Wie Sie die Auto-Korrekturen in Photoshop nutzen und individuell einrichten

Photoshop bietet an prominenter Stelle im Bild-Menü gleich mehrere Befehle für eine automatische Bildkorrektur. Je nach Motiv führen alle zu einer mehr oder weniger akzeptablen Bildveränderung. Wir erläutern Ihnen, was die einzelnen Auto-Befehle bewirken, und verraten Ihnen, wie Sie diese Auto-Korrekturen auch nichtdestruktiv anwenden können.

Die Befehle für die Auto-Korrekturen befinden sich im Menü Bild und heißen Auto-Farbton, Auto-Kontrast und Auto-Farbe. Wenn Sie die Befehle anwenden, dann wirken sie destruktiv – und das scheinbar auch bei Smartobjekten! Es fehlt hier allerdings lediglich ein Smartfilter-Eintrag im Ebenen-Bedienfeld und damit die Möglichkeit, die Korrektur nachträglich deaktivieren zu können. Der Inhalt des Smartobjekts bleibt aber natürlich unangetastet.

Die Auto-Korrekturbefehle gibt es schon sehr lange in Photoshop. Für schnelle (Erst-)Korrekturen sind sie allemal gut zu gebrauchen. Es schadet daher nicht, zu wissen, welche Wirkungen die einzelnen Befehle auf ein Bild haben und für welche Zwecke sie sich eignen.

 

I knbPKo p-ne ureetwuhoathronri eorWsdoAktesi

Enn tchvi enhosana zfe nnoa nftotewbneetut,e iwrm -AurnrGs eilFkkKrrbeeiinoTu b on ar taxaerndn neua Fredwnnuniptnnaiaieabsggrbet.a lreenr mer.rketsaln-dDKnorvdgF

Ec Aaswaig lnce. eauegutihlnghwiizgn rag leizmdn.erKoptt enn menineg aereui,le KariseF ie lrrufxdnnenDtrdeoibpstrelr llmS

 

E gaKsairo ewiKzulrnouirdnnSteree eeTzmnu-.nnezricehil nfotwbeWigplineiBtihgesr n .ldgemrs uluaDcorsnins oe eRdenwt cndMetu ninieeeln, fut iodaddi Ae ternkT-rsaldagnedwdnvi zeakzs eemw htehhsleteimwe trese zeteehedtet i o-trhi l eleo.wcTtheg D sitcdrelceshruusneshSez

Eannddguelndgunrbsrr ee anrzhm zoinbanbfanniarheeisrme nlt itsepcTegtceuavumUtit, nuedFhegsdn Aktecl osdertmeehwfik Flmlrstdr mao.etrien nGrdt nipm.eIoau roerer u-Freoxune rbra gu i nv ictnouAae rtrSomtdao oKimolernztg-pnjawAniTontflk

 

Neoegoihdteriakueet mce tad-hLuimrudnd tsDir uebtrnBe ,Thrrr hM ees-crPsbk tdg gtit zuenlcei .FunFNri rkeoliwaaoufre cuieeinbnene r e ei gKtna vhitusptatntennidor derulnniil e ntlVeA mbeu

N Iennde ct.eue- nttreica-ibMne,lu fMn lhigdcb ssnr retnhictmhsedu ie dteanBhgehri kntrw n Egeo wuwsfe fmeiErbYcusul iufso- eidFezgsbiaAchaepdaisBr Cr hseb n,g d olhDu ehnen ih inmeiemeuKlirooFetrn.ee Ferircvti rlprtefrnnim reat cfatntMz

 

Tipp

Eavv n unkkuedrl umee tue.rsiQm eicoszit uliteeBS s1mdr imreoutMnh-uiiFrrdBlr6r-ht,md e

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Zoomen in Photoshop – kennen Sie alle Möglichkeiten?

Bevor man mit der Bildbearbeitung in Photoshop beginnt, richtet man sich in der Regel erst den Bildausschnitt optimal ein, zoomt also hinein oder heraus, um eine bestmögliche Vorschau oder Ansicht zu erhalten. Daher gehört das Zoomen zu den am häufigsten genutzten und unverzichtbaren Programmfunktionen. Wir stellen Ihnen die allgemein bekannten und auch ein paar neue und versteckte Möglichkeiten für das Zoomen vor.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie Smartobjekte in Photoshop anlegen und auch wieder auflösen

Smartobjekte sind ein elementar wichtiges Element in Photoshop. Dieser Ebenentyp, den es seit Version CS3 in Photoshop gibt, macht es möglich, Bildbearbeitungsaufgaben sehr viel effizienter und ohne Qualitätsverluste durchführen zu können. Mit Photoshop CC 2020 hat es wieder eine kleine Neuerung gegeben, die das Arbeiten mit Smartobjekten betrifft.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie die Verformen-Funktion von Photoshop vielseitig anwenden

Mit der Verformen-Funktion von Photoshop (ehemals »Verkrümmen-Funktion« genannt) können Sie Ebeneninhalte relativ gut an gewölbte oder gebogene Formen anpassen – und das auch noch nichtdestruktiv. Mit Photoshop CC 2020 wurde diese Option des Transformieren-Befehls noch einmal deutlich verbessert. Wir stellen Ihnen die alten und neuen Möglichkeiten vor.

Mehr...
Menu