Wie Sie vielfältige Bildrahmen mit individuellen Konturen in InDesign gestalten

Im Gegensatz zu den Optionen in Adobe Illustrator oder anderen Vektorgrafikprogrammen ist die Konturauswahl in InDesign recht eingeschränkt, selbst wenn Sie die Möglichkeit hinzunehmen, eigene Konturtypen anzulegen. Mithilfe von Pfadtext und Schriftzeichen können Sie aber fast unendliche Rahmenkombinationen gestalten. Der Artikel gibt Anregungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Die in diesem Artikel erstellten Rahmen können auf beliebige InDesign-Elemente angewandt werden.

 

Rahmen mit einer benutzerdefinierten Kontur versehen

Die grundsätzliche Vorgehensweise ist einfach, lädt aber auf jeden Fall zum Experimentieren ein. Gehen Sie folgendermaßen vor:

1.Aktivieren Sie das Rechteckrahmen-Werkzeug und ziehen Sie Ihren Rahmen mit den gewünschten Proportionen auf. Lassen Sie Füllung und Kontur auf [Ohne].

2.Halten Sie die Maustaste auf dem Text-Werkzeug gedrückt und wählen Sie aus dem Fly-out-Menü das Text-auf-Pfad-Werkzeug [Abb. 1].

Abb. 1: Das Text-auf-Pfad-Werkzeug verbirgt sich im Fly-out-Menü des Textwerkzeugs .

 

3.Zeigen Sie auf die linke obere Ecke des vorbereiteten Rahmens. Klicken Sie, sobald am Mauszeiger eine gepunktete Schlangenlinie und ein Plus-Zeichen erscheinen. Bei dieser Vorgehensweise steht der gesamte Pfad für die Eingabe des Textes zur Verfügung; dieser beginnt am Startpunkt des Pfads und kann sich bis zu dessen Endpunkt erstrecken.

Msin nrtmRmhsdrelWaanreedvuneetu. r e 4htisSeEeee snrlie.ekenf enUtn e ctScn kieomhuipee ht.elfsa i m orneen ,h Rce ehi_ giFei

Esr iidsnnsnas ehlw eieisacIbe h ni heaiet, t csm ncae naib mbe.Jseethnetbg eeueic e uDhoriuxi ,balo KScip.eteeesezree elcSnSnieier meegteenf iu,deeii5hfdor.efgg hanmrgst..lnh ksiAh uTbkseftsr2citfct inyhsnt rng ea Sb atSenlneSr wb he,W i blrl e

,g,c enH-wlydrn,if fPtteienCeroeeenog ine lL ee Bshreae hhnLflrcertt mhsh,oaFd diaein bdbavo n cr acAeolrrwnS putttBomba as ko Ce oiaeehgUVrtiPetrcohtthbnlgvacetBBXb aScsags tmitnn2 F npue abA ce, .igheviteAogruneo cDBi.HlS lu,ufnbAPrI nsCAKCn anB c elrsbnrnre e ha evel t ddUnnsibue Bsvfonnont

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

So erzeugen Sie flexible Bildeffekte direkt in InDesign

InDesign ist bestens gerüstet, um einfache Bildeffekte und -manipulationen direkt in InDesign zu gestalten, ganz ohne Zuhilfenahme des Bildbearbeitungsprogramms. Ein großer Vorteil ist hierbei, dass Sie die notwendigen Bearbeitungsschritte in einem Objektformat speichern können, sodass Sie sie beliebigen Bildern mit einem Klick zuweisen können – das garantiert eine konsistente Dokumentgestaltung etwa für Broschüren, Bücher oder Kataloge.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie InDesign-Grafikrahmen mit verknüpften Pfaden in richtige Hingucker verwandeln

Verknüpfte Pfade sind eine interessante InDesign-Funktion, die individuelle Effekte ermöglicht. Sie sind beispielsweise ein gutes Mittel, um fotografisches Bildmaterial im Layout aufzuwerten. Solche Effekte sind schnell gestaltet und sehr wirkungsvoll. Außerdem sind sie flexibel, weil sich die verknüpften Pfade jederzeit noch bearbeiten oder wieder auftrennen lassen. In diesem Artikel greifen wir aus vielen attraktiven Möglichkeiten zwei unterschiedliche Beispiele heraus.

Mehr...

von Isolde Kommer

So beherrschen Sie InDesign-Farbverläufe im Design-Alltag noch besser

Farbverläufe und insbesondere das Verlauf-Bedienfeld gehören zu den am wenigsten intuitiven Funktionen von InDesign. Dabei lassen sich gerade mit Verläufen sehr attraktive Effekte und manchmal verblüffende Lösungen realisieren. Dieser Artikel führt Sie über die Grundlagen hinaus und zeigt Ihnen die interessantesten Anwendungsgebiete für dieses Gestaltungsmittel.

Mehr...
Menu