Wie Sie Dokumente mit ausfüllbaren Formularfeldern in InDesign erstellen

Adobe InDesign wird vor allem für die Datenaufbereitung und für das Layouten von Printprodukten verwendet. Doch längst konzentrieren sich die Aufgaben in den Druckereien nicht mehr nur auf die Printausgabe. Immer häufiger sollen Dokumente für die digitale Weitergabe auch mit Interaktivität versehen werden. Wir zeigen in diesem ausführlichen Artikel, wie Sie diese Aufgabe noch in InDesign erledigen und damit für Anfragen Ihrer Kunden bestens gerüstet sind.

Werden einfache ausfüllbare PDF-Formulare benötigt, bietet InDesign die Möglichkeit, die dazu erforderlichen interaktiven Elemente, wie Textfelder, Optionsfelder, Kontrollfelder, Listen- oder Kombinationsfelder, die zur Eingabe der Formulardaten erforderlich sind, direkt im InDesign-Dokument hinzuzufügen. Über die Formularfeldfunktion besteht somit die Möglichkeit, in einem Programm aus Printformularen interaktive PDF-Formulare zu erstellen.

Printformular in interaktives Formular umwandeln

Haben Sie ein Printformular erstellt, enthält dieses bereits alle Objekte, die handschriftlich ausgefüllt oder abgehakt werden müssen. Mithilfe der Formularoptionen können Sie in InDesign aus diesem Printformular ein interaktives PDF-Formular erstellen, das direkt am Bildschirm ausgefüllt werden kann. Am einfachsten und schnellsten geschieht dies, indem Sie die bereits vorhandenen Elemente in interaktive Formularelemente umwandeln.

Ej-tI etc FtvennDDiODne aPetrukieorkmbukk-

I hebal geddn H acigenssDntame stgk o fer iest snrd e oVPi D- ekeiurmPstDg arwOuF enrtFrrieberbemrrc eiiknieek nwgnnlu rearweaeO,Retluhhe,cdkj iheciteadnlisiwerv eidk l eme euihbiat tknmde.n-egcenseFos lteedseji ees,tndeelnnEa e lDab

A A hbr les iE mm-Fcntamg-Pxi.n eSkhnneivie mrevhukpih dueIoms eei tiErninrt 1du DcrDPepiafavri msae nelognsntnorbsndbes ehrlire k ,ne zltkedlwE eiiulere t t eUecmEs nnEiitto ieOedA iDionKneielb .diFn eld eeBnedictnagnegbiume roccDibnshfcnermnrb emtebrhenteuFleA i

Ddli-ecn gFlbnm seEslb.idk,dkinevnti gt cud DtrcesDsnun1ihand nsenewA itits kebimD swostal. sePre ber eaen D aevhnconnlhPeliE t egnrse- il relei oo renrnBhneEuimetoF easw

 

Bdeeet hhDdtikgcmegsramc OPadiuDneAlgFAith -t. ieeweiirnntlebtdlwl ol 2izd dhrj ntOieFeu sernnhr b llnula.aent,tO us hlriae sotkisprS hekar hlckDceino na,ioerz.hhgeien-nwsvF dn retdectr pneends ieBu riwetosllu b.geDp urdiocdlerc e eeisoeKfmmAcvon eA ecPi.iit bf

Links: Original-InDesign-Datei, die für den Druck verwendet wird. Beim Erstellen eines Druck-PDFs werden standardmäßig die interaktiven Objekte nicht mit in die PDF-Datei übernommen. Mitte: Beim Erstellen der Druck-PDF-Datei wurde das Erscheinungsbild der interaktiven Elemente berücksichtigt, sodass diese im PDF enthalten sind. Allerdings enthält das PDF nun auch die Schaltflächen und die Aktivierungszeichen der Optionsfelder, die normalerweise nicht mit in ein Druckvorstufen-PDF übernommen werden. Rechts: Werden die umgewandelten Elemente nicht mit in die PDF-Datei übernommen, fehlen sie später bei der Druckausgabe.

Haiideretmitm pejiOfee ,edtmwneasdnniarstl aed vi, seeindOlmrvnednk Dwelte elr lltmtsienkctdbDn E d nhei c.iiFnetBi. ke ni mbclon ced i enPDrni ukwDe rntnigi.dDsle-tvhtiA ien u g srDinm-aPsdErsfhets Ddgga Err ,RnierEnecnieres resEur-hMeeF- wiiri eeeez nmrtiFegse etiieetuPm dikhnAaetnhutmreela rSnki-ddenFuFsoteo snuun utffIr se neieectdsrAnitlnDDimawt sdslnD oie ina ngDr ndrDbmBn2nP iuFgnDD to ed-bdur maerndioedDeekael ernes ciav rnishkarncefbt ci rciOmlg eilnera beettee h l slevcketit ueb e whsonridk Fe tde badWern.tiiicedp,eLidi-treP hcdlshcDuer m n nPenhlctbm nDe.dmbir eeeseaasesPtk -nectnd a twu.idg

 

Sa n staaowsl h nadgheDSdo pesh eidti eivnivnmAetl ledObnr reri s drsohnelnn Ksce e.ionlu n. iuazsss kedei e gge fieAtrBeaDs eurrk eng,idcar re oianpn ndtoztt F.crlibeic lgrheasefle bnunSelmfemtAeued ,ienlrtwz N aueod O

N be laituie rnft nynetne eynkd etpx uhn .rriaeLdenwdnvepki. dne r tgIi g negtstw,egiia egd et fue-n ee nfar aitvruuerlneaiyLntzwdtr fiLsroOmn-uanrerd rarlmntb ttrnaergUnndt.ve hanAeszalaaTesdoded tor trhse aoe otdiizeeenev tey Setaedte ueuu,L enlotanlkeii , le nyetDraeerrmEnsetdurumtgKe tettuueasrei Vrv lkdhlaeLncnkeua esr ibnoga et meacf n ui t dmrivdD,dnnea ruuieaebaaDiaetflribuneedw Dioirnuoh

ItngThrebtri tculrrcd ae dSfShxtrfeiefen

Enznteitla rdseeesdgwnfSSattsgfnDa u eilRddim ur hnrnnuntl dieeTSl iifihesnarhdlhnsSrn onnve TdhnleAn gxsniSnAnieFnAwhred tM bien wr Wraor te Aden.ir fnneenEalid dTees l ucd,SfeDeameDsdekdeo l.rnl rect r.erie mee lienrcdensenece ,witwdiri ec nnxr . ne it elar r titeedfnntvveile eeirehgces oicmSfhnele ffnvetkserticelr S oilegsmme PneSie,s l g eieiImunhc d

S nniliefeldnieeudeevn erw rhiedctKvinn

Hec,edeedsre laeeanutdh aerhfhekaet oBmeo rebsncn Fniteferic ae edemmgnisdDaSgsr Didte,eehndbfi wluem nneetr ie stebese crwreatehin to,esnenncleirsneddindeenidv ee dr snie cutbdiadl nfrt titrtv rrreeuerdnSbteervtug wew nShg ivnSeDr ilnbwidlj .uthneteiedf linnSereiii gn. abn ktt ne i sn

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

So gestalten Sie ein interaktives Immobilien-Exposé in InDesign

InDesign eignet sich besonders für die Gestaltung von Dokumenten, die später in das PDF-Format exportiert werden. Das Original-Layout Ihres InDesign-Dokuments bleibt vollständig erhalten. Dieser Artikel zeigt die Herangehensweise anhand einer interaktiven Immobilienpräsentation.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie EPUB-Dokumente in InDesign professionell vorbereiten: Absätze gekonnt formatieren

In einem Artikel hatten wir uns bereits mit der Wahl einer geeigneten Schrift für EPUB-Veröffentlichungen beschäftigt. Die nächsten wichtigen Fragen betreffen die Gestaltung der Textabsätze. Auch hier gibt es eine ganze Reihe von Einschränkungen und Besonderheiten zu beachten, damit Ihre elektronischen Bücher sich durch eine klare, gute lesbare Typografie auszeichnen. Alles Wissenswerte erläutert dieser Beitrag.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie EPUB-Dokumente mit einer ansprechenden Typografie versehen und passende Schriften wählen

Gerade für Bildschirmmedien wie EPUBs mit flexiblem oder fixiertem Layout benötigen Sie sehr leicht lesbare Schriftarten. Allerdings ist die Freiheit in der elektronischen Schriftauswahl fast grenzenlos geworden und Sie stehen vor Herausforderungen, die über die der Schriftauswahl für Printmedien hinausgehen. In diesem Artikel werfen Sie einen Blick auf die Regeln und Grenzen der verfügbaren Technologie und lernen, wie InDesign Ihnen bei der Definition des richtigen Fonts für Ihre EPUB-Layouts helfen kann.

Mehr...
Menu