Wie Sie in InDesign optimale PDF-Dateien für das Internet und Mobilgeräte erzeugen

In der Druckvorstufe spielt die Größe einer PDF-Datei eine untergeordnete Rolle. Hier zählt vor allem die Qualität der Druckdaten und diese geht in den meisten Fällen eben auf Kosten der Dateigröße. Anders sieht es aus, wenn Sie Ihre PDF-Datei per E-Mail weitergeben oder im World Wide Web veröffentlichen möchten. Während hier eine minimale Dateigröße durch die ständig steigenden Bandbreiten ebenfalls nicht mehr allzu kritisch war, hat sich das heute wieder geändert, nachdem viele Nutzer mit den unterschiedlichsten Mobilgeräten online gehen.

Die PDF-Datei richtig exportieren

Zwei am Bildschirm identisch aussehende Dateien können ganz unterschiedlich viel Platz auf der Festplatte beanspruchen – je nachdem, wie die Bilder komprimiert wurden, ob die Schriften eingebettet wurden, wie viele Strukturinformationen in das Dokument aufgenommen wurden etc.

Benötigen Sie eine möglichst kleine PDF-Datei, kommt es deshalb neben den richtigen Exporteinstellungen auch auf eine gute Vorbereitung und eine entsprechende Nachbearbeitung der PDF-Dokumente an. Bereits im Vorfeld, das heißt in InDesign, können Sie entsprechende Maßnahmen treffen, die ein möglichst kleines und onlinetaugliches PDF-Ergebnis gewährleisten.

Lieber vorsichtig komprimieren

Beachten Sie jedoch, dass ein mit hohen Einstellungen aus InDesign exportiertes PDF-Dokument vielseitiger ist als ein stark komprimiertes. Verkleinern lässt sich eine PDF-Datei im Nachhinein allemal, wenn sich z. B. eines Tages herausstellen sollte, dass Ihr Kunde das Dokument nicht nur für den professionellen Druck, sondern auch für das World Wide Web benötigt. Der umgekehrte Weg ist nicht möglich.

Srkl dgBunse slnudhclernifdtaaeatFeio

U didPed rilsecnksNeeiognnh dmkindgnl weeet Dmneunn fh tn tae rAehsFrm nfiektee-eexBeenn hmasDfgliehfnee mreDuc GainnzPtiefnln e uaelrntlaobasisa

  • Sff nm , Sr i ei s. e0lsncazn dandcesir B.eit enwlnrfindeiEte cmhle. udnslib eh mimvidirentl e n.rg A eiio gllhe5se 0n iitundSrtrgufhritPneeu eeuhect an muniduums aaenei iA pslgdQpdpiiaiir eaol eg so fnheVFesiwe fe i atecruglr eA1 d oVtg sntnetpedeosspduddua3liht e a uiDakelt hmeue ree li ns dDeuhvxhn i inBpaentsarBm Bbiwfg leeus ectoise0gD AAsaesrldfng
  • OBdd.eecnr Bieeer ,,eesa n ir na bns iie redenadeidaecmirlee smmt ettFFeb nzmugtiudetFfo,aiaua lde b rid ssefroodP esh iGlnRerie tue umiatdtm nluht.tFerrftgstihetubsaeduendrDrSGieDVJidaaturrhdtest lan

Vaktenrikreofg

Im ehlianVrnGnnziii b let addd wnw.zoeoelheie igo itaknkemnml sennagiiesdreske p ktf.rxrmegsruriz kPenrlifeg t pBie teunlenesennEmgeie

EinliAgfgt huDrisuec

Mts-soiec0G 60vgonwnra1aeioa a2Bn a tlendnaepm 9e ,plidngerrrns v oeg nluegeAuetotodw soedeinwtC7rtBr ereiar lmlle otmh lrnsnAd ennsn lr dl izctllnnf . t deBPge irgbourue ee ea2r gtlrelsi lti ,amdis 7 idFwzue.e dnigs eni d,r h i spmue ses irf,1eamno,d iveroe go1bdwaZxflsrmh

Uhlee a Isrserehsesaery sinieef kr .so-tdniDl RmiaugrWdniotlpulctmleantetoneAeh nrnuiiirleer eR eitmsnl e gvinp dehed ri getulrcteeeZd

N ennl ild e ederzhe gn etBe ipre AB i u.igdzirsx riwe.S ngsDisilhczungnlVin iiusme nog2 ri -ute,u i fb dk oncsiibuterhetp ud nnieigdtinneteirldneeolllh ludDrwslFngintekbeew cee,irDsgeideadehaeMiseesiA s d i n,rehPaain fm d7gcc

E ao rhn rrBueanatsstenukaeecsr geDnuke-cfelngnsuet mmkl,nme,l eer-uxideeA tlPc.nt di en eoInwun uiht gwih FielsZhiz srnlbniielhtWene.neone wduDe nhuehanhncAfDnotlngerve Ti gelce ei eibcmtuhd dnumtneoni eE erlnz Senoseesv

Nne B gDkidovih5rileerrndom dweaenul tleerl nlncfennDievnwvsdcg k oeA1fllesuhe pdnkfusbeueatuo eud ecrgoaudaer eeln iteneegesrnef uiblFsl edgna ursnb,aBentakbue0.nsn rie a gee, ut em itie,isgTi eidAm hriugtw ts ri ihi ohSnla

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

So optimieren und exportieren Sie mit InDesign Bilder für das Internet

In InDesign fehlen zwar spezielle Befehle für den Webexport, aber dennoch können Sie in InDesign Bilder für das Web optimieren und exportieren. Es gibt sogar bestimmte Fälle, in denen die in InDesign zur Verfügung stehenden Möglichkeiten anderen Programmen überlegen sind. Lesen Sie in diesem Artikel, wann das der Fall ist und wie Sie beim HTML-Bildexport vorgehen.

Mehr...

von Marion Tramer

Wie Sie PDF/X-4-Dateien aus InDesign mustergültig erstellen

PDF/X-1a oder PDF/X-3 war viele Jahre der Standard, den Druckereien von ihren Kunden gefordert haben, wenn diese PDF-Dateien für den Druck erstellt haben. Immer mehr Druckereien stellen ihren Workflow auf PDF/X-4 um. Worin liegen die Unterschiede bzw. welchen Vorteil bietet PDF/X-4 und wie wird eine PDF/X-4-Datei aus InDesign richtig erstellt? All diese Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Mehr...

von Isolde Kommer

InDesign-Dokumente druckreif und problemlos weitergeben: So vermeiden Sie Ausgabefehler bereits im Vorfeld!

Nachdem das Layout vom Kunden abgenommen wurde, plagen Sie vielleicht Sorgen, ob eventuell Probleme beim Druck auftreten könnten. Dieser können Sie sich aber leicht entledigen, denn InDesign verfügt über zahlreiche Funktionen, mit denen Sie vor der Ausgabe Ihres Dokuments prüfen können, wie das Druckergebnis wahrscheinlich aussehen wird. Unser Beitrag führt Sie durch die wichtigsten Prüfschritte.

Mehr...
Menu