Compositing mit Photoshop – wie Sie mehrere Bilder mit perfekten, nahtlosen Übergängen kombinieren

Zur Gestaltung eines Composings mit nahtlosen Übergängen gehört die Anwendung mehrerer Photoshop-Techniken. Dazu zählen fast immer Freistelltechniken, Farb- und Tonwertkorrekturen und der geschickte Einsatz von Ebenenmasken. Und damit werden noch längst nicht alle Möglichkeiten von Photoshop ausgereizt. Aber einige davon lernen Sie in der Praxisübung in diesem Beitrag kennen …

Zusätzlich zu den oben genannten Freistell- und Maskenarbeiten müssen bei Bildcomposings oftmals auch noch die Perspektive angepasst und unerwünschte Bildelemente retuschiert werden. Ein interessanter Bildlook rundet das Compositing am Ende ab. Wir erläutern in diesem Artikel die Umsetzung einer »Asphalttaucherin« [Abb. 1].

Abb. 1: Das fertige Compositing

 

Die Einzelbilder auswählen

Die Voraussetzung für ein stimmiges Compositing ist, dass die Einzelbilder eine relativ übereinstimmende Lichtsituation und passende Perspektive besitzen.

Kleine Anpassungen sind möglich, aber wenn die Perspektive gar nicht übereinstimmt, muss auch der versierteste Photoshop-Anwender passen. Besonders schwierig wird es mit Bildern, in denen Personen abgebildet sind.

Optimal wäre es, nach Skizzierung der Bildidee passende Fotos zu machen. Das ist leider nicht immer möglich, aber wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie die Motive in einem weichen Licht fotografieren. Hartes Licht und harte Schatten erschweren die Arbeit ungemein. Für dieses Compositing waren mehrere Farbkorrekturen nötig .

A stsBlrindmlaeirt dBuegeleui

Rneudctitc L , esdb dgrlasttMS naheswtiAh np Aciiehart. ee foct hienporshat2marhcet ihhr inmer.aeelisd rwornlnt lDeeeei csaelvb i tuiDeSewiid

Grwcn e zzd. u m h itceAneineelebelbsDeeikmei t2tLhrr.bSe Hwi e

 

Etd iaaa hetnhcnt.Ka ns orbt n hnadg ttrtdsfs,eanlstteV nsiineeie dtgob etbre eSs ioe. nhcnii .ihdgga e veotknEd hzuAarbesL a3enFtDrs

OzernnBntii bsanLciiihrnFdcwinvvepedeiin emrS rnetlgarhee esAi t b ad a u eacbrngrbtueg Meudfbtte mTnwhsi.r sBdde emasrpice Ho,aoe es n o oz see th 3sier.l

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • Mehrere Bilder mit perfekten, nahtlosen Übergängen kombinieren
    • Die Einzelbilder auswählen
    • Das Layout gestalten
      • Compositing in Layout-Qualität
      • Das Motiv zu Layoutzwecken freistellen
    • Perfekt freistellen mithilfe von Vektormasken und Pixelmasken
      • Die Schwimmerin freistellen
      • Die Vektormaske hinzufügen und bearbeiten
      • Eine Ebenenkopie mit Pixelmaske erzeugen und bearbeiten
      • Verbessern der Übergänge
      • Masken weichzeichnen
    • Bildausschnitt wählen und retuschieren
      • Bild beschneiden
      • Retusche des Mittelstreifens
    • Farbanpassungen vornehmen
      • Einen entsättigten Look gestalten

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie Glaskugeln mit Photoshop gestalten und in eindrucksvollen Landschaftsfotos platzieren

Eine beliebte Technik unter Hobbyfotografen ist es, eine Glaskugel in einer Landschaft zu fotografieren. Allerdings erscheint die Landschaft darin vertikal gespiegelt und ist damit schwer zu erkennen, weshalb das Foto dann oft gedreht dargestellt wird. In jedem Fall ist es ein toller Eyecatcher, der einlädt, genauer hinzuschauen. Wir zeigen Ihnen die Technik mit Photoshop.

Mehr...

von Marianne Deiters

Farbstaub-Explosionen mit Photoshop – so verleihen Sie Porträts und Objekten einen dynamischen Look

Durch das Werfen von Farbstaub entstehen faszinierende Bilder voller Lebendigkeit und Dynamik, die den Betrachter in ihren Bann ziehen können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie solche Bilder ohne so einen großen Aufwand und weitaus günstiger mit Photoshop gestalten können.

Mehr...

von Marianne Deiters

Magische Effekte mit Photoshop gestalten: Wie Sie Tiere in zauberhafte Lichtgeschöpfe verwandeln

In der Verfilmung von »Harry Potter und der Gefangene von Askaban« beschwört Harry Potter einen Patronus, ein mächtiges Schutztier in der Gestalt von hellem Licht, das mehrere Hundert der gefährlichen Dementoren vertreibt. Sie müssen nicht zu den fortgeschrittenen Anwendern gehören, um mit Photoshop solche magischen Bilder hervorzuzaubern. Wir erläutern Ihnen Schritt für Schritt die Techniken, die am Ende zu Ergebnissen führen, mit denen Sie die Betrachter Ihrer Bilder verzaubern können.

Mehr...
Menu