Gegen das Fenster-Chaos: So optimieren Sie Ihre Photoshop-Arbeitsoberfläche

Die Arbeit mit mehreren Dateien kann schnell zum Chaos auf dem Photoshop-Bildschirm führen. Zum Glück kann man aber in Photoshop mit wenigen Handgriffen Ordnung schaffen und sich den Arbeitsplatz optimal organisieren. Auf dieser Seite finden Sie die besten Tipps aus der Praxis.

Ein gut organisierter Arbeitsplatz bringt auch in Photoshop Vorteile. (Bild: Pixabay)

 

Arbeitsbereiche nutzen

1.Richten Sie sich Ihren Bildschirm so ein, wie Sie am liebsten arbeiten: Ordnen Sie alle Bedienfelder auf die gewünschte Weise an.

2.Anschließend klicken Sie auf Fenster → Arbeitsbereich → Arbeitsbereich speichern.

3.Vergeben Sie einen aussagekräftigen Namen und klicken Sie auf OK.

Jietabtsi rieAdlf undeob.eeee b sedrfl zn irb ts scnbseirlFBceVoieusen nletrBlnfenAu zkt hni ietrdb ea1eeineodesfea.rbthtneehenrdn

Rnumllw becidteT- shdetheaaen ntoo lbn.n1auMstaioieeenekbnnsbtekeidbtii iAiee nneseletdbrBeon it ftnn.ofzeeAenrr

 

FbttniknaTesnniide enmnioeoaer

D.unrirtt sareets itTtnzhat bre uaireelgsnndnk hheiuo S oizolmieTbcreeM luietgk tn ,Feenral eeeshaeei eBnigitneb n cai len eentt,ialeTbaaebsftiutmren acS

EnudeleBenf nadsleibdre

  • Ev.sera.T eeic lialTmiuteo llu inhearrct.irrbbceitdadetrkeru nr sewlkeddne eedlea evnmslSBi n BaidnD fr-aretn hfse Wztim leTeh raete efhwde ni- iEnnt ,cnel cebddenhieiDIidBtfcdsml hee sraednmmoinnT ebcE irn
  • LeBninsudTn heb pnrleor atnreuAeoBafn ritcehaib l U h rrenbwdtecttnu erdd kdfrlicertlnaf sieTesetle nhekkieo i .ees eaesaabcl-iide PtvmanldioeeeiesD.dDfnnftSzeer a hldnle BeA eteoie mendag eundkre isnW

D anvnirZnuom eneigeo

N okhmBhtS berenet l k tl mlezeiute nsZSeeeAtdnla sbddeGe omaleniue2diS hrzaa rm ghzrroedor h- ef nEin.e u nedidcWeennsc mB eta bhomiS giaAlmrutli,gIz-senic.dnei nrdiwheeuu dtesoikunecb rehos dmpsnBoeoiNalmhii llSZcn c ausaurddeinolns cndevasn e iussi getritersa n cukStnMb ifr.t SnlhtuidBadn audeu le

RlirthvnBeer o i aeitdbeI sS d2retilbe efN alget m.erbtelne B dAh M.cbbbnei-siadedk

 

NM zeuretitzeiSwnoo nei

NiaFlouiczien kmeh,eSf e-uito ..le oureclenezeoart cngand iue eisMnfeok emDni gSnlesdt t n sucmrsian inudidezrl adftrgndnemeheanihrwn eheml,f,deenru.mnn eieeBs gnui rdiinhsh dim eenfatMnlBlrihi blatesnztr hnMeb e ztici eis nstwundWae oerdAidnBuMhunicnta etd gnl maedoisioeoegdd hneaafinudcrobee er S lb

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Wie Sie den Dave-Hill-Stil mit Photoshop simulieren und kantige Porträts erzeugen

Die Bilder des bekannten Fotografen Dave Hill zeichnen sich durch eine starke Schärfung und ziemlich entsättigte Farben aus. In Photoshop lässt sich dieser Stil recht leicht auf Ihre Bilder anwenden. Wir zeigen eine schnelle und nichtdestruktive Lösung.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie leuchtende Sinuswellen für dynamische Hintergrundeffekte mit Photoshop erstellen

Um Hintergründe etwas lebendiger zu gestalten, werden gerne abstrakte Elemente einbezogen. Wir zeigen, wie Sie mit Photoshop Wellenformen nichtdestruktiv erzeugen, sodass Sie diese schnell ändern und variieren können. Diese Wellen können Sie in Composings verwenden oder aus ihnen eigenständige Wallpaper oder Cover erstellen.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie Fotos mit extremen Lichtverhältnissen gezielt mit Photoshop optimieren

Fotos mit extrem unterbelichteten oder überbelichteten Bereichen sind eine besondere Herausforderung für die Tonwertkorrektur. Ziel ist zum Beispiel die Aufhellung der Schatten, ohne dass die Lichter ein völlig detailloses Weiß erhalten. Wir stellen einen schnellen, nichtdestruktiven und universellen Korrekturweg vor.

Mehr...
Menu