So optimieren Sie Ihren Textsatz in InDesign mit GREP-Stilen

Dieser Artikel zeigt Ihnen nützliche GREP-Stile, mit denen Sie den Arbeitsaufwand in den Korrekturrunden mit Sicherheit verringern werden. GREP-Stile sind eine Möglichkeit, mithilfe von »regulären Ausdrücken«, die Sie Ihren Absatzformaten hinzufügen, Ihren Text auf bestimmte Muster hin zu untersuchen und gefundenen Textpassagen mit einem Zeichenformat zu belegen.

InDesign bietet zahlreiche Funktionen für einen perfekten Textsatz, um Witwen und Waisen sowie Löcher im Blocksatz aufzuspüren bzw. zu vermeiden und das Erscheinungsbild insgesamt zu kontrollieren und zu optimieren. Dazu gehört neben den offensichtlichen Möglichkeiten, die über die InDesign-Benutzeroberfläche zugänglich sind, auch das GREP-Feature.

Kurze Ausgangszeilen mit GREP-Stilen vermeiden

Die Umbruchoptionen, die Sie bei der Definition eines Absatzformats festlegen können, bieten Ihnen eine ganze Reihe von Einstellungsmöglichkeiten für die Vermeidung von Witwen und Waisen (»Schusterjungen« und »Hurenkindern«) [Abb. 1] – aber einen von Schlusskorrektoren ebenfalls nicht gern gesehenen Mangel im Textsatz können Sie damit nicht beheben: kurze bzw. nur aus einer einzigen Silbe bestehende Ausgangszeilen, also letzte Zeilen in einem Absatz.

Abb. 1: Die Umbruchoptionen bieten Ihnen die wichtigsten Einstellungsmöglichkeiten für Witwen und Waisen sowie das Zusammenhalten beispielsweise von Überschriften.

 

Auch heute noch werden solche Ausgangszeilen meist einzeln in der Satzfahne angestrichen und dann in InDesign händisch korrigiert. Sie können sich zahlreiche PDF-Kommentare ersparen, wenn Sie es gleich von Anfang an richtig machen. Ein einfacher GREP-Stil hilft hier weiter.

Nsn h dilnonSSneerd eawteueilen

OUme neach fr .dmmaeZa oneimeebisaectmtcl eohndrfglk nFsdSiteaent1daet1s rdrei nreZZt i i ee.fartoBa-ihetFeo1e F nim Tsn on

Lmnmel .neSosS ea2Nuar lmdeukl -etnbdniai krmAtereeaBc.eldeasrendetf tfierru Te ic Kod tlt sFgytanse

EetKgafszzsdmenbeGD.b3in oguizeee pelesegelBwumsU ml n.N esaentd. eh snin,honrep ia niirc iZ edNenDntraeeeSirumiaiacfu

IiedgtemeinlenSriec Keb ueDen anh.A nremelsndderngioedbKteattZnrrGail lmSvgraecd faAienei.dhibo vkibU2iec tu iook e ii 4onf. lud kfrlheeKerl

RZmu btnLo mactsndthds.efa dme ade tt2.ra i ogbbd r sAehrnci nfriea Wireeennirn SeteeiU,veohm

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie Text und Grafik in Ihren InDesign-Layouts gekonnt kombinieren

Sie kennen es von den Covern der großen Magazine wie »Vogue«, »Manager« oder »Time«: Der Magazintitel liegt hinter dem Hauptmotiv des Coverfotos, aber vor dem Fotohintergrund. Was auf den ersten Blick kompliziert wirkt, lässt sich aber ganz einfach gestalten. Der Schlüssel ist das dabei Zusammenspiel von Photoshop und InDesign. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie es geht.

Mehr...

von Isolde Kommer

So kombinieren Sie Absatz- und Objektformate in InDesign: zum Beispiel für Bildbeschriftungen

Absatz- und Objektformate lassen sich für vielfältige Zwecke kombinieren, sodass Sie ausgeklügelte Lösungen entwickeln können. Wie es geht, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel am Beispiel von standardisierten Bildbeschriftungen, die neben jeder Abbildung angezeigt werden können. Die Technik lässt sich mit wenigen Schritten für Zwischentitel, Randbemerkungen und Ähnliches abwandeln.

Mehr...

von Isolde Kommer

Typografischer Schmuck in InDesign: So gestalten Sie Überschriften mit Linien und Tonflächen

InDesign bietet für das Formatieren von Überschriften mehrere Funktionen, die Sie auch kombinieren können. Dadurch stellen Sie eine bequeme und konsistente Formatierung der Überschriften Ihres Dokuments sicher. Kombinieren Sie die in diesem Artikel beschriebenen Techniken und Anregungen nach Ihrem Geschmack bzw. Ihren Anforderungen.

Mehr...
Menu