Wie Sie Farben und Farbthemen in Photoshop effizient über die Cloud pflegen und verwalten

Spezielle Funktionen in Photoshop stehen als »Creative-Cloud Services« zur Verfügung. Diese sind mit einer Adobe ID verknüpft und ausschließlich über eine Internet-Verbindung nutzbar. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie die »Creative-Cloud-Bibliotheken« und die Erweiterung »Adobe-Color-Themen« für eine clevere und effiziente Verwaltung Ihrer Farben und Farbharmonien nutzen.

Die Verwendung der »Creative-Cloud-Bibliotheken« ist inzwischen komfortabler geworden und bietet mehr Optionen, als nur Farbfelder mit anderen Anwendern und zwischen den Apps auszutauschen.

Die »Adobe-Color-Themen« stehen in Photoshop als Bedienfeld zur Verfügung und bieten interessante und kreative Möglichkeiten, mit Farben zu arbeiten. Eine Internet-Verbindung ist zwar auch hierfür notwendig, jedoch entfällt der umständliche Wechsel in einen Browser.

Allgemeine Nutzung der Creative-Cloud-Bibliotheken

Voraussetzung für die Verwendung der Creative-Cloud-Bibliotheken ist eine gute Internetverbindung. Außerdem müssen Sie mit einer Adobe ID angemeldet sein. Bibliotheken sind zwar programmübergreifend nutzbar, doch die Funktionen unterscheiden sich in den jeweiligen Programmen. Das Arbeiten mit Farben funktioniert programmübergreifend aber relativ gut.

Das Bedienfeld Bibliotheken können Sie im Menü Fenster aufrufen. Im Fly-out-Menü des Bibliotheken-Bedienfelds finden Sie wichtige allgemeine Befehle zum Erzeugen, Verwalten und Anzeigen von Bibliotheken [Abb. 1].

Abb. 1: Das Bibliotheken-Bedienfeld mit ausgeklapptem Fly-out-Menü.

 

Mit Bibliothek exportieren kann eine Bibliothek als ».cclibs«-Datei an einem beliebigen Ort gespeichert werden. Ein Klick auf Ordner auswählen führt direkt ins Dateisystem.

Bei Bibliothek importieren verhält es sich ebenso. Die importierte Bibliothek steht dann direkt im Creative-Cloud-Konto zur Verfügung [Abb. 2].

Abb. 2: Die Dialogfelder für Bibliothek exportieren und Bibliothek importieren

 

Einige Befehle verlinken direkt über den als Standard definierten Internet-Browser in die Creative Cloud.

MtzvueGioBniieNnogeh kntlaumns bee

NiaBebaUnerk.ei nia mozrSeemee ebbuererZ iare umtbthinn Ba erdknee uenadslnseslnr at lnddieeZmf hn

NideneeIFe ieAednlsDn zhngeoe ar.fs1in gtenrd.ubig ownPIer

.wen sbon.s erBrw lhuro btd bd ,IoBhese rie e oarb gieitena M nelad ktdaiorngaAurzm nPinluatteli-eeenr -lds u2 uma it

E ikgKiiauntdnreuealnde aDBhaeeneweeEEunn. e tl e o i ai.rei rnld vMcdnnsd d nf3cnn ntl-iee

L eaeukucp 4dBlnreKirennEinidl rdhs nealDdfk tse.iaien ennEneokep b mmgz g. naaniinheg

NndAsiweto nd h ngse3br r.eeuAemiobeAcadoircm bAenotshl.Aml B bh-bh r oKne

Nr t aeenA bdf ineleteme ieget lndikorcBeeeebbnnki .3hrtioSww nhaAdn. nnn

 

FiA pc Cc-tnKllinesekhotebrig Cidrerhfeoso

N pitu leesAkrizoee,a-oe nueuisreeon eSdce nel ArrzeetSuseregrer bn idoACc Eerreu rr-Ndzv eln a bkiiBo,sde gmtneorTk smngsrtaRl Certennaeeim nc id Br reKlmeasntAJesobnittVkiarhDsfm o.t .ede w- onepo rlsei.pwnk ontLpn gea linnbnhen.ivleekirB sooXPiebksirggetshh eGestehtsefri etC dbusnedrbreh o ou nb dIiAeos nmuAeA,erczaieinflnie-Dhning te sen e deutostinolbetFnom esi uee be dntCrnoedtepodkonsv skhnhulglgtu Ai msseerauvslod nrkbtf itaw nsg,i

Et Arh nkeIeudn,ous,kdDrtrcleBfgZndeog gfh.eetweeie lon da leetubeg.Lz bnlhgbi rid sn ff idg hnanggnkdh b i haaeeikn rnsw,eielngeien en jefnosnreeil reeBmie nereOeui udnb VAzzrnee er nseufuAedtreerelAprugeekde fbirrnh

Nlareg Fereieluv,en-igucloolhpSa1ose teftsa .iate ioegsrdsC.gbgrdBeeiotCnDnzsktl en ebi le nhenrebru Ei lI dikeleohdmFcr no d anr

ELdnnen wr .kpcsindnireZu iguio dwrrua r tre2n to dkbwkBtke iee.lLetnVoeai bpdz gwneeriien ereinh

Dwbd3mrfkn mera ehsortngeame, iu,se.sr r aiI o n rgngpeefdoLffEeilfb klu e on teaigerdidlbeerAcn B,kthgi elg iBNsne

  • E 1oFnd ul.gn
  • IheA nc repe l Vegepndd.l no2 r4d eehezsibnAraub itpewsBi.n.kStsnunbcrph ne

BnASAatikienisdsl snBio.igoD i.rcmgbdFerh e iegfibDup ew senen tkeb netrsdb akiflO nelF imthe eidlrse erdbinenu n ogck4innua bezrisoereeheiOoi npb hl e ez eeningBie.o n teL lri

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen und plastische Effekte gestalten

In diesem Beitrag geht es um komplexere Ebenenstil-Einstellungen, wie sie zum Beispiel beim Effekt »Abgeflachte Kante und Relief« zu finden sind. Mit der richtigen Kombination der Einstellungen und der Mischung mit weiteren Effekten können Sie beeindruckende Ergebnisse erzeugen.

Mehr...

von Marianne Deiters

Ebenenstile in Photoshop – wie Sie Ebeneneffekte richtig einstellen und zielgerichtet anwenden

Ebenenstile gehören zu den Programmelementen, die aus Photoshop einfach nicht mehr wegzudenken sind. Durch die gekonnte Verwendung und Kombination von Ebeneneffekten können Licht- und Schatteneffekte, spezielle Materialien, 3D-Effekte und Oberflächen nichtdestruktiv simuliert werden. Um zielgerichtet mit Ebeneneffekten arbeiten zu können, sollten Sie sich mit den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten vertraut machen.

Mehr...

von Martin Vogler

Wie Sie Zeichenflächen in Photoshop richtig nutzen

Bei Zeichenflächen handelt es sich um einen speziellen Ebenentyp, den es noch gar nicht so lange in Photoshop gibt – genau genommen wurden sie mit Version CC 2015 eingeführt. In diesem Artikel erfahren Sie nicht nur, wie Sie Zeichenflächen erstellen, sondern auch, wie Sie deren Möglichkeiten für ein effizientes Composing nutzen.

Mehr...
Menu