Wie Sie mit Ebenenstapeln in Photoshop mehr aus langweiligen Bildern herausholen

Nicht jedes Bild kann ein Kunstwerk sein, aber manche Bilder können so langweilig wirken, dass man daran irgendetwas tun muss, besonders, wenn diese auch noch in einen textlastigen Umweltbericht oder Ähnliches eingebaut werden sollen. Eine zeitaufwendige Ebenenkomposition sprengt den Kostenrahmen, aber mit Ebenen können Sie auch schnell etwas Interessantes komponieren. Lassen Sie sich vom gelieferten Bildmaterial inspirieren und experimentieren Sie ein wenig mit den Stapelmodi für Smartobjekte …

Mit Ebenenstapeln kann man langweilige Bilder schnell aufwerten.

 

Ähnliche Bilder finden oder fotografieren

Schon mit einfachen Ebenenstapeln und den Einstellungen für die Mischoptionen können Sie in Photoshop interessante Ergebnisse erzielen. Außerdem können Sie die Stapelfunktionen für Smartobjekte nutzen, um beispielsweise Menschen aus einer Szene herausrechnen zu lassen.

Sie können diese aber auch kreativ nutzen. Sie benötigen dazu am besten eine Serie sehr ähnlicher Bilder. Wenn etwas nicht so richtig passt, kann es mit Transformationen passend gemacht werden [Abb. 1].

Abb. 1: Die drei Bilder aus dem zur Verfügung stehenden Rohmaterial schreien förmlich nach Kombination. Das Ergebnis sehen Sie rechts.

 

Oit lchhntA mmoesLrdereral dbr oeggiidotBS t

Tre-dv Coslak, afthormshmaemmntn nKl tgide hD srBesai onsegu utncbnleG i ie ssedI.tsohnmrnlbdisglheedroeairi bnino iemaenneee aA gdoE c hmS eDlr enamtmeoetdlutispnn ebeenei ne.g oa eedcLrnlholat u si taiopFso srlhltrbr eletuGoi nuPssc irmunmin rng h t ehmueiiig dka errg

  • M nbiiahefuki dmBneenohneEidle. Aeeinca oeA tlefR eh2 nntgr t dinenPe mtie irtrScfahsbinBroeerd bgtexer.mo Mcnnt eBl Mudiiihpoh wsenteSkius .enSks.oLswhebf del no hKe kss e Ieflia l

Istnlhbem l .nEoAondtbhhpL eiregsol oAiasodsd brenBP ep er.uie2ttae wg

 
  • Htsn soMSgd.ir e-Ma aoneelrno ornitbodAargldteioeleiRsiBnhklfeDimdeS reeedBAdnw h eWn nnie hdeeeirePp eua eoEtmidhn rshearP el.etdims ofizetn s ebihi pu n keecrFBe

Ejn.eDneae nesnaiibieiam beetdBa idlmzgntzitersegErunnun een enne elE dttn

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie Glaskugeln mit Photoshop gestalten und in eindrucksvollen Landschaftsfotos platzieren

Eine beliebte Technik unter Hobbyfotografen ist es, eine Glaskugel in einer Landschaft zu fotografieren. Allerdings erscheint die Landschaft darin vertikal gespiegelt und ist damit schwer zu erkennen, weshalb das Foto dann oft gedreht dargestellt wird. In jedem Fall ist es ein toller Eyecatcher, der einlädt, genauer hinzuschauen. Wir zeigen Ihnen die Technik mit Photoshop.

Mehr...

von Marianne Deiters

Farbstaub-Explosionen mit Photoshop – so verleihen Sie Porträts und Objekten einen dynamischen Look

Durch das Werfen von Farbstaub entstehen faszinierende Bilder voller Lebendigkeit und Dynamik, die den Betrachter in ihren Bann ziehen können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie solche Bilder ohne so einen großen Aufwand und weitaus günstiger mit Photoshop gestalten können.

Mehr...

von Marianne Deiters

Magische Effekte mit Photoshop gestalten: Wie Sie Tiere in zauberhafte Lichtgeschöpfe verwandeln

In der Verfilmung von »Harry Potter und der Gefangene von Askaban« beschwört Harry Potter einen Patronus, ein mächtiges Schutztier in der Gestalt von hellem Licht, das mehrere Hundert der gefährlichen Dementoren vertreibt. Sie müssen nicht zu den fortgeschrittenen Anwendern gehören, um mit Photoshop solche magischen Bilder hervorzuzaubern. Wir erläutern Ihnen Schritt für Schritt die Techniken, die am Ende zu Ergebnissen führen, mit denen Sie die Betrachter Ihrer Bilder verzaubern können.

Mehr...
Menu