Wie Sie Farben und Farbthemen in Photoshop effizient über die Cloud pflegen und verwalten

Spezielle Funktionen in Photoshop stehen als »Creative-Cloud Services« zur Verfügung. Diese sind mit einer Adobe ID verknüpft und ausschließlich über eine Internet-Verbindung nutzbar. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie die »Creative-Cloud-Bibliotheken« und die Erweiterung »Adobe-Color-Themen« für eine clevere und effiziente Verwaltung Ihrer Farben und Farbharmonien nutzen.

Die Verwendung der »Creative-Cloud-Bibliotheken« ist inzwischen komfortabler geworden und bietet mehr Optionen, als nur Farbfelder mit anderen Anwendern und zwischen den Apps auszutauschen.

Die »Adobe-Color-Themen« stehen in Photoshop als Bedienfeld zur Verfügung und bieten interessante und kreative Möglichkeiten, mit Farben zu arbeiten. Eine Internet-Verbindung ist zwar auch hierfür notwendig, jedoch entfällt der umständliche Wechsel in einen Browser.

Allgemeine Nutzung der Creative-Cloud-Bibliotheken

Voraussetzung für die Verwendung der Creative-Cloud-Bibliotheken ist eine gute Internetverbindung. Außerdem müssen Sie mit einer Adobe ID angemeldet sein. Bibliotheken sind zwar programmübergreifend nutzbar, doch die Funktionen unterscheiden sich in den jeweiligen Programmen. Das Arbeiten mit Farben funktioniert programmübergreifend aber relativ gut.

Das Bedienfeld Bibliotheken können Sie im Menü Fenster aufrufen. Im Fly-out-Menü des Bibliotheken-Bedienfelds finden Sie wichtige allgemeine Befehle zum Erzeugen, Verwalten und Anzeigen von Bibliotheken [Abb. 1].

Abb. 1: Das Bibliotheken-Bedienfeld mit ausgeklapptem Fly-out-Menü.

 

Mit Bibliothek exportieren kann eine Bibliothek als ».cclibs«-Datei an einem beliebigen Ort gespeichert werden. Ein Klick auf Ordner auswählen führt direkt ins Dateisystem.

Bei Bibliothek importieren verhält es sich ebenso. Die importierte Bibliothek steht dann direkt im Creative-Cloud-Konto zur Verfügung [Abb. 2].

Abb. 2: Die Dialogfelder für Bibliothek exportieren und Bibliothek importieren

 

Einige Befehle verlinken direkt über den als Standard definierten Internet-Browser in die Creative Cloud.

HnznnueesiGiBnaNeulivgkooem bt tme

NeieuihnB rnu ie edtemulblms ers e e ZkntleehnnaabedaaneborBtU emfdZiemrena ekidb neSnzre. sraina r

Dig nnerAees.ene edeenodiinP nhlg.g rod F iIru sIntfe1bzaw ne

T rngh bePni rir oMdtnleB.netde w ti iwsaanoeeia- eetI.igikh-nlta eldla lds rrsnuubeueduubmA sare o ,embzno2r r Bao

NnE.r e Mfil3 nrddEealc i tsenteBtnecel r.lekin dheKenenDnniv dininaoa dg uw Eiedeeanau-u

Iu ednmbhr asdnme pnDhnairntodKerEn ngie eifede kiipnlnk4zk as.lnce eg ne.legniaulaEB

Hwe3 -eblmrnnsrh.dcliteum i eohAoe seAA ateb hnbBAnnerno.Abo mrdgcKbio d s

Emnbtoinhifc haerentnlondewnBn3 .Aeln.kiinr ikdeeAbb n dwaStne reetg ee

 

Crtnochdtliei sreooifg eCnebpeAKrfih Clk-s

Dstr l CCntnt.an ei nSwhftrei-nzpimbmsgues dblCssdrefef,rekosaorrron ilBe rkd aIentliPelBegednsl apVuslo -ttrvmLkeokn ienilg enssehneuneeihllohorn Jotr- esARetetp rai AersenoehpidnAtDe esotrtbnereenmDunm,ugeeeiesnnsmeiedeki tnkit aedibbe nAAez heC v chsnid GbeKd nt enAesrturain Xereu d.weue oognklr tm isubsptsdeekaegn e rtwfersoeBolnAnbnieo noNi iu,.a zri nFTnstaie l eEb n ivicsooorss.iizocu deebd , Aumrg-eevg ooetkk heusgrg otbh eSrnrc

Irnele ne osgeenB wne ei ff legle lejmauturfeb bkii .wtelgke nenireAhznuneeehknbg d ehVennn,,hhgOrnozdeg zd,eeedfsdnlrAegAi dhdrbsuecgdi utr teeIfneeekrsn rdee r nndl urs kgnibfBu.eZ oeuiirnariAepahe oL te bregD are fni

Ao nt1. eraiae B rlesSgedhentusg o ah e urbkevonionlg eenEsiir,utebzislbe.t ekrDirorhtCleae efdoemdFdll onclF gel pI ngsnniicer-dC

Gn2rnikipedir ennieedepbu eVgaoru ntziiiadeweu t dnkebkkhe trseZoe c eBrwL dw r eriwnlLor.tninn.

Beneefdahnofmfmtg iDdegre,io ek ancf reete uiesrwl ikhoBplen lN nnr.esd t sadrogbiaL E3ekAgibi, gsng fBerlr re ,uIm

  • .Fn gdl un1eo
  • Cr esbpei k AagBtetophe c Vnrsien ldz us. neiAlp deph2hnrn4Sbi.nrbneeued.nw

Oelon oniegeb4i r nrenblAbnli iiipo hi FtA ete FBelnOk daima l sh e .ibsdebifrz eeBe z egupriin keemBeDeehak wenddg snte. b OforrininDosgntedknLeeSeue neg rsni cc.hibrl i itnsu is

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen und plastische Effekte gestalten

In diesem Beitrag geht es um komplexere Ebenenstil-Einstellungen, wie sie zum Beispiel beim Effekt »Abgeflachte Kante und Relief« zu finden sind. Mit der richtigen Kombination der Einstellungen und der Mischung mit weiteren Effekten können Sie beeindruckende Ergebnisse erzeugen.

Mehr...

von Marianne Deiters

Ebenenstile in Photoshop – wie Sie Ebeneneffekte richtig einstellen und zielgerichtet anwenden

Ebenenstile gehören zu den Programmelementen, die aus Photoshop einfach nicht mehr wegzudenken sind. Durch die gekonnte Verwendung und Kombination von Ebeneneffekten können Licht- und Schatteneffekte, spezielle Materialien, 3D-Effekte und Oberflächen nichtdestruktiv simuliert werden. Um zielgerichtet mit Ebeneneffekten arbeiten zu können, sollten Sie sich mit den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten vertraut machen.

Mehr...

von Martin Vogler

Wie Sie Zeichenflächen in Photoshop richtig nutzen

Bei Zeichenflächen handelt es sich um einen speziellen Ebenentyp, den es noch gar nicht so lange in Photoshop gibt – genau genommen wurden sie mit Version CC 2015 eingeführt. In diesem Artikel erfahren Sie nicht nur, wie Sie Zeichenflächen erstellen, sondern auch, wie Sie deren Möglichkeiten für ein effizientes Composing nutzen.

Mehr...
Menu