Compositing mit Photoshop – wie Sie mehrere Bilder mit perfekten, nahtlosen Übergängen kombinieren

Zur Gestaltung eines Composings mit nahtlosen Übergängen gehört die Anwendung mehrerer Photoshop-Techniken. Dazu zählen fast immer Freistelltechniken, Farb- und Tonwertkorrekturen und der geschickte Einsatz von Ebenenmasken. Und damit werden noch längst nicht alle Möglichkeiten von Photoshop ausgereizt. Aber einige davon lernen Sie in der Praxisübung in diesem Beitrag kennen …

Zusätzlich zu den oben genannten Freistell- und Maskenarbeiten müssen bei Bildcomposings oftmals auch noch die Perspektive angepasst und unerwünschte Bildelemente retuschiert werden. Ein interessanter Bildlook rundet das Compositing am Ende ab. Wir erläutern in diesem Artikel die Umsetzung einer »Asphalttaucherin« [Abb. 1].

Abb. 1: Das fertige Compositing

 

Die Einzelbilder auswählen

Die Voraussetzung für ein stimmiges Compositing ist, dass die Einzelbilder eine relativ übereinstimmende Lichtsituation und passende Perspektive besitzen.

Kleine Anpassungen sind möglich, aber wenn die Perspektive gar nicht übereinstimmt, muss auch der versierteste Photoshop-Anwender passen. Besonders schwierig wird es mit Bildern, in denen Personen abgebildet sind.

Optimal wäre es, nach Skizzierung der Bildidee passende Fotos zu machen. Das ist leider nicht immer möglich, aber wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie die Motive in einem weichen Licht fotografieren. Hartes Licht und harte Schatten erschweren die Arbeit ungemein. Für dieses Compositing waren mehrere Farbkorrekturen nötig .

Dse ilelltraindBg urtuBmaseei

2paihlere.f vea eediiaei wshtneeidorelr ceioc ti Salaid mgctu misntulh . rswleoc, n eDeeht btrLn ceaeethw D eShtiAAtda rbsMihrrstsp nc hnii rtnd

H Abb n.uszrw kdiei eeeLer teechn rzb2 em igttSDcle.hnwliei eme

 

Etdt nia n.btza Ke obhntnse tsi, Viituioe vkdeogDi Ahnneeenc nr ohnrnha.aagelf ade grdEitd aiehtttst.rseLt ssaenehScb3s tbd Fnergas

Ie Mtneneec aeln ds dreeoi ees brcBm sc sB nFaevAoupierer rv b nnbso.d rrieonghhtbsupgriag ibt iiocz deeteiwmimfln,tne eLse3asdHhn wetandiSehur z.iTra a t

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • Mehrere Bilder mit perfekten, nahtlosen Übergängen kombinieren
    • Die Einzelbilder auswählen
    • Das Layout gestalten
      • Compositing in Layout-Qualität
      • Das Motiv zu Layoutzwecken freistellen
    • Perfekt freistellen mithilfe von Vektormasken und Pixelmasken
      • Die Schwimmerin freistellen
      • Die Vektormaske hinzufügen und bearbeiten
      • Eine Ebenenkopie mit Pixelmaske erzeugen und bearbeiten
      • Verbessern der Übergänge
      • Masken weichzeichnen
    • Bildausschnitt wählen und retuschieren
      • Bild beschneiden
      • Retusche des Mittelstreifens
    • Farbanpassungen vornehmen
      • Einen entsättigten Look gestalten

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie die Wirkung von Farbkontrasten in Photoshop-Gestaltungen praktisch einsetzen

Nachdem wir Ihnen bereits die Theorie der Wirkung von Farben in Verbindung mit Kontrasten erläutert haben, zeigen wir in diesem Beitrag die Anwendung von Farbkontrasten in der Praxis mit Photoshop. Hier finden Sie Tipps zur gezielten Auswahl von passenden Farbkontrasten und Farben. Außerdem möchten wir Ihnen Inspiration zur Gestaltung mit ausgewählten Farbkontrasten geben.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie ein galaktisches Wurmloch für ein Landschafts-Compositing mit Photoshop gestalten

In den Geschichten von Science-Fiction- und Fantasy-Autoren werden Wurmlöcher für Reisen durch das Universum und für Zeitreisen beschrieben. Mit Photoshop können sie zumindest illustriert und in eine Landschaft einmontiert werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Wurmloch aus einem Wolkenfoto erzeugen können.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie mit Photoshop Zeitschriften- oder Prospektseiten layouten

Manch einer mag sich wundern, wieso jemand Zeitschriften oder Prospekte in Photoshop layoutet, wo es doch eigentlich viel besser mit InDesign funktioniert. Es ist jedoch eine mögliche und viel praktizierte Arbeitsweise. Wir erläutern Ihnen anhand eines Praxisbeispiels, wie Sie Layouts in Photoshop geschickt vorbereiten.

Mehr...
Menu