Wie Sie bei der Arbeit mit InDesign Schriftchaos vermeiden

Die Schriftverwaltung war in der Vergangenheit in InDesign eine heikle Angelegenheit. Mit den neueren InDesign-Versionen und den praktischen Tipps in diesem Artikel gehören solche Probleme aber endgültig schnell der Vergangenheit an.

Wenn Sie zum Beispiel mit vielen unterschiedlichen Projekten arbeiteten, erhielten Sie früher schnell ein überbordendes Schriftartmenü, das schlimmstenfalls InDesign ausbremsen konnte. Ärgerlich und zeitraubend ist auch der den meisten InDesign-Anwendern nur allzu bekannte Kampf mit fehlenden Dokumentschriften, vor allem wenn Sie im Team arbeiten und Dokumente untereinander austauschen.

Sicherer Umgang mit fehlenden Schriften

Bestimmt haben Sie das Dialogfeld Fehlende Schriftarten beim Öffnen eines Dokuments schon einmal gesehen [Abb. 1]: In diesem Dokument werden eine oder mehrere Schriftarten verwendet, die auf Ihrem System nicht installiert sind. Sie können dieses Problem entweder ignorieren, indem Sie auf Überspringen klicken, oder Sie können es direkt angehen, indem Sie auf die Schaltfläche Schriftarten ersetzen klicken, um das entsprechende Dialogfeld zu öffnen [Abb. 2].

Abb. 1: Gleich beim Öffnen des InDesign-Dokuments werden fehlende Schriftarten moniert – in diesem Fall handelt es sich um eine Schriftart, die auf Adobe Fonts verfügbar ist, und um eine, die nicht auf dem Adobe-Fonts-Server gefunden werden konnte.

 

Sollte das zu öffnende Dokument Adobe Fonts enthalten und wenn Sie in den InDesign-Voreinstellungen die Option Adobe Fonts automatisch aktivieren ausgeschaltet haben (mehr darüber weiter unten in diesem Artikel), sehen Sie hinter der fehlenden Schriftart ein Kontrollfeld, das standardmäßig bereits aktiviert ist. In diesem Fall klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Aktivieren, um die Schriftart für Ihr Creative-Cloud-Abo zu aktivieren.

Wenn Sie hingegen auf Überspringen klicken, wird die Datei nicht verändert, und Sie können auch mit den fehlenden Schriften weiterarbeiten: Diese werden durch die Standardschriftart ersetzt, wodurch sich allerdings in den meisten Fällen Umbruchänderungen ergeben.

In der Grundeinstellung werden die fehlenden Schriften in Ihrem Dokument rosa hervorgehoben. (Sie können diese Darstellung über InDesign bzw. Bearbeiten → Voreinstellungen → Satz deaktivieren und wieder aktivieren). Nun haben Sie die Möglichkeit, das Dialogfeld zum Ersetzen von Schriften auch nachträglich noch zu öffnen: Wählen Sie dazu einfach den Befehl Schrift → Schriftart suchen/ersetzen.

Eff Sl m F leneeeieS tieAecgetrhDe dn.esnbeehcs cien s2tnehnsani esnIre eduualrbniefeeazb ce eh r fk.i thggbobib sftfnszae nnegrnlodnvrlseretdllzck i

 

Bzitldncla n weekeennvdellifhS eeri inmlisdeiln iek lhcisemeume nnnsng eDnnVeovsrtx gbehmnz huestie iboenhinlelnSiS tont rno uifmTas Svgervi nekt.ndDhnd tko ze d aeiru ceam dm ygsze aith n-wlns hgeetnubBmunriSe pidteh orceSnAheeke trsennnItm eeer asbdeg ease uaee nernenezSfdlDugokelfbew cnrwe aeza ehn oLiiomfci e .eoeledl cenlierlfrc om t eenoeesn n rre i nat,uese iiDee a e

IfnSeemgenr eenlo evaGorhd

Irf a oieehlemazekeeoneenrdmcushutteni tik ltS nnadnndrtrif 1eI emfSciif seh ird tn.St Snkencrhf nkue aekcuhe Dgedersmieiga re.erneMnr.DetihdSe lnn nVeos

Sfle drnfliifsenhc-nFleen.mundteoetSnhtweta die-miae2P iteiiw senetcsu ea tdcsShW d fr fthcduhtnen crhsoMildrt .esdi lnnhneSv,S i

Lseii si twAKtlnemnn dwfekS fn.terdeeuanzlnio tnnz eeurh ueuD. dglie.eFnSu rbiS hteuuna ii hdkactn3kht mseaaelu mc culu muns urcrhdstl cscdae neSear ntmf efneea

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie Ihre Typografie in InDesign mit chromatischen Fonts aufwerten können

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit einer spannenden Technik, die auf dem Holzletterdruck basiert und diesen in das Zeitalter der digitalen Typografie überträgt. Die Grundlage sind variantenreiche Schriftfamilien – chromatische Fonts – die genau für diesen Zweck geschaffen wurden.

Mehr...

von Isolde Kommer

Das Type-1-Font-Problem in InDesign lösen: wie Sie Schriftarten zielgerichtet austauschen

Adobe hat angekündigt, die Unterstützung für PostScript-Type 1-Schriften in InDesign einzustellen. Dies betrifft sowohl die Erstellung neuer als auch die Bearbeitung vorhandener Inhalte. Grund genug, Ihre laufenden Dokumente und Vorlagen bereits jetzt vorausschauend durchzusehen und von diesem veralteten Font-Format zu bereinigen.

Mehr...

von Isolde Kommer

So wenden Sie kontextbezogene OpenType-Features in Adobe InDesign an

InDesign gehört zu den Anwendungen, die OpenType-Fonts in vollem Umfang unterstützen, sodass ein präziser Feinschliff Ihrer typografischen Arbeiten möglich wird. In früheren InDesign-Versionen war es aber etwas mühsam herauszufinden, welche OpenType-Funktionen in einer bestimmten Schrift verfügbar sind, und diese zuzuweisen. Mittlerweile können Sie jedoch die verschiedensten OpenType-Features kontextbezogen zuweisen, wie dieser Artikel zeigt.

Mehr...
Menu