiv verwenden. Um zu guten Ergebnissen zu gelangen, sollten Sie aber die Einstellungen im Detail kennenlernen und verwenden.

Mehr...
Menu