Rahmeneinpassungsoptionen in InDesign – wie Sie für jeden Zweck die richtige Einstellung finden

Nur selten hat ein Bild, das Sie in Ihr InDesign-Dokument einfügen, automatisch die richtige Größe: Standardmäßig wird die Grafik in 100-Prozent-Skalierung in der linken oberen Ecke des Grafikrahmens platziert. Die überwiegende Mehrheit der Bilder muss skaliert werden. Der gekonnte Umgang mit der Bildanpassung im Grafikrahmen gehört daher zum wichtigsten InDesign-Know-how. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die zahlreichen Rahmeneinpassungsoptionen, die InDesign für Sie bereithält, und beschäftigen uns damit, wie Sie sie rationell auf einzelne oder gleich eine ganze Reihe von Bildern anwenden können.

Grundlagen: Bilder in InDesign platzieren und einpassen

Die Rahmeneinpassungsoptionen von InDesign bestimmen, wie Ihr Bild in Größe und Position innerhalb eines Rahmens dargestellt wird. Da InDesign jedes Bild und den dazugehörigen Rahmen als zwei voneinander getrennte Elemente behandelt, gibt es hier natürlich eine ganze Reihe von Möglichkeiten.

Wenn Sie ein Bild mit der Tastenkombination Strg/Befehl + D oder dem Befehl Datei → Platzieren in einen bereits vorhandenen Layoutrahmen in Ihrem InDesign-Dokument einfügen, wird es standardmäßig in Hundert-Prozent-Größe in diesen eingefügt [Abb. 1]. Das bedeutet, dass ein typisches, unbearbeitetes Bild aus einer einigermaßen modernen Digitalkamera im Vergleich zu Ihrem Grafikrahmen riesig dargestellt wird.

Abb. 1: Die Grafik wird in ihrer tatsächlichen Größe in den vorhandenen, fast quadratischen Rahmen eingefügt eingefügt – Bildteile, die über den Rahmen hinausragen, werden ausgeblendet. Der Inhalt bleibt allerdings weiter erhalten und ist innerhalb des Rahmens verschiebbar.

 

Alternativ können Sie ein geladenes Bild auch durch Ziehen des Cursors platzieren. In diesem Fall erstellt InDesign automatisch einen neuen Rahmen und skaliert das Bild darin [Abb. 2]. Das Bild wird bei dieser Technik unbeschnitten dargestellt.
Ändern Sie die Rahmengröße jedoch, nachdem Sie die Maustaste freigegeben haben, wird der Rahmeninhalt – das Bild – beschnitten, sodass Sie es in vielen Fällen neu skalieren und/oder positionieren müssen. Dies kann sehr schnell zu einer lästigen und zeitaufwendigen Aufgabe werden, wenn Sie gleich eine Reihe von Bildern im Layout benötigen.
Um den Prozess zu beschleunigen, können Sie die Standard-Rahmeneinpassungsoptionen ändern. Weiter hinten in diesem Artikel erfahren Sie die genaue Vorgehensweise.

Abb. 2: Ziehen Sie beim Einfügen einer Grafik gleich einen Rahmen auf, wird das Bild ohne abgeschnittene Ränder eingefügt.

 

AneneetnaunitefsarmRwsegnn niershndVp ooeneidoip

EnisgtiSsessoeersneiasg dgEnplbie l sebeks.rm r ua,wswrvtsudnd b,une nvgn s nWs. rdogs trsa e eez ceuu zddlimadit mnd-ajh dIchreI,h diein h iihsuUnDzdu irc elesw ga-eswrnrrgrennAauhsu wnItsclsespZwsoire alfne eg iadr etiRegcaeehsrBatt svaittghdniaeBe enhnzau bhei enoug DmaekntWhkhmt

Nscie es a en uuhbfdeigtenseRlmcnr aernetrr e erc nhIe eosfd lue-n-ai eBsSfn.i,ehd n bcInhen eBt isnphidinili elneAge.khrngwfe iS i nd Sef.drnm2aEmenn ES ekddtnusva3d

Ngui piagmuB-nr d.ennsRduss3h elnAdcgpfeeteoaEoestimfenebe-hnnb nenaiiut S

 

. Det,tnfSnitiesmn iu a.suher4xnettRrae dsecit nend deu e noaKif bdbSMle aeecipaummt snhmsrOfseneebeo n hA ia

TseKakntrGgaea beshems4puxng umnpfdhile aitoeoetnnn miseoRr weAs.bnmisnnha

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie die Montagefläche Ihres InDesign-Dokuments geschickt ausnutzen

Der Raum um Ihre InDesign-Layoutseiten herum – die Montagefläche – ist ein durchaus nützliches Element, auf dem Sie momentan nicht genutzte Elemente zur späteren Verwendung ablegen können, ohne dass diese Elemente mit dem Dokument ausgegeben werden. Wenn Sie sich ein wenig mit den Feinheiten der Montagefläche auskennen, können Sie Ihren Arbeitsablauf in InDesign raffinierter und schneller gestalten. Dieser Artikel bietet Anleitungen und Tipps.

Mehr...

von Isolde Kommer

Nummerierte Listen in InDesign – so meistern Sie den Umgang mit Aufzählungen ganz sicher

Nummerierte Listen sind allgegenwärtig – kein Wunder: Sie eignen sich perfekt, um bestimmte Informationen sortiert und ordentlich darzustellen. Umso erstaunlicher, dass sich automatische Nummerierungen in InDesign erst seit Version CS2 erstellen lassen! Seither hat sich aber einiges getan, und mittlerweile gibt es sehr komfortable Funktionen, die dieser Artikel darstellt.

Mehr...

von Isolde Kommer

So straffen Sie in InDesign Ihren Korrektur-Workflow mit importierten PDF-Kommentaren

Seit InDesign CC 2019 haben Sie die Möglichkeit, Kommentare aus PDF-Dokumenten zu importieren und direkt im InDesign-Layoutdokument damit zu arbeiten. Auch wenn das neue Feature noch deutliche Einschränkungen hat, ist es mittlerweile für Dateien mit nicht allzu vielen Korrekturen bzw. Kommentaren ganz gut geeignet. Hier erfahren Sie, wie Sie damit arbeiten und worauf Sie aufpassen müssen.

Mehr...
Menu