Wie Sie Ihre Arbeitsumgebung in Photoshop optimal für die Bildkorrektur vorbereiten

Obwohl die meisten Grundeinstellungen in Adobe Camera Raw, Lightroom und Co. zufriedenstellend erledigt werden können, ist man doch in vielen Fällen noch auf die erweiterten Möglichkeiten von Photoshop angewiesen. Durch Verwendung von Einstellungsebenen und Smartobjekten ergeben sich zum Beispiel noch mächtigere Korrekturfunktionen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Arbeitsumgebung in Photoshop optimal auf Korrekturaufgaben abstimmen und welche Einstellungen Sie vor einer Bildkorrektur unbedingt treffen sollten.

Wichtige Hilfsmittel zur Farb- und Tonwertkorrektur

Um gezielt und zerstörungsfrei mit Photoshops Korrekturfunktionen für Farbe und Tonwerte zu arbeiten, sollten Sie ein Histogramm lesen können, deshalb werden die wichtigsten Informationen hier für die Einsteiger kurz erwähnt.

Das Histogramm zeigt eine relative Häufigkeitsverteilung der Bildpixel an. Diese werden auf der Waagerechten durch Säulen dargestellt.

Je höher die Säule, desto höher ist die Anzahl der Pixel auf dieser Helligkeitsstufe [Abb. 1].

Abb. 1: Das Histogramm-Bedienfeld mit Anzeige des RGB-Gesamtkanals. Im dazugehörigen Bild befinden sich viel mehr helle Pixel als dunkle. Bildinformation gibt es in allen Tonwertbereichen. Ob Schwarztöne im Bild sind, wäre im Detail mithilfe der zuschaltbaren Statistik-Funktion zu prüfen und ist hier nicht zu erkennen.

 

Die Helligkeit der Bildpixel auf der Waagerechten verteilt sich, wie im eingefügten Verlauf zu sehen, von Schwarz auf der linken Seite über die dunklen Bildbereiche, Mitteltöne und die hellen Bildbereiche bis Weiß auf der rechten Seite.

Wenn die Säulen waagerecht ineinanderfließen, bestehen keine Lücken in der Tonwertverteilung.

Leere Bereiche zeigen an, dass im betreffenden Tonwertbereich keine Pixel, also keine Bildinformationen existieren. Dies ist das zum Histogramm gehörige Bild [Abb. 2].

Abb. 2: Die hellen Farben in diesem Bild werden im Histogramm in [Abb. 1] durch die hohen Säulen auf der rechten Seite im Bereich der Vierteltöne angezeigt. Der kleine Tonwert-Hügel in der Mitte entspricht den Hauttönen und der Hügel in den Tiefen, den Dreivierteltönen, entspricht dem dunkelblauen Shirt.

 

Neelde td-ogmissDafarmBHi

Beisridnreoam ee,i-apednrogeliiae rezfetf Dli Seuktm eBemlmh f T hwwbmcd daa l .cfineito, kame rdeaa,lid.herredi fe Fte bran BtHMilnite messnSes lbiinwgnlnrt sreendulni nmei Sdm eBoelcesetebekmeun

Ot rduu rsre,itdnlAsn h dsltgw ibd-eeefaeee ftshn edneesndBndilbeeafib Gde il tuFeu-eirelng mdinsDeoSannaSn.le Beled nlizd mes .l kS eEcibtntl i nenhskdnuoebau3r shaadlnefo insreab eeyil ga.i-Ma

De -FAhe sfi 3.imnphl eini .iAn obIfsftMbd-BiSto deey uoletr ennecen

 

SeSnammtee nss p.i rhemeieg slu ed nezee arnd sfricai eeKGee aBlinaithaa A iln celhknsaitze alnau nmkftanlGAlnikilseneedKtncrlhnn n e e

Eletn.norFlErneb sbeded e dAm di bonawenigcnzeaeicjneiwi oehgllet neeacerl k u ewseeckitale az cegidi4rhe ru.jbTaianeep wews t iMn azBnenea helblfcns. d eeegiglri o,gi nnetnm keFdd ,iere isah nKerT b ii rgbFhhisseze ngantnenaiDirnst d t ntwse

GutewlibbknnrQmnsGlmiiiGt.nsdrt ee4teeBsencued.OE nd.nn alusu dnnniRileldwn ieomtn etdemeasekBoni leaznE neeeS- r iee--idgib t iwner-ioutblefs , Bsae eaetneeeleP aMmtniHel sbe ieDneihneW ass ldlt nsd i hep en rAiwrumeEmtAe

 

B piliH teae.ii AemihcA ngrsaatznaes Feneenrtbu Dei.ltifge tFddendiruw gnn znbegiaerietezHg eberde

Er tnsnsie edrs kBoestdreSo ntr zsadeSHomuhtancinTiAvSi nizo.Feainttendn geutss emtiin5 srth ebkwtSmnmsnl trii ke erheiinel ,B detu eeirnea lnceA.ai.g tennrzn I ,wbfen- eiser kmaiw tfs frntfr20 tT S maKrenpeb d tntxrhenth arzaa dDfwnks ioi k.emeenduwnba nuirfe bre bzw ei dkkkecetrn.eaddsdlnWnedanf ti ekElthgri .i eSne FkiAne eui c . eiuisnztBt2lue2uliadegikoas izD,o nsndetr niznatl elnATn i lrerrhgs.eei iadtr Anaarn u eGsine ln dhd neeerT Pk eolmtnne eeewDc uilnha0 dehintnse he eia ntBiAd Detiwirnirrr iil

Enelreln 5eadigde eeneoikbe frggdgrenanFei im eid mrIt wdubei er dtrtSrzuree w mamut eit rn n rupeiaA-FelireledetnAdnnreKln oeP e.l r frbaahstnanbn aiwd i.tMdKHine dKm. re usnlanaSdb-ab

 

Nisees lsdwhd eedoleniwauuet wkeraevl tw sden dr l dniltcAniehGs ledksapmas hwnrBB geiegn gsoiteihVimlliee.ireibag edicse gehtexet suernnrAazBmn S.ee eSheiehu ia iaeneblciNi leh bea,ATgl

Ld acuuDdhailesllu.eayzda kicesswi nsti.laeo .ihft hta lwrleuenecli iseur DorfeafishtS a Ai Se nrFnme euhi edsn sT irnk s eikrrimeneddllerhirm anl sncitnnaWce h AceblmrieSd en AtnnKdgm uWecdttnhe kz e et

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie eine technische Abbildung mit Photoshop retuschieren und lebendig gestalten können

Fotos mit technischen Abbildungen sehen immer sehr sauber aus. Es ist kein Stäubchen zu sehen, und metallische Oberflächen sind hochglänzend. Viele Fotografen arbeiten, besonders bei Objekten aus Metall, gerne mit farbigem Licht, um ihnen mehr Lebendigkeit einzuhauchen. Doch nicht immer bekommt man als Gestalter hochprofessionelle Fotos zur Verfügung gestellt. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Photoshop-Techniken Sie saubere und lebendige Ergebnisse erzielen können.

Mehr...

von Marianne Deiters

Dodge & Burn – so modellieren Sie Bilder in Photoshop gekonnt mit Licht und Schatten

»Dodge & Burn« – diese englischen Begriffe für Abwedeln und Nachbelichten stammen noch aus der analogen Fotografie. Damit gemeint ist, bestimmte Bereiche eines Fotos gezielt aufzuhellen oder abzudunkeln. Was früher noch in handwerkliche Arbeit ausartete, kann zum Glück heute mit Photoshop viel einfacher und schneller erledigt werden. Lernen Sie in diesem Artikel die bewährten Techniken und Arbeitswege kennen.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie ein Foodfoto ansprechend mit Lightroom und Photoshop aufbereiten

Bei der Korrektur von Foodfotos kommt es darauf an, sie schön sauber und appetitlich aussehen zu lassen. Wenn ein guter Foodstylist am Werk war, kann über die Einstellungen in Lightroom oder Camera Raw bereits ein Großteil der Korrekturen erledigt werden. Kleinigkeiten lassen sich anschließend ganz schnell in Photoshop korrigieren. Anhand eines Foodfotos zeigen wir Ihnen die mögliche Vorgehensweise, worauf Sie bei der Korrektur achten müssen, und geben wertvolle Tipps.

Mehr...
Menu