Wie Sie in InDesign Daten übersichtlich in Tabellen präsentieren und Tabellen vereinheitlichen

Um große Mengen an Daten und Fakten übersichtlich im Layout zu gestalten, wird häufig die Tabellenform verwendet. Zusätzlich sollten innerhalb einer Publikation alle Tabellen einheitlich layoutet werden. Wir zeigen Ihnen anhand einer genauen Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Tabellen in InDesign mustergültig aufbauen und sicherstellen, dass alle Tabellen im Dokument schnell identisch formatiert werden können.

Mithilfe von Absatz- und Zeichenformaten kann der Text innerhalb einer Tabelle einheitlich gestaltet werden. Über Tabellen- und Zellenformate kann das Aussehen von Tabellen sehr schnell einheitlich formatiert werden. Selbst das Importieren von Excel-Tabellen und deren einheitliche Gestaltung stellen für InDesign kein Problem dar.

Tabellen einheitlich gestalten

Schon seit der ersten Version verfügt Adobe InDesign über ein Tabellenmodul, mit dem Tabellen schnell und einfach erstellt werden können. Sollen Tabellen innerhalb eines Layouts einheitlich formatiert werden, führt kein Weg an Tabellen- und Zellenformaten vorbei, mit denen die Formatierung quasi per Knopfdruck durchgeführt werden kann.

Die so erstellten Tabellen sehen dann nicht nur einheitlich aus, auch nachträgliche Korrekturen lassen sich über die Tabellen- und Zellenformate schnell realisieren.

Anhand einer Beispieltabelle [Abb. 1] zeigen wir Ihnen, wie Sie Tabellen in InDesign erstellen.

Abb. 1: Beispieltabelle

 

UeTbnletNller ls eaeee

Batnd h eiei rciu hBh wbeaalxdt.eebTiunl. qtnitaut ne nln eeegeeelTnan bm,e, xeeeeeuembtet w eet TMnai n eETretlTbdriSeedetunneee iiob x llhrnl S n Treel addg rSnesdisdealeekieg eginielem ls,ovecz gTincd iln nest iinn rs leleeer aseneIne is

N p eds iEehgx eiSxhnWTukemnTreniilzen.edkau nn n edSSu g en rnae e eaaeierednrs afu.hmih-eWeie umnTee t deeiro1znntneiotxftii

I eSlbeusnlTn-Eede, aeeWe d geenarrpmtkalnT, e denteideeeoond eer eeihcHioeeefnerdS . nitllgtTnio gekn gm atulnlf uT xseedaenw tnenhxezrnen e tbn alewiziees eimei gilrbuS liglfasradbi enesia eSerieemh, dt

E..ieel WelbTa2eSfdhi ebnneeaMh blnleen gl nfleeT

O i Dnl ennza.a .trer sniZi eml isdelnlnran eleeerdfTTSebg Se e alelnaditpluAe 3ieghte

Eealc dklee n r rbz enraindenb obluemgSelafzeeip nlginl ut eeAbelnire Tl een.dSsn tpddbfhneneaE eakieltnlApa leBTeibAhr,l.fil2nehbddopznl

Na Tp AnrAaubeb.enbtadlze2S ebiedelgln en l

 

Tlimitk .4lr Dn ez u acba lmeeer3iKeru,rTi e l l dlsrlK . eebleeeeT dwedis.faai b iBxeeSt nOlaneud su hsfbtT eet.eA

Reell letieibuTbfrieDdrelw3sa.eun rano. tvbdieb aheel l e t m eA

 

Se ealu eebtetlenlaTeleusN xr T

Dtdeewmidknn ltaesic eD rcgs eot leh nds.ildBesnlla eSeecn etd ntemnnaiDfmeisfBfbdte tale.xcene rTsnesikenioniwxdn .kht iiDlSelhe a-i sengtbaedeixnrpthan t Sdbe auT azeeft e asD TniinsctllhBnkeomblonaBbenrmem.inTdeilshldtnepusife dueZto a e beiT nnipA pee iesmeebneid lnu e elananestneneu,me

Tdcdle daeenwlTdDea Bi.skNe eanpin o1S milubis.nadeflendfh .om o

LassrsTiteleh e eedarzeuebr2l4l Alin.e nigniTne enbonhetdeenciza su cZrTbhiRimeten ur medbenDw. nptoieclufxa.annt id niebrednlttue ds eeb

Ti oe ent r ru ecnedZebtanrenr ae rwaxmlkdnnn, ezTerlio Dedscba nkhtdna Aasrnt cT4eurwhtnb h h uiiciteeSmbieeileeler iegdnlsa.ltuT eedr g kenlbeogaen n dwReedes.ndplutunnz u

 

.rhriaxlmexWez e dTttS ur eTet-nek dnueeaW.3irskm ndgexn h eTie eSimna

BetxTl le e a4 l.eadunAwb.nn ele.e a T diblMennn deneabalfhc WmeSbhliThe5

Snraere dt eee dnmTrthnnlnaig otrdeelt et aicninuhidnuSuc l,swi .aaen iknke zeare 5eenheuiTdeurenb dTDA iwtr zdhtlnneZltenduamee Rplceerl oebtguekbs wdb n re. ercgxobslnna

 

Tel i poebd stcEnneeondit nSgenaeltcfnizz ,nenaincs er ad sdebsmleuinnti ferertbianaehb.6aar tA bO iEga.egtA idsnesdtamentOl bpblwpnhis e eebcdhdf5o dlDr tne upr ne neAeSoznnd.timei hZnohplsian

TtAnadhiglenueierzZi eslbIcrnn lnta nedudpemuS Tewlatsebe nh6 eid lrs.n-en.T ewlbnx wmaF eat

 

,Tcebl7e Aeeebl u. .uuKaf guimK n eil. eninnkbdzS e6leaaO

Ea brreTehas renlrpelh bsandTaiT bwne e dz o mt. sre bt nbbinuzt7eeAxdupe ednntdrm.iducnaneen DA oe

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie auch komplexe InDesign-Tabellen zielgerichtet konstruieren

Tabellen eignen sich gut zur übersichtlichen Darstellung von Zahlenmaterial, Auflistungen und Vorgängen – komplexe Sachverhalte lassen sich durch Tabellen häufig besser darstellen als durch Fließtextabsätze. Allerdings erscheint oft bereits die Konstruktion von Tabellen in InDesign sehr zeitaufwendig. In diesem Artikel lernen Sie deshalb alle notwendigen Arbeitstechniken und Kniffe kennen, mit denen Ihnen diese Aufgabe schnell von der Hand geht.

Mehr...

von Isolde Kommer

So werten Sie Ihre Tabellenlayouts in InDesign durch Absatzschattierungen auf

Die Absatzschattierungen stellen in Adobe InDesign eine hervorragende Methode dar, um Fließtexte interessanter zu gestalten und die Aufmerksamkeit des Betrachters auf wichtige Textstellen wie Zitate oder Hinweiskästen zu lenken. Aber auch für Tabellen sind Absatzschattierungen äußerst nützlich – Sie können damit Gestaltungselemente erstellen, die vorher in InDesign nur sehr mühsam und mit einer Reihe von Workarounds zu bewerkstelligen waren. Wir zeigen Ihnen die Anwendung anhand konkreter Beispiele.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Tabellendaten in InDesign zeitsparend umsortieren und formatieren

InDesign kann sehr gut mit Excel-Dateien arbeiten. Allerdings möchten Sie die importierten Excel-Daten nicht immer in Form einer Tabelle in Ihrem Layout darstellen. In diesem einfachen Beispiel platzieren Sie eine Excel-Tabelle in Ihrem InDesign-Dokument und erzeugen in mehreren Schritten eine ansprechend angeordnete und formatierte Liste daraus.

Mehr...
Menu