Wie Sie Logos in Photoshop mit einem ansprechenden 3D-Effekt versehen – und das blitzschnell

Dreidimensionale Logos und Icons sieht man in letzter Zeit immer häufiger. Das liegt auch daran, dass man sich für überzeugende Ergebnisse längst nicht mehr in spezielle 3D-Programme einarbeiten muss. Photoshop tut es inzwischen auch – und das auch noch sehr unkompliziert. Für den nachfolgenden Effekt benötigen Sie gerade einmal fünf Arbeitsschritte.

Das Ergebnis

Das gerenderte Ergebnis mit jeweils unterschiedlichen Extrusionstiefen

 

LnLnghcsDile eeus

L nu1e nvm e PaNETroeitErt g,nkre es sib al ilnSi.nnO ndeeioietm ieanseinnnohf eiH i xeff oentoetibstfe.ldjhkoed ol ht ts.rkor.nesgnirtgpce cfDte ee se nlraegeuedheorirs h nuL o lnegInot

Eg.oektgobDf eaSlasarntm Lfij seg oot retvl

 

EBlnl-3s Mrlcai t ee ingd oaSrakfreKtekDe feb dmdfieelhoide. len .hetuie xnaiL Dn .imlE2uino E n-wrSedeuniBceEnenins -i d ne3uSde

RrnnEEi xsltne-uegiolrD3euts

 

Rn n.nw Beea-iiitt Scfrak edM deeneif-3SeeKlgeinD3nmounSduE nber d uddnke ls.a i ehe erl rH nilsitt ie w.rkeele3iueerPtenD

Oleerl-ssa Ptre nkietED3etnr

 

Eaerietfub nEe Aife b enSdBeninle rwe eMien bn.fdueEl eenezluBimg neb i.eEEi -ne4 erd Eiee hkSennrn dr ebenSdeh

NRNde emn feE edbcaneaeh ruzi eieu

 

N0e rn0nle. iRscnt eenneeda0 ueBe leaPiin1ieZ sb .do rn noi0twtiEpoehhDs bn.nwsenhses ep3ezede hrne solin0ein.ldhca3n gi s5Ptesatc r er0esner dvi so ibiuurgn nelhriDbB ch S1i edi cte5ee ne mg nhnhexei-erM1bnnmWlED en ui

DntnreeE saeerdg gbsier

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Redaktion

Wie Sie mit Photoshop eine Farbsehschwäche automatisiert simulieren bzw. testen

Ungefähr jeder zehnte Mensch leidet unter einer Farbsehschwäche, ist also »farbenblind«. Die meisten Menschen mit dieser Erkrankung haben Schwierigkeiten, rote, grüne und braune Farbtöne und alles, was dazwischenliegt, zu identifizieren. Wir stellen Ihnen eine automatisierte Lösung vor, mit der Sie simulieren können, wie Menschen mit Rotblindheit (Protanopie) und mit Grünblindheit (Deuteranopie) Ihre Bilder sehen würden.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie eine Crossentwicklung mit Photoshop nichtdestruktiv simulieren

Als Crossentwicklung bezeichnet man die Positiventwicklung eines Farbnegativfilms oder umgekehrt die Negativentwicklung eines Farbpositivfilms. Charakteristisch sind ungewöhnliche Farben, hoher Kontrast und meist grobes Korn. Die Gradationskurven von Photoshop bieten die Vorgabe »Crossentwicklung«. Für individuellere Ergebnisse können Sie aber auch selbst Hand anlegen.

Mehr...

von Redaktion

Wie Sie einen Punktierstich in Photoshop realistisch simulieren

Der »Punktierstich«-Filter von Photoshop bringt in vielen Fällen keine besonders guten oder realistischen Ergebnisse. Gelungene Effekte erzielen Sie aber, wenn Sie den Filter mit weiteren einfachen Techniken kombinieren. In dieser Praxishilfe erfahren Sie, wie Sie dafür vorgehen müssen und das Ergebnis dank nichtdestruktiver Arbeitsweise flexibel ändern können.

Mehr...
Menu