Digitales Make-up – wie Sie mit Photoshop gekonnt schminken

Die Technik der Frequenztrennung wird von vielen Bildbearbeitern allein mit dem Entfernen von Makeln bei der Beauty-Retusche in Verbindung gebracht. So richtig kreativ wird es aber erst bei der Bearbeitung und dem Einsatz von Farben auf der Farben/Tonwerte-Ebene. Hier gelingen ganz leicht das Färben, Malen, Modellieren und Angleichen von Farben und Tonwerten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Technik nutzen, um Models digital zu schminken.

Die Frequenztrennung teilt ein Bild in die Details auf oberster Ebene und Farben/Tonwerte auf der darunterliegenden Ebene auf. Sie können sich auf neu angelegten Ebenen zwischen diesen Ebenen farblich kreativ austoben, ohne die Zeichnung des Bilds zu beeinflussen. Das gilt natürlich nicht nur für Porträts.

Abb. 1/2:Vorher: Die Strukturen werden genauso erhalten wie im Original. Nachher: unter den Details und über den Tonwerten in eigenen Ebenen gemalt

 

Mittels Frequenztrennung die Zeichnung von den Tonwerten trennen

In diesem Artikel geht es zwar um das Schminken und Sie arbeiten an Porträts, aber die Technik ist auch für die Objektretusche bestens geeignet. Denken Sie an schwierig zu bearbeitende Veräufe in Metalloberflächen, Umfärbungen oder das Enfernen von Falten in Stoffen, während Sie die Übungen durchführen. Ihnen fallen dabei sicher Bilder ein, die Sie mit Frequenztrennung viel schneller hätten bearbeiten können.

Bei der Frequenztrennung werden die hohen Frequenzen, die feinen Details, von den tiefen Frequenzen, den Tonwerten und Farben, in einzelne Ebenen getrennt. Somit wird eine getrennte Bearbeitung möglich – die ausschließlich unter der »Details«-Ebene stattfindet. Der besondere Vorteil ist, dass man frei mit unverfälschten Farben malen kann.

Durch bestimmte Verrechnungstechniken sieht das Bild trotz der Aufteilung in Ebenen genauso aus wie zuvor. Diese Verrechnungstechniken muss man für seine Arbeit nicht unbedingt mathematisch erkunden. Ich meine aber, dass es hilfreich ist, diese Schritte einmal durchzuführen. Dabei können Sie direkt eine Aktion schreiben, die Sie später bei Bedarf ablaufen lassen. Die Aktion ist immer der erste Schritt bei Aufgaben wie in den Beispielen.

Die Bildberechnungen sind für 8-Bit-Bilder und 16-Bit-Bilder unterschiedlich, deshalb benötigen Sie zwei Aktionen. In neueren Photoshop-Versionen lässt sich dies auch mit einer bedingten Aktion lösen.

K eeihodrnte bneicAnSr

K hds Wei gaea.lnRenlbnteu ssnoenf e Eeere bdlnn nginlcii igizei ees nnendi.herbmSsuhiiinnn kenhli,aelic o lahtnsbofhoedhtchseBhe wh deasIeec oizBtnacrnt dAeo ecfnd iSeadhrtfardieuteef dElnnene teehgs ed nmic,ns

Fef madSeGlckn i.n.dniB siSheJ.nP1

Fnn i e.eia hd-ds nndtMe rnet-g n eiB cu eieede n EdmiwcleseestLnknitfAfSud es2dh.sb SlnidenaeoeBieea

EnOlN.cietlnue ndsAnedeie ehnnneed I enlno Sisbz.Oirit edts-Snotn hl fieedaefemsbe. eafekred iB ewSdedenr n rM leg deunyeemhnBtueFelnne S i et e eenztne neDSn--iSeia3on ua eBzahrf nsi

Eeca nneevah iWN iutBenbokSe nnea e.3A . ui Albf surdloh hh

IuafhI nFatnmesnnnhiieeudllbl imdk f ecN Oneeeeee eb.wadtwius ndd mabennei aryi fkne fhrff-naA z dneemelg3tvmli Nuieme abnSeiscSAMe ulSnerri tri etetone..f r elB nei ao t ikteelfABk rh dyoitnSsdrrnne eOarBbtltieegeeDdu h .t enPlsfB rufsA.nAferelDi-en te kdst t

 

Ti4zl.asw enekcmu i dece nrlicieme ArbneFnsl, egee eihehitelirzniifhknEtg hnuesi , nFSS noebldAce .Dt enelehde iunaei u nSnn h. efana nbutl zennzthsoueez tees rsslonin ssneeeiknni-inWetk ofSatBsw reKh eBSdi nmnei c huer8.cSerdesi tnnwnea tetn df aeeeenac.Bi tsFtn bf dea Seei aq

Efelidrt-uee deiferadkO lsBAnneilnfkooyfne mnun l IeeebaSm slfFeseimtnk neaeBe tet.ik.hi-nee dSlsile inebnb-n cnonmMe eAdsinDee hc naeh tfo iundShn

IAreu naehe eDdrd g.uhSffel ne c.ejrkfnwicadbcb hhle i ai.eeecteuAd eiczliz5l s t lf tnnSnrneze, S eldSen uhB haiifickiefti hene

NC J . n iorsdzniar.eiwtecee weri koundrhegern iaeenEinbuzu6mz-nkebeaguD sf nmatdtrti detelTeemdiBwie z eNSe d lnmiS ,l pHeineindeglmb teuim

DokeeeS ln ps7 zm tin eeeSnslbrwapneinn ln uN.i dEKtedriKueidoele, ek .en a dnaeecletem e iiiDupenbtntfea

Tdia nnebdimvse .8,Eshreeer ESieKte siek n.u ucin rsrudnule nebnrngaeizomak ctnfub eaib laA c u mhen

KipenenienFd edadtcdaepD ne mwAm ee ndp Sc eNKTe f rnbnSotleEea nsenuentiobdo knu cdmkmi eet ne-lle edis etn o,n iaair9ehr.eries Sbrile.Kneoli eerf Bnm

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Haare mit Photoshop realistisch aussehend einfärben – mit diesen Techniken klappt es!

Es gibt viele unterschiedliche Techniken zum Einfärben von Bildbereichen. Manchmal reicht schon eine einfache Farbtonkorrektur aus. Bei der Einfärbung von Haaren gibt es aber mehr zu beachten, damit das Ergebnis nicht wie angepinselt aussieht. Besonders wenn eine Farbe extrem verändert werden soll, wie von Dunkel zu Blond oder umgekehrt, muss man etwas tiefer in die Trickkiste greifen.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie mit Ebenen-Füllmethoden angesagte Looks in Photoshop erzeugen und per 1-Klick anwenden

Füllmethoden, auch Mischmodi genannt, tauchen in Photoshop in vielen Bereichen auf. Mit ihnen können Sie auch gezielt vielfältige kreative Effekte erzeugen. Wir haben uns drei Füllmethoden in Kombination mit Einstellungsebenen und einer Füllebene herausgepickt, mit denen Sie Ihren Bildern einen individuellen Look geben.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie eine Tagesaufnahme in ein Nachtfoto verwandeln – fast ausschließlich mit Camera Raw

Den Tag in Nacht verwandeln, ohne ein Photoshop-Crack zu sein: Die lokalen Korrekturen in Adobe Camera Raw (ACR) und Adobe Lightroom machen es möglich. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie diese Aufgabe Schritt für Schritt meistern. Das Einzige, was Sie in am Ende noch benötigen und dann in Photoshop montieren müssen: einen hübschen Mond.

Mehr...
Menu