Wie Sie Logos in Photoshop mit einem ansprechenden 3D-Effekt versehen – und das blitzschnell

Dreidimensionale Logos und Icons sieht man in letzter Zeit immer häufiger. Das liegt auch daran, dass man sich für überzeugende Ergebnisse längst nicht mehr in spezielle 3D-Programme einarbeiten muss. Photoshop tut es inzwischen auch – und das auch noch sehr unkompliziert. Für den nachfolgenden Effekt benötigen Sie gerade einmal fünf Arbeitsschritte.

Das Ergebnis

Das gerenderte Ergebnis mit jeweils unterschiedlichen Extrusionstiefen

 

Lei genulcesnLD sh

L1tiHica.n jnDttb l enaohPigfi,o epe erdu ho r n irneoSoTaOtk.sfnostonlgoehenrnikl ifteieE eeN iEuxsnd ishg rtekc.eene nroesnre sr fo I tnLgd bhete gsunsieir ei.nleelavotdenmetnleefm

Lo eaD ralnfbjSa rekiLeotsgmge.getvfotots

 

Al dx cndi-ndi fieeeElm iuEhln -red-esteirdee2Bnaln bSKLri3.eB .teeMm eikefli3DaS negcinnu nfoeuES e i uaodene i n .hwlskrtDoend

Ulu-Eenxs n3li gtDeresnErirto

 

Dce dieelei eltnndiree sw wHugatntniel.kibi mihSDt 3eDeni eurtMsrEl3rBen K elkrPnae-kanoS3irf-fudrud .eeeS.ene ne de ni

-n3ktEreel lasPnsietrD reeot

 

Ihne feBee e4iAieEnefznerr u nune.n -he bnnEiu b erlEeEednm.ai e Sdnrweeed ilMSdbtenfen eebi eg BeS irbEeednlk

BRee euedzeahci EuenmirdfN enane

 

Hineeeh0ur 3 i1Deeenv nhr beneug eD-ne ene.r5n eh i0 iei5lmi1sets peswebn prPwa ciei ddtr bldhninbbden.s i ee c cns esrlsttmx0 hn si0n0nzus0e .MoBiend l dtrueoangieeo g neecnial t3ihseRi er anZsrnhnDhEBEn SlnnWc oe.Pei1 o

RDrsebegetE sdnnegiera

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Wie Sie den Zauberstab in Photoshop wirkungsvoll für die Auswahl von Farbbereichen einsetzen

Früher war der Zauberstab oft das bevorzugte Werkzeug, wenn es um das einfache und schnelle Auswählen ging. Inzwischen haben ihm neuere »Hightech«-Funktionen den Rang abgelaufen. Dabei ist er in manchen Fällen immer noch gut zu gebrauchen. Diese Praxishilfe ruft die einfachen, aber bewährten Möglichkeiten des Zauberstab-Werkzeugs ins Gedächtnis zurück.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie den Mitteltonkontrast mit Photoshop schnell verbessern

Bei der Anwendung von Gradationskurven zur Verbesserung des Kontrasts denkt man häufig in erster Linie an die S-Kurve, die den Gesamtkontrast des Bilds verstärkt. Viele Digitalfotos leiden jedoch von vornherein an zugelaufenen Tiefen und ausgefressenen Lichtern. In diesem Fall ist es besser, den Kontrast zu verbessern, ohne die Tiefen und Lichter weiter zu verändern. Diese Praxishilfe zeigt, wie Sie dies schnell erledigen.

Mehr...

von Redaktion

Psychedelische Wellen in Photoshop – wie Sie einen effektvollen Hintergrund nichtdestruktiv gestalten

Irreguläre Wellenstrukturen geben wunderbare Hintergründe für Web und Print ab. Wir zeigen Ihnen einen nichtdestruktiven Gestaltungsweg, der komplett auf Smartfiltern basiert. Das ermöglicht es Ihnen, den Effekt ganz schnell verändern und variieren zu können, ohne immer wieder von vorne anfangen zu müssen.

Mehr...
Menu