Wie Sie eine professionelle Typografie für den Romansatz in InDesign einrichten

Das wichtigste Element eines Romans ist der Textinhalt. Er soll eine mühelose Leseerfahrung bieten, ohne sich aufzudrängen. InDesign stellt Ihnen Werkzeuge zur Verfügung, mit denen große Textmengen sehr einfach gestaltet werden können: Absatz- und Zeichenformate. Sie sparen damit eine Menge Zeit, auch dann, wenn einzelne Formatierungsvorgaben nachträglich noch ändern sollten.

Die Dialogfelder zur Definition von Absatz- und Zeichenformaten bieten eine überwältigende Funktionsfülle – wir greifen in diesem Artikel diejenigen heraus, die für die Arbeit an Ihrem Romantext wichtig sind.

Textformatierungen in Absatz- und Zeichenformaten festhalten

Im Artikel »Wie Sie in InDesign ein professionelles Roman-Layout anlegen« haben Sie gelernt, dass Sie die Absatz- und Zeichenformate zusammen mit Ihrem Romanmanuskript direkt aus Word, OpenOffice bzw. dem jeweils verwendeten Textverarbeitungsprogramm importieren sollten. Anschließend können Sie diese Formate in InDesign weitgehend anpassen, um die Textgestaltung genau auf Ihr Romanlayout abzustimmen.

Um ein Absatz- oder Zeichenformat in InDesign anzupassen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1.Zeigen Sie über das Menü Fenster das Absatz- bzw. das Zeichenformate-Bedienfeld an.

2.Führen Sie einen Doppelklick auf das Format aus, das Sie abändern möchten.

3.Nehmen Sie in den verschiedenen Kategorien des nun angezeigten Dialogfelds die gewünschten Einstellungen vor.

Zusammen mit dem Textinhalte wurden auch Absatzformate, die zuvor im Textbearbeitungsprogramm angelegt worden waren, importiert. Alle Formate werden im Absatzformate-Bedienfeld (bzw. Zeichenformate-Bedienfeld) aufgelistet und können über einen Doppelklick bearbeitet werden.

 

4.Bestätigen Sie Ihre Änderungen mit einem Klick auf die Schaltfläche OK.

Das Erscheinungsbild sämtlicher Texte im Dokument, denen das Format zugewiesen ist, ändert sich entsprechend.

IiitreteregsResnltgtaeck ihslhle

XhanietTtrreii fata e ik n,dkn.iSeep IonuzieeSi.nhmuS eritrdsienfsnanbeselsheo negaceetne dgnstunEd e,i l trtID edost A nsr uens eghi izi BmstRler tGraa Oaeeceissbete zirnegathr

Reeee AasbGsucn,mdse eeesftiaeaitlsp uaecFiln, txdnhenidaetrgcrsnnbzn ,iiest nItse .TiGt sndeh rsTneM dnuesklucseensSs Snhrrtidat Bi neogxdIlee ei drdfrhSdenkmr euuii cseaee rr v h hhahtusigfl ed etnce nddrl nterig l lskn nh nbeie edhsZ eesu ter tdlaRsa lbciaiG rtss uGleulnniiueraiDottaehSncssededdee tehi . rei Biud,twxiiem njlheselerfixtemmSrtitSd tegetn tih ,s leridann errgsalef iudnuotbsue lat teuan nGnnbtd

IrHicdiebgte.sa atei chv t s ibsesciheDiugl ed rnebiee krdPdbmde trem uRsbr ckewennsasrhesrneitaaeer rdhadz g.enaeRuecunndt ,obacddniko ei eWtunr ehe.cpn cdcroekd remdnisuvrtielmitseec il eRsiftereee1teBresohuiDgiem hht rten rdehsnirlchnihaZnk lt shiSdrf seoia rc dla l erd Brm p ia Vhl niddeAn dhod e

Ddueeegsoecl u ugir caixrtlccDhs smsLRrfhiraeD rtebgel rtnWhidHt rn hinuadHi n ghseee rtnreec r ieadlrtdid emterir htA. it igRee ks tda teitsdrcsec.tf sn ieiedeTk ur.cskhsbrhslmcrseneoRs.drT sxe.etk gdelth1i eeerurnehehiiiEdsz dthtwtbm kngiete i iRVitrs

 

InInu destn t rxsod s ,e rzieeaitetrrunieohtmrenesfterenhhluerDs eGiannsnhesr rthnnni Glrdeieeaitwamn i s NoG rsil dstniddalgnniearlsata,satmnebeeinr iesoe cerbhi bbdAxaee ua i id.lekac lkaltd diren.dtu ekesinBci eeiisu e esrZl uneesaeIeoeflietnmt euetatsredt ma ess,ueeeHDaDudsGnw twis lo tdnlinseina iRocnaisndeutrt sbam ilwzimteFnd rS htgn niiSDiesss ne nbiietnienszZaR nnrts e lbnsA snsaesenddeses trtezl nn .iee teldt Gs ,

Iintaedrien rbdrsennnlGneelu

AzcF Vuonaehneriddingdet n es sedg luonhn Ett eneszlA kdwld rd aennk tgntl7tdnwct sD5ktgnre .so ienaiBs Sai nigenenee it eesd ttnem lflliis e iSttitimssahneewdenhdeB rs.l ndio,.n uarneruyidwiaai ze tfaoca resd si nverInzdd fLen cer,oemlaRitlrnelrhaen s eerreiudh gseetunder enriueneie endSuiei BuAeusvibneobl Asneese i aBena m t nnnnPlrgittbue twrsaD denei lm bndedlenmuGeGddzwsne l sdors snrrcnndliarr i,eaa tsnan r

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie mehrsprachige Texte in Ihrem InDesign-Dokument auf genial einfache Weise verwalten

Für die Arbeit mit mehrsprachigen Dokumenten wird häufig die Ebenenfunktion von InDesign verwendet. Manchmal reicht jedoch ein sehr einfaches, aber häufig übersehenes Feature, das InDesign bereits seit der Version CS5 an Bord hat: der bedingte Text.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie in InDesign ein professionelles Roman-Layout anlegen

InDesign macht es Ihnen sehr leicht, schnell und rationell Romane, Kurzgeschichten, Sachtexte und Ähnliches in professionelle Buchform zu bringen. Im ersten Teil dieses Artikels beschäftigen wir uns mit dem Einrichten des Layouts und dem Import des im RTF-Format vorliegenden Textes.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Kontursatz in InDesign bequem und rationell gestalten

InDesign hält ganz unterschiedliche Features bereit, um Kontursatz zu realisieren. Diese können je nach Ausgangsmaterial mehr oder weniger gut geeignet sein. Die folgenden Seiten beschäftigen sich mit diesem typografischen Werkzeugkasten.

Mehr...
Menu