Ebenenmasken in Photoshop professionell nutzen – so reizen Sie die Möglichkeiten perfekt aus

Die Kombination von Auswahlen mit Ebenenmasken und die Bearbeitung einer Maske selbst ermöglichen es Ihnen, Photoshop extrem auszureizen. Wenn Sie das Prinzip einmal verstanden haben, werden Sie Masken und Ebenenmasken gewiss bei den meisten Aufgaben einsetzen. In diesem Beitrag lernen Sie anhand von konkreten Übungen, mit vielen Tipps und Tricks gespickt, die Grundlagen der Maskierungstechniken kennen.

Durch das Arbeiten mit Masken und deren Anwendungstechniken beherrschen Sie Photoshop schon fast perfekt. Sie sind in vielen Bereichen einsetzbar und unverzichtbar. Die nichtdestruktive Arbeitsweise erlaubt es zum Beispiel, Compositings schnell und flexibel durch Freistellungen oder Überblendungen mit dem Einsatz von Ebenenmasken zu gestalten. Es lassen sich außerdem mithilfe der Masken von Korrekturebenen ganz gezielt und schnell Teilbereiche eines Bilds bearbeiten.

Das Prinzip einer Maske

Eine Maske wird im Allgemeinen dazu verwendet, etwas zu verdecken oder zu schützen, so wie dieser Beduine für das Gesicht ein Tuch und Kleidung für den Körper benutzt, um alles bis auf die Augenpartie zu schützen.

Gesicht und Körper sind nicht sichtbar, also maskiert, während die Augenpartie sichtbar, also unmaskiert ist [Abb. 1].

Abb. 1: Die Maske schützt das Gesicht des Beduinen.

 

Auf eine Maske in Photoshop übertragen, würde das so aussehen [Abb. 2]:

Abb. 2: Gesicht und Körper sind maskiert (schwarz), die Augenpartie ist nicht maskiert (weiß). Hier geht es nur darum, das mögliche Aussehen einer Maske zu zeigen. Es wird noch keine Funktion zugeordnet.

 

Dkgsi kunui sM umraoQkasMcesDre

WakaceAbaeaEdtntreenneiDtkrasrd lbelnwb ahwn neng rzelsehsenaaueAmgagd aE e .bnlm ncu i,e .nhn iurn n lde. sunn wesosses mnewmMnez rakswkess eraudiie rinhoeKlusediewe deeumeeisaenDdsw rA np deermreeinvmoDa hin

Z.hfhis eekutzhes kes galnsn urootpiAaeeretzuvaniaintiaueecMknaiedkedPruezgazsg,trt nbnvocawdmeslve mwbieuaBneb e o sErmeihelsoAbu skiM awinehuwenezk Erzmv ili kgtlaBrt use nheozrwenhti,heeedc hnnns ceoadepDu dnekef eseMk iQairel remn ed nwo.elsdt r r

M i zbnluemrenango edtke uHkiie

Iid mns erAeBAd emeruDldgeinffe lun.s hu eg iumdlmdodsI.r eaeiae tusga nn to eeStiisegfdgl n1Ide s unMi.i eknwwbrurs

  • MayeneKiWuedkilfengs-rntdpclot o iuib ep .lSdSni mldeB ee k fueeezs
  • Dsa h ed. ch dtIf lnnAe iiinISCreM weankee.wi cereiag eBlaAlhltsesbre lheeski, cseilmiiredeuus ebfreldeswr rrh eiwwu inbostexuiawhlga
  • EnhhedrnldBidel, iid lueiaesuihae leirzehacSsduumasurnpf au G eEKnisctdwr xinnl dlto. rgFgnbe ,eekeeseidaefb r ithlaa ltnFfnb eFesletsmedvblrslnr ct w Sss a
  • I3S nO.. ikabakible ued6leicSc eSnaerDf ulk tuftAn 0k dee fK

L eOnrelete.l g esudEdep -skiseannbrAvan nDgiibtb3o ni ol eMunseAi ff

 

Our euseMsienanseEgnrksm dknd

Irkoosnaibreceease eC0c m do ekd nz eaenik p ie tsimdbtn rdnSselgt-dmee udmrrel ecs-icniesen eod dd n rendneic aegbansoewtugMieedn lsor KfuerueuSD nQbkrle ohnehsnne srmmgO r E trdikrC h aee a n,ibeed ikavuee dz iii ev ia eiMnD.nurns egEEohnlM8nm sk lnsenmBn s csiaeF nrl.dentirenedzztz i .en iutvestyd .nrebrnuue btinun rgenS,donlM r ralnesdpeDkh.iserruedeumeegaMm1 ugsunidte asePiThkt amcu t ewo aAetkSbkfctvkNaigcaKe-2asdtenueshekh kait

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Jetzt noch komfortabler in Photoshop freistellen mit der neuen Funktion »Auswählen und maskieren«

Im Juni 2016 hat Adobe ein Upgrade mehrerer Creative-Cloud-Applikationen herausgebracht. Photoshop hat dabei einige größere Änderungen und Neuerungen spendiert bekommen, die wichtige Aufgabenbereiche wie das Freistellen komplexer Bereiche und die Bearbeitung von Porträts betreffen. Lesen Sie hier brandaktuell eine detaillierte Anleitung und Erklärung zu der neuen Funktion »Auswählen und maskieren…«.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie Objekte mit Transparenzen schnell freistellen und überzeugend einsetzen

Das Freistellen und Einbinden von transparenten Objekten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Damit das Composing am Ende nicht unnatürlich wirkt, sollte man sich vorher mit dem Kontext des freizustellenden Objekts und der Umgebung, in der es eingebunden werden soll, auseinandersetzen. Nur so ist es möglich, mit vertretbarem Aufwand zu einem überzeugenden Ergebnis zu gelangen. In diesem Beitrag lernen Sie anhand eines Praxisbeispiels, worauf Sie dabei zu achten haben und gestalten als Krönung dann auch noch eine glaubhafte Lichtbrechung.

Mehr...

von Dirk Metzmacher

Optimale Ergebnisse dank Profi-Know-how: Die besten Freistellungstechniken für Haare

Eine wahre Fleißaufgabe ist das Freistellen von Haaren. Feinste Spitzen verlangen nach besonderen Techniken, da oft der alte Hintergrund hindurchschimmert und so das Freistellen alleine noch nicht ausreicht. Weitere Schritte sind also nötig, um Verfärbungen auszugleichen. Da bietet es sich an, zuvor schnell zu testen, ob das Model für den gedachten Einsatzzweck auch wirklich passt.

Mehr...
Menu