Wie Sie übergroße Ebenen in Photoshop automatisiert in die Arbeitsfläche einpassen

Photoshop verfügt inzwischen über viele Funktionen, die das pixelgenaue Ausrichten und Skalieren von Ebenen erleichtern. Allerdings fehlt immer noch die Möglichkeit, übergroße Ebenen automatisch auf die Größe der Arbeitsfläche zu bringen. Wir zeigen Ihnen daher einen Workaround, bei dem Sie diese Aufgabe zukünftig mit einem Klick erledigen können.

Automatisches Einpassen von platzierten Bildern

Für zu platzierende Dateien wurde das Problem mit dem Einpassen in die Arbeitsfläche bereits gelöst. Dazu müssen Sie in den Voreinstellungen im Reiter Allgemein nur das Häkchen bei Bild beim Platzieren skalieren setzen.

Setzen Sie das Häkchen bei Bild beim Platzieren skalieren.

 

Wenn Sie nun ein übergroßes Bild platzieren, indem Sie es vom Explorer/Finder in die Datei ziehen oder es über den Befehl Datei → Platzieren laden, wird es automatisch auf die Größe der Arbeitsfläche gebracht und zentriert.

Das Bild wird automatisch in die Arbeitsfläche eingepasst und zentriert. (Bildmotiv: Adobe Stock)

 

Bilder, die kleiner als die Arbeitsfläche sind, werden nicht automatisch vergrößert, sondern in der Originalgröße platziert und zentriert.

Werden kleinere Bilder platziert, behalten sie ihre Originalgröße.

 

Wäre das Häkchen nicht gesetzt, dann würden übergroße Bilder in ihrer Originalgröße platziert und Sie müssten das Skalieren selbst übernehmen.

Ohne das Häkchen werden Bilder unskaliert platziert.

 

Als Smartobjekt platzieren

In jedem Fall sollten Sie in den Voreinstellungen auch das Häkchen bei Beim Platzieren immer Smartobjekte erstellen gesetzt lassen. Das bietet Ihnen die Möglichkeit, das platzierte Bild jederzeit ohne Qualitätsverlust skalieren zu können.

Was das Skalieren übergroßer Ebenen meistens erschwert, ist, dass der Transformations­rahmen und die Anfasser nicht sichtbar sind. Um an ihnen ziehen zu können, muss man dann also immer erst weit genug hinauszoomen. Hier gibt es aber einen praktischen Shortcut: Drücken Sie Strg/Befehl + 0, um genau so weit hinauszuzoomen, dass die Anfasser übergroßer Ebenen sichtbar und damit greifbar werden.

Der Tastaturbefehl Strg/Befehl + 0 zoomt genau so weit, dass alle Ebenen genau ins Fenster passen.

 

Wenn Sie eine Ebene aus einem anderen Photoshop-Dokument einfügen, welche die Größe der Arbeitsfläche übersteigt, können Sie aber nicht auf einen Automatismus zurückgreifen, sondern müssen das Einpassen immer selbst über die Transformieren-Funktion (Strg/Befehl + T) übernehmen.

Kopiert man ein übergroßes Bild in ein Dokument, wird es nicht automatisch in dessen Arbeitsfläche eingepasst.

 

Obwohl die Rahmen an den Kanten der Arbeitsfläche einrasten und intelligente Hilfslinien beim Ausrichten helfen, besteht beim manuellen Einpassen stets die Gefahr, dass sich kleine Ungenauigkeiten einschleichen. In jedem Fall kostet dieser Prozess aber immer wertvolle Zeit. Daher zeigen wir Ihnen nachfolgend einen kleinen Workaround, mit dem Sie diese Aufgabe mit einem Klick erledigen können.

UeEtanisnonc nbnhemeEtgnenoe vgsseestiAapfi

I km,keDeanse iieagdiihhroEtb nLtag e lnaSewe gu d kpl ernud eo Ann tibnmaeuiorseecli tm grrihaleKnsaabeeiner Aezu ezaPetto den m c seDenfnoiir epnusotnilo natdeedfiofcenr eattet elcsreitdtdhweh rinDlns nien e ..menrlbupsgriteienrneeneirnnenda acgiszsnxs,tat al u anl osi ibmuoee sebkWnnp ikggn,s hVolkfe .nni cliti cs chid in rh sgt

Htlii iP nuieRst m.eH cms it eirsr stnB nS iznkel tnkleVrhdeensgcl ges.eien nsiSe rnide1l,eeeot atgeiah eemlusdsA iebdl l bnlaeeainrtzzc

Kale ds .eeeimi i ckldlbtPaeze isann ieieez nBrnShrebt HS

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Wie Sie eine festliche Zirkusschrift mit leuchtenden Glühbirnen in Photoshop gestalten

Plakate und Flyer für Zirkusprogramme, Theateraufführungen oder Showauftritte kommen nicht ohne sie aus: auffällige und glamourös wirkende Texteffekte, die Glanz und Gloria versprühen. Diese enthalten oftmals stilisierte Glühbirnen und Lampen. Heute zeigen wir Ihnen eine Variante, bei der sich die stilisierten Leuchten innerhalb der Buchstaben befinden.

Mehr...

von Redaktion

Copy & Paste in Photoshop – wie Sie die Zwischenablage gezielt einsetzen

Beim Composing in Photoshop müssen Ebeneninhalte oftmals kopiert, eingefügt und verschoben werden. Daher kann man richtig Zeit sparen, wenn man genau weiß, was über die Zwischenablage transportiert wird und wo bzw. wie es eingefügt. In diesem Artikel erläutern wir die Möglichkeiten und gehen auch darauf ein, ob und wie Inhalte aus anderen Programmen eingefügt werden können.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie individuelle Marmorierungseffekte mit Photoshop erzeugen

Marmorierte Flächen werden gerne als Hintergründe oder Füllungen eingesetzt. Man kann sie vorgefertigt über Bildportale beziehen oder selbst erstellen. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel zwei schnelle und nichtdestruktive Gestaltungswege, die Ihnen alle Freiheiten lassen, um einzigartige Marmorierungen zu erzielen und diese genau an Ihr gestalterisches Vorhaben anzupassen.

Mehr...
Menu