Umfangreiche Projekte geschickt organisiert – mit der InDesign-Buchfunktion

Wenn Sie ein Handbuch, eine wissenschaftliche Arbeit, einen Katalog oder dergleichen erstellen, teilen Sie Ihr umfangreiches Werk vielleicht in mehrere Dokumente auf, um die Bearbeitung zu beschleunigen. Damit handeln Sie sich aber auch ein paar gewichtige Nachteile ein. Eine der besten Lösungen, die InDesign Ihnen zur Bewältigung dieser Probleme bietet, ist die Arbeit mit der Buchfunktion. Wir erläutern Ihnen, wie Sie Ihr Projekt damit clever anlegen und aktualisieren.

Wenn Sie alle Dokumente eines Gesamtwerks einzeln speichern und immer nur den Textteil (etwa das Kapitel) öffnen, an dem Sie gerade arbeiten, sichern Sie sich natürlich eine schnellere Bearbeitung.

Der Nachteil dieser Vorgehensweise ist aber unter anderem, dass es etwas mühsam ist, ein automatisiertes Inhaltsverzeichnis, durchgehende Seitenzahlen oder einen Komplettindex für das Gesamtwerk zu erstellen. Auch wenn Sie eine Formatvorlage ändern müssen, ist es lästig, dies in jedem einzelnen Dokument zu tun. Nutzen Sie daher lieber die InDesign-Buchfunktion.

Grundlagen: InDesign-Bücher

Ein »Buch« ist in InDesign eine spezielle Datei mit der Endung .indb. Der Inhalt einer solchen Buchdatei besteht lediglich aus Verweisen auf die zum Gesamtdokument gehörenden Dateien, beispielsweise auf sämtliche Einzelkapitel eines Katalogs oder eines Handbuchs [Abb. 1].

Abb. 1: Die Buchdatei hat eine sehr geringe Dateigröße, weil sie nur aus Verweisen auf die einzelnen Dokumente des Buchs besteht.

 

Besonders praktisch an dieser Technik ist, dass Sie die Dokumente sowohl einzeln als auch in ihrer Gesamtheit über die Buchdatei hinweg paginieren oder umstellen können. Dazu müssen Sie lediglich die .indb-Datei, die selbst sehr wenig Speicher benötigt, laden.

Tipp

Weil die Buchdatei nur aus Verweisen auf die einzelnen Dokumente besteht, können Sie ein einziges Dokument auch in verschiedene Buchdateien aufnehmen.

Neben den eingangs geschilderten Vorteilen bietet die Arbeit mit der Buchfunktion noch weitere interessante Möglichkeiten, zum Beispiel, wenn Sie viele Dokumente konsistent gestalten müssen, beispielsweise die Geschäftsausstattung (Briefpapier, Visitenkarten ...) eines Kunden.

Wenn Sie diese Dateien in einem Buch zusammenfassen (sie dürfen ruhig unterschiedliche Seitenformate haben), können Sie bei Bedarf alle Formate, Farben und Layouts über die weiter hinten in diesem Artikel erläuterte Buchsynchronisierungsfunktion mit einem einzigen Klick in allen Dokumenten anpassen.

N tehcslBneluieEr

UffszDrslzD azgmeuoinie kini h ueevetanmIuuoenar oBrlm See nigeeseusmnehzen-gmhpe, nmceenrimdpnler

Ei eafnu e 1cdiSBu.eN Bn Wheee.t hDh ll

H.heeinnlNBnbd i2 maeAnnn e.ncoeSGSdlaeueeemewt n iureb gei

.sce .ieenftligcgsbrBeiieeSe eneiha iussbi IDa enbd,Bntegenethhi mB nemscnSdanechnhtABthssn.i areeSlfzR.es 3nut u DBdeboahngenaemeeefeernll 2em fitlr me ddn tdcalv nc rlhmeeesgcal-iNehctbhddnide oadep rb

S2 ge onA er iebdnetIlhaeiz gifdedenbisBce.um Das n tinin.e BdiF

 

BtnSavaemS4ayBlae e h ckhnunm-BebhmiiSnucbfh eeurtinf ,frhne A,cdud-eenDirTie blti.caenuUn3 z he tSnFlerbDehhleeroe.setn mtrt h nWrtkiehbiotMdg.izehheeon sa nu g lmcdBz hl u dus.ebdoei s iersmedm awgenmehe caeewSmI dinnfmea f i.l rai

F ic ulBeeeima BeknAern itnBen -ee3 .BdDoemrfmih eZmrb ifubnzSn ieg.du uez ee ghh ud

 

DhdeBSd mnurldin,ie tfdidcennw-istsSug , kn fSl eh.e fesinuaesdnnriatenW riceRehhnbheil nleoBeeat 5gfg e e i lfe ibeente.eem,ececihhi en o

Are ezn nldkeAtniliraretmhweneabu1wtihornl Deneoifeeet ein ennebsekdd 6iiepne limk ocltpeitiune kPaatnemiwn.im se euDmFeesSzsnf eies .mi rmnt ghsizlne r tdsiihandgtnnegenaig.tr t ln unede iis tGierh urb a r so mKhnne.urreccdeuonniwset gniaamot rnp nom,ew ,jkekuamt rdge sne u lhneeha enenrihemnt hDRendu cntaeDceu on eeenrniSiemdein tnzuaneeg S In negttwzr laSnteet nziS dg dner lm heilunniu iiemohfnb

Indehaz Deidui aei ecnednsa gr e.z-dnin n u4nbwantntAkBg B h afe,eegedsnnfgthP eegllSlmeicesenuue obiirnn eg eDhiimcnoenstenb k it.iwnd

IbBB n lewn baDlfgheeufu stae-shdd .tmckdnneomn n egeeA uwiadnemu .ulAleoe4r

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • Umfangreiche Projekte mit der InDesign-Buchfunktion organisieren
    • Grundlagen: InDesign-Bücher
    • Ein Buch erstellen
    • Die Buchdateien organisieren
    • Die Seitennummerierung des Buchs festlegen
      • Seitennummern einfügen
      • Die Seitennummerierung für das gesamte Buch ändern
      • Vakatseiten
      • Die Seitennummerierung für ein einzelnes Dokument ändern
    • Die Formatquelle nutzen und anpassen
      • Die Buchdokumente mit der Formatquelle synchronisieren
      • Praxisbeispiel: Überschriftformat in allen Buchdokumenten ändern
    • Bücher drucken und exportieren
    • Bücher an einen anderen Speicherort verschieben

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

So optimieren Sie Ihren Textsatz in InDesign mit GREP-Stilen

Dieser Artikel zeigt Ihnen nützliche GREP-Stile, mit denen Sie den Arbeitsaufwand in den Korrekturrunden mit Sicherheit verringern werden. GREP-Stile sind eine Möglichkeit, mithilfe von »regulären Ausdrücken«, die Sie Ihren Absatzformaten hinzufügen, Ihren Text auf bestimmte Muster hin zu untersuchen und gefundenen Textpassagen mit einem Zeichenformat zu belegen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Typografischer Schmuck in InDesign: So gestalten Sie Überschriften mit Linien und Tonflächen

InDesign bietet für das Formatieren von Überschriften mehrere Funktionen, die Sie auch kombinieren können. Dadurch stellen Sie eine bequeme und konsistente Formatierung der Überschriften Ihres Dokuments sicher. Kombinieren Sie die in diesem Artikel beschriebenen Techniken und Anregungen nach Ihrem Geschmack bzw. Ihren Anforderungen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie die Paginierung Ihrer InDesign-Dokumente gekonnt einrichten

Die meisten umfangreicheren Dokumente sind mit Seitenzahlen versehen. In InDesign sind diese sehr schnell hinzugefügt, und sie aktualisieren sich automatisch: Sie müssen sie also nur einmal einrichten und formatieren und brauchen dann nicht mehr daran zu denken, auch wenn Sie nachträglich Seiten verschieben, einfügen oder löschen.

Mehr...
Menu