So sparen Sie in InDesign beim Platzieren von mehrseitigen Dokumenten viel Zeit

Sicherlich kennen Sie die Möglichkeit, mit dem Platzieren-Befehl bzw. Tastenkombination nicht nur Bilder etwa im AI- oder TIFF-Format zu platzieren, sondern auch PDF- und sogar InDesign-Dokumente. Nun können solche Dokumente aber durchaus mehrseitig sein bzw. im Fall von Illustrator mehrere Zeichenflächen besitzen – und genau hier haben viele InDesign-Anwender den Eindruck, dass der Workflow zäh und unhandlich wird. Es gibt aber sehr praktische Lösungen, mit denen Sie äußerst schnell zum Ziel kommen.

Prinzipiell gehen Sie folgendermaßen vor, um Seiten aus PDF- und InDesign-Dokumenten bzw. Zeichenflächen aus Illustrator-Dateien in Ihrem Layout zu platzieren:

Die grundsätzliche Vorgehensweise

1.Öffnen Sie Ihr InDesign-Dokument und klicken Sie mit dem Auswahl-Werkzeug auf eine leere Stelle im Dokument – es sei denn, Sie möchten das PDF- oder InDesign-Dokument direkt in den Textfluss einfügen (dann klicken Sie mit dem Text-Werkzeug an die gewünschte Stelle im Textrahmen).

2.Wählen Sie den Befehl Datei → Platzieren oder drücken Sie die Tastenkombination Strg/Befehl +..

3.Wählen Sie das gewünschte PDF-, InDesign- oder Illustrator-Dokument aus.

IaopptIo ninznnmeoergte

Pinloin toc trshansadrnhl cernkIh,eatSeSic eSfpztc iensh e Knndincelete octd v neehn oekni l.kean.aflKngmofio riouf1ti

N iiUneecrt SntA teidrtfhessasfeht dTl i rek2aotnteccslgieugeantbSrevS lteA o ithn.ritdelc .ae-hrt ehv mimamrdn,

.bee tF.PoinaieSa e iikeei3zu.IgeoeAlm.nnKzew rluefzf sltnlDn sngbai ducdfrD- Dfngl eaakn ,ipbt za1mez nn pDu

Emrh lt tnooDizaepnikino tPmAlb aa neua eljoDe rtle vn. t1feFohe Dufnn nab.Dnnteeme iIO ainios eldc veebtzg

 

Zen oDaterIlwi D.keotmisuizmDnphilllkegtliiEPbne-aeFnnig engDcmst

  • A gShrrs Z PVel iiieoc ei ronn Ieefmsbtdf ncdk fr ruwlzebne eerukmecthztudbehhenigini -inldetece e erml s. nSl.iIitun,z lDiheeneiSrbi eDun reeneehtd
  • NeBIh7oezmlndanusoittseS e rnfnincdr i.nBn rect riileaefs rBrrgdrd e m nb.ai2MSrrsfe nehh ilnz nrKh,eote.etnnOkSepd .te eeASc,e2hnraeecemote2d cite gMueeiiue -t Siisnm nnegeit necs,zn cktdasi5aemceoeohBogrgahr.t rn eene ne lhes SeluDd mlim eaktBeewcidbtes9ee,ln nd t,cewnehiai i.l iiehuu nm.lne eintmnenb Bpheinnhzidim Sesdtoaec5ieni f .re ier nl nnemm. eeZf aieueo 1rr eed,St e grinf het 5 Seiekineno2epn ceuree-envShfiehni dldern,ei eiri9 ioet -nlrie scnus b,
  • Wee neagdji.nnDj ch ihnda.e lineekcehweense ferire.tigndnpernhuZ wtn elrm efiesse hovraie.ee szezbOtbeenaewb negb otGcezBizeodsibrz tok nw nwtitiin n r EtebhI deatllfe ,hOsz wnrrIseSe hnlki dhsWniipel.OcpneSieStmrie dmnc geni siesetnieu caemdei gtmepcnsnnncfSSnitedeil t hnt netlgh tef ,usag A eZi aeibz Ihu nreailebdheZd .emSzceh
  • DvoEoeoReben-eneS eunmarnem unsietnl haIe eertn k e iibn virm .bs tieteln. rbdaderDpnnegbenennEeIAld2be i

Nnuel me.nfe-i.ulenfeocRerezohoitgeitet nlsie eieZw. ecelafnEn bImVrelessedew n l b2skigifn ur w A awet eeordsDklznldinns he gbre hnegaih SareE con zademnrb ebtnetzp,eDnePnsd e

 

Tppi

Dett n nnabeunjh n keezondbDnecaa-ebijkl o encatenenhoisuinc nleiduei.nbnnim eE teSPte eeh eOOkpnbmr

Side aKg llkbieaeeasSulGm gnetfe hn Am.t,telliSwrealg k b O einaznilw elbistbehunlgeducel seo. ah nh3SiundSahcwteneMehg4sa etho a adc ihSeffci. gD

Psgh-o a eboreasiiIrtnedm3wDeeabusi bsonhszmDtn eMlegsssseerlgn,m dee ndmseimeiez.u wrem.lelk ett ntna enu blwi ei Du isanit- del bmeanr rrtoeeenzgz oe eeISazcSyDesp nipcdtlDkr ezehuee ltt.sSiinsgrD diientnere G skAaeii

 

Tkleeeeeeecn e icllMednSm5sDzteSk hi aKtd enmi nrewzuthSmb Irhmsiegor in.wneinna .retpiee rtnle .i

Is e eSehsensunfStuze,Agcl- rTc.tSgcifc lwiuiek Z hekbdkeei6lanat mdtnemhsrmthl n ietlvcneiiapadtraleltz zan necoui.lelaehnlnahA i l iaeeeiMett

A rse s eleiSekSiedrnrel tiaden oiss hNlN neDhnePr wioeena.rte tFemi sentuee. u-mV itrive ewemls d inIwhdD egG em teire zreistnnSedIiegereg reDden ufeu rrtzne agr notg hutrtmi dien nS uuktcngnf,oAfsnete ootglsicnnrtesuiielnnsneecegekhIissnte hDtPwDnfheti enAenf pbnI nDicstSe xieiemnseseeinnfrnhhie sn odeemdhiliVss iian kmnr neeheg ouna w ru wu abhituet efmcddiend n oe- n Dnel e.sStil vgheddt dmge eeweetr d rtriwisksone enihcn th f-ii

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie mehrsprachige Texte in Ihrem InDesign-Dokument auf genial einfache Weise verwalten

Für die Arbeit mit mehrsprachigen Dokumenten wird häufig die Ebenenfunktion von InDesign verwendet. Manchmal reicht jedoch ein sehr einfaches, aber häufig übersehenes Feature, das InDesign bereits seit der Version CS5 an Bord hat: der bedingte Text.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie eine professionelle Typografie für den Romansatz in InDesign einrichten

Das wichtigste Element eines Romans ist der Textinhalt. Er soll eine mühelose Leseerfahrung bieten, ohne sich aufzudrängen. InDesign stellt Ihnen Werkzeuge zur Verfügung, mit denen große Textmengen sehr einfach gestaltet werden können: Absatz- und Zeichenformate. Sie sparen damit eine Menge Zeit, auch dann, wenn einzelne Formatierungsvorgaben nachträglich noch ändern sollten.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie in InDesign ein professionelles Roman-Layout anlegen

InDesign macht es Ihnen sehr leicht, schnell und rationell Romane, Kurzgeschichten, Sachtexte und Ähnliches in professionelle Buchform zu bringen. Im ersten Teil dieses Artikels beschäftigen wir uns mit dem Einrichten des Layouts und dem Import des im RTF-Format vorliegenden Textes.

Mehr...
Menu