Wie Sie Höhe von Textrahmen manuell und automatisch schnell anpassen

Besonders farbig hinterlegte Textkästen, die beispielsweise für die Gestaltung von Hinweisen, Tipps und Tricks oder Ähnlichem verwendet werden sollen, sehen immer besser aus, wenn die Abstände des Textes zur Rahmenkante identisch sind. Häufig wird die Rahmenhöhe manuell angepasst, indem der Textrahmen an den Anfassern auf die richtige Höhe gezogen wird. Dies ist jedoch oft ungenau und erfordert im Alltag viel zu viel Zeit. InDesign bietet einige Möglichkeiten, wie Textrahmen manuell und automatisch schnell an die benötigte Höhe oder Breite angepasst werden können.

Textrahmen an Breite und Höhe des enthaltenen Textes anpassen

Werden Textrahmen farbig hinterlegt, soll der Text in der Regel mit einem festen Abstand zu den Seitenkanten oben, unten, links und rechts gesetzt werden. Textrahmen mit farbiger Hinterlegung werden häufig für Hinweise, Tipps und Tricks verwendet, einzeilige Rahmen z. B. für die Gestaltung von Grafiken, Diagrammen etc.

Hierbei soll der Abstand zum Text immer identisch sein, unabhängig davon, wie lang der Text in der Zeile ist bzw. wie viele Zeilen in einem Textrahmen enthalten sind.

1.Um den Abstand des Textes zu den einzelnen Rahmenkanten festzulegen, aktivieren Sie den Textrahmen mit dem Auswahl-Werkzeug und wählen den Befehl Textrahmenoptionen aus dem Kontextmenü [Abb. 1] oder dem Menü Objekt.

Abb. 1: Der Befehl zum Öffnen der Textrahmenoptionen kann direkt aus dem Kontextmenü aufgerufen werden.

 

2.Tragen Sie im Bedienfeld Textrahmenoptionen in der Registerkarte Allgemein den Abstand zum Rahmen im gleichnamigen Bereich ein. Möchten Sie unterschiedliche Werte eintragen, deaktivieren Sie die Option Alle Werte gleichsetzen, indem Sie auf das Verkettungs-Symbol klicken [Abb. 2].

Abb. 2: In den Textrahmenoptionen wird der Abstand vom Text zu den einzelnen Rahmenkanten im Bereich Abstand zum Rahmen in der Registerkarte Allgemein eingetragen.

 

3.Klicken Sie auf OK, um die geänderten Textrahmenoptionen zu bestätigen und auf den Rahmen anzuwenden. Die eingegebenen Ränder werden im Textrahmen durch Hilfslinien angezeigt [Abb. 3].

Abb. 3: Die definierten Ränder werden durch Hilfslinien innerhalb des Textrahmens angezeigt.

 

4.Um den Rahmen nun genau an die Höhe und Breite des eingegebenen Textes anzupassen, stellt Ihnen InDesign gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

5.Zum einen können Sie den Befehl Anpassen → Rahmen an Inhalt anpassen direkt aus dem Kontextmenü des Textrahmens wählen [Abb. 4]. Den Befehl finden Sie auch im Menü Objekt.

Abb. 4: Der Befehl zum Anpassen des Rahmens an den Inhalt kann direkt über das Kontextmenü gewählt werden.

 

6.Der Rahmen wird dadurch automatisch an den Inhalt unter Berücksichtigung der eingetragenen Ränder angepasst. Bei einzeiligen Rahmen erfolgt die Anpassung in der Höhe und in der Breite [Abb. 5].

Abb. 5: Der Befehl zum Anpassen des Rahmens an den Inhalt kann direkt über das Kontextmenü gewählt werden.

 

7.Analog gibt es den Befehl Rahmen an Inhalt anpassen auch als Werkzeug in der Steuerungsleiste [Abb. 6], wenn Sie den Textrahmen mit dem Auswahl-Werkzeug aktiviert haben. Mit einem Klick auf das Werkzeug erzielen Sie das gleiche Resultat.

Abb. 6: In der Steuerungsleiste befindet sich der Befehl Rahmen an Inhalt anpassen , der angezeigt wird, sobald das Auswahl-Werkzeug ausgewählt wird.

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie Google-Fonts-Schriften in InDesign-Layouts verwenden

Zwar ist es der Hauptzweck von Google Fonts, Schriften für Webseiten bereitzustellen. Genau wie die Fonts der Adobe-Schriftsammlung können Sie aber auch die Google Fonts für InDesign-Projekte nutzen, die Sie im Druck, als PDF oder EPUB ausgeben möchten. Erfahren Sie in diesem Artikel alles Wissenswerte über den Einsatz von Google-Fonts-Schriften in Ihren InDesign-Layouts.

Mehr...

von Isolde Kommer

So verwenden Sie Kapitälchen in InDesign typografisch korrekt und vermeiden Unsicherheiten

Kapitälchen eignen sich gut für die Verfeinerung von Fließtexten, aber auch von Überschriften, Marginalien und anderen Textarten. Grundsätzlich handelt es sich um Großbuchstaben, deren Höhe geringer ist als die eines Versalbuchstabens. Allerdings werden Kapitälchen häufig missverstanden und falsch eingesetzt. Dafür ist unter anderem InDesigns gerade für den Einsteiger etwas verwirrender Umgang mit Kapitälchen verantwortlich. Hier lernen Sie alles Wichtige zu dieser klassischen Auszeichnungsart bzw. frischen Ihr Wissen auf.

Mehr...

von Isolde Kommer

Initialen in InDesign – wie Sie kreative Gestaltungsvarianten gekonnt einsetzen

Grundsätzlich handelt es sich bei einer Initiale um einen hervorgehobenen oder verzierten Anfangsbuchstaben. Üblich sind große Grade der Textschrift, manchmal verziert, und Kassetteninitialen, die in einem Rahmen aus Linien und/oder Ornamenten stehen. Dieser Artikel beschäftigt sich mit verschiedenen Initialvarianten, die über die automatisch von InDesign erzeugten Initialen hinausgehen.

Mehr...
Menu