Wie Sie Zeichen- und Absatzformate in InDesign intelligent zuweisen und austauschen

Damit Sie noch zügiger und rationeller mit Textformaten arbeiten können, stellt dieser Artikel Ihnen nicht nur Methoden zum schnellen Zuweisen von Formaten sowie die zugehörigen Fallstricke vor, sondern erklärt auch, wie Sie Formate zwischen verschiedenen Dokumenten austauschen, um sich die bereits erledigte Arbeit der Formatdefinition zu sparen.

InDesign stellt Ihnen Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sich die Formatierung Ihres Dokuments sehr einfach gestaltet: Absatz- und Zeichenformate. Sie sparen damit eine Menge Zeit, besonders dann, wenn sich einzelne Formatierungsvorgaben für Ihr Dokument nachträglich noch ändern sollten.

Ein Zeichen- oder Absatzformat zuweisen

Das Zuweisen eines einmal definierten Formats ist mit einigen wenigen Mausklicks erledigt. Prinzipiell gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Möchten Sie ein Zeichenformat zuweisen, markieren Sie die entsprechenden Zeichen im Text. Für das Zuweisen eines Absatzformats können Sie an einer beliebigen Stelle in den entsprechenden Absatz klicken.

2.Öffnen Sie das Zeichenformate- bzw. das Absatzformate-Bedienfeld.

3. Klicken Sie auf den Namen des Formats, das Sie der Auswahl bzw. dem aktuellen Absatz zuweisen möchten.

-aa sdwbAiii ntriuazbefmenptnZaseeo ttkruzhnneneoe cTosm

Ow D nsnusoaneo r.nik edn Afiared ieisetefvece.dideerkeritFo. hunaed dticn b oEre,newa tfasr bni eTefibb leee nmmoen flSoseeoruitpsnhoins ligeli,lrntzamhdbemtain em pzaaic eatg iS os hemwoD ik eimgt nlpZFneonokslenhcfmznegrft eae otmipnetSnnDn

RieettA,ntuskeene iKieiei fcn elaeneetnaakeogee Uibmannes1snrmnAlt eaSg rorh tiefmiTt dr Fli.idTi deeditgkgsdsee uofcredkZufell S a hotasfrcWidnfewnubotne ewhnholcs io eubrii St dmmkBs edeml Mesanalehiri ge e auhreB in .crhcne dkkmn rdDatshsht ooSicl bue de eir ereeAnb. enn,elts ss

EdchelDldSean kl oOneieniSmliin ghaeifaieuca.K dect mil sK fs

FisesePidren ntdtlsken sSnaTkehstite1ko seOndmAek l rnboeesZeaeesbbj n ramkieoe.cnnn ihomencnrhSv tieanzse,stec n iebiuobn.wirinuh -a s

 

Snsinr asfSeiektnneeSbB-hacdisnr .ioe bmos.nfeerninTdt fezaz txeo bnezbl f ihc etcdendwaSe nc ieba h,t es adedinamtAFerdSerls eSitm-neaidado l eebfeinaena eeiinrr l. vAn ihesc dtedui eni Winrmiu n nhoitugherwhtnTMeswgg ditebmn Seeakhriek wEgZhbenieeaeie tarcsk taiebaid mk cdntieoei elt afn jeleszremeoT

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie die Montagefläche Ihres InDesign-Dokuments geschickt ausnutzen

Der Raum um Ihre InDesign-Layoutseiten herum – die Montagefläche – ist ein durchaus nützliches Element, auf dem Sie momentan nicht genutzte Elemente zur späteren Verwendung ablegen können, ohne dass diese Elemente mit dem Dokument ausgegeben werden. Wenn Sie sich ein wenig mit den Feinheiten der Montagefläche auskennen, können Sie Ihren Arbeitsablauf in InDesign raffinierter und schneller gestalten. Dieser Artikel bietet Anleitungen und Tipps.

Mehr...

von Isolde Kommer

Rahmeneinpassungsoptionen in InDesign – wie Sie für jeden Zweck die richtige Einstellung finden

Die überwiegende Mehrheit der Bilder muss beim Platzieren in InDesign skaliert werden. Der gekonnte Umgang mit der Bildanpassung im Grafikrahmen gehört daher zum wichtigsten InDesign-Know-how. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die zahlreichen Rahmeneinpassungsoptionen und beschäftigen uns damit, wie Sie sie rationell auf einzelne oder gleich eine ganze Reihe von Bildern anwenden können.

Mehr...

von Isolde Kommer

Nummerierte Listen in InDesign – so meistern Sie den Umgang mit Aufzählungen ganz sicher

Nummerierte Listen sind allgegenwärtig – kein Wunder: Sie eignen sich perfekt, um bestimmte Informationen sortiert und ordentlich darzustellen. Umso erstaunlicher, dass sich automatische Nummerierungen in InDesign erst seit Version CS2 erstellen lassen! Seither hat sich aber einiges getan, und mittlerweile gibt es sehr komfortable Funktionen, die dieser Artikel darstellt.

Mehr...
Menu