Wie Sie Grafikrahmen in InDesign geschickt ausrichten, transformieren und umformen

Seit den frühen Tagen von InDesign hat sich gerade im Bereich der intuitiven Bearbeitung von Layoutelementen sehr viel getan. Viele Anwender nutzen aber nach wie vor in erster Linie die althergebrachten Methoden – was prinzipiell in Ordnung ist, aber es lohnt sich doch, sie zumindest durch die neueren Techniken zu ergänzen. Der Artikel stellt die wichtigsten Arbeitstechniken vor.

Beim Transformieren – also dem Skalieren, Drehen oder Spiegeln eines Grafik- oder anderen Rahmens – haben Sie die Wahl: Sie können entweder den Rahmen mitsamt der darin enthaltenen Grafik transformieren oder nur die Grafik innerhalb des Rahmens, wobei dieser unverändert bleibt.

Das intuitive Inhaltsauswahl-Werkzeug zum Transformieren nutzen

Damit Sie eine Grafik in ihrem Rahmen frei skalieren und positionieren können, verwenden Sie das Inhaltsauswahl-Werkzeug.

Dieses wird automatisch aktiviert, wenn Sie bei aktiviertem Auswahl-Werkzeug auf ein Bild zeigen. Das Bild wird dann von einer Ringform überlagert. Klicken Sie den Ring direkt an [Abb. 1].

Abb. 1: Klicken Sie den Inhaltsauswahlring an, transformieren Sie die Grafik unabhängig von ihrem Rahmen.

 

Bei gedrehten Bildern verfügt das Zentrum des Inhaltsauswahl-Werkzeugs außerdem über eine Linie, die den Drehwinkel darstellt.

Abb. 1b: Eine Linie zeigt den Drehwinkel an.

 

Klicken Sie den Ring an, wird die Grafik innerhalb des Rahmens ausgewählt, der Rahmen selbst aber nicht. Der Mauszeiger wird zu einer Hand. Nun können Sie alle Transformationsmöglichkeiten auf die Grafik innerhalb des Rahmens anwenden.

Mse lrhmsnhoetniaa ImemnaRtrta nftir

MSennanlceugishdareome-ten rhchkbsga-mIiezhsdeg,niaWamelam S R duw wearh sfiergatsi r s hitumreftnkkWzle.n e mterlki iamn hiA lstMlneu tesIu rneae n

Erteuid amb.sA be hssg1 lmmin h naBtdecDR

 

EessarenlslWnguauawdb-nhzhaetIulk

L Iw h rihse ez. enuagrhISass uhau St huobelalstSsWssatenentweA nhkrtanEla ncxllgei,euzsiawlsn-adkedtewlr

Unihn sn healihalihataSfbchme einidmtueenre desectrebp reennSrsm i hkeia enudnd tl iasudeDSndSlcRHc ag lna n ewe.skmpit Tsoo en ren ekneR,ekE -e

RnoeelcSnnknitc oBiae tdectiAru ere rr tfonriDeaileed tv sf skxnmhnine nuilneTehhgitheneIeuii r eiens csed cdinennhs fesehsiorirsn.zmswacbhsgdi

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Für exaktes Arbeiten: Wie Sie InDesign ganz einfach für sich rechnen lassen

Die meisten InDesign-Anwender wissen, dass sie über das Steuerung- oder das Transformieren-Bedienfeld Objekten oder Hilfslinien eine exakte Positionierung oder exakte Abmessungen zuweisen können. Vielen ist aber nicht bewusst, dass in zahlreichen Fällen auch ein Taschenrechner überflüssig ist, um Abstände, Abmessungen und mehr genau auszurechnen. Dieser Artikel zeigt Ihnen alle relevanten Funktionen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie die Darstellung von Grafiken in Ihrem InDesign-Layout gezielt steuern

Viele InDesign-Anwender sind verwirrt: Warum wird ein hochauflösendes Bild im Layout in so schlechter Qualität angezeigt? Der Grund ist einfach: InDesign zeigt im Layout standardmäßig nicht das Originalbild in voller Auflösung an, sondern ein Platzhalterbild mit niedriger Auflösung. Erfahren Sie, wie Sie die Anzeigeleistung und die Ausgabegrößen für Ihr Projekt optimal steuern.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Texte in InDesign-Dokumenten korrekt in Pfade umwandeln

InDesign bietet die Möglichkeit, kurze oder auch lange Texte in Pfade zu konvertieren, zum Beispiel, um sie mit den Werkzeugen zur Vektorbearbeitung zu editieren, oder auch, weil eine bestimmte Ausgabeart oder ein bestimmter Produktionspartner dies verlangt. Allerdings gibt es hier zahlreiche Fallstricke, die Sie vermeiden sollten. Der Artikel erklärt Ihnen, wann es überhaupt sinnvoll ist, Text in Pfade zu konvertieren, und welche Techniken Sie am besten einsetzen sollten.

Mehr...
Menu