Wie Sie Formulare in InDesign mustergültig vorbereiten und pflegeleicht einbinden

Formulare dienen zur Erfassung, Ansicht und Aufbereitung von Daten. Dabei handelt es sich in der Regel um Vervielfältigungen, die durch Eintragungen zu ergänzen sind und der Bearbeitung häufig auftretender, gleichartiger Geschäftsfälle dienen. Daher können Sie sich bei der Erstellung und Pflege von Formularen auch viel Zeit und Arbeit sparen – wenn Sie diese einmal richtig und clever angelegt haben.

Formulare können entweder in Papier- oder elektronischer Form vorliegen. Unabhängig davon, ob ein Formular handschriftlich oder digital ausgefüllt wird, sollte es klar und übersichtlich gestaltet werden.

Vorteile von Formularen

Ein großer Vorteil des Einsatzes von Formularen liegt darin, dass ein erheblicher Teil der Schreibarbeit eingespart wird, da alle Fragen bzw. einzuholenden Informationen bereits vorformuliert sind. Dadurch werden u. a. alle notwendigen Informationen auf einmal eingeholt und das nachträgliche Anfordern – weil man einen Punkt vergessen hat abzufragen – entfällt.

Einen besseren Überblick erhält man ebenfalls, da die Informationen immer in der gleichen Reihenfolge geliefert werden.

Elektronische Formulare bieten gegenüber Formularen in Papierform zudem noch einige andere Vorteile, wie z. B. Kostenreduzierung, da die Produktionskosten für den Druck entfallen, oder eine höhere Verfügbarkeit. Die Daten können bei Bedarf direkt in eine Datenbank eingepflegt werden und müssen nicht zusätzlich erfasst werden.

Dokument einrichten

Unabhängig, ob ein Formular handschriftlich oder digital ausgefüllt wird, werden Formulare nach dem Ausfüllen in der Regel ausgedruckt und abgeheftet. Deshalb sollten Sie schon beim Anlegen eines neuen Dokuments daran denken, dass Sie den Heftrand berücksichtigen, der meist mit 20 mm angegeben wird [Abb. 1].

Abb. 1: Der Heftrand von 20 mm wird über den linken Rand definiert.

 

Dokumentvorlage abspeichern

Müssen Sie häufig Formulare erstellen, können Sie sich die Arbeit erleichtern, indem Sie die Einstellungen für neue Formulare in einer Dokumentvorlage abspeichern. Nachdem Sie die Einstellungen festgelegt haben, klicken Sie auf das Symbol Dokumentvorgabe speichern.



Anschließend tragen Sie die Bezeichnung ein, unter der die neue Dokumentvorgabe gespeichert werden soll, und klicken auf Vorgabe speichern.



Kutcaoirnn hrretmteDnseie

Ier ebtl sl sbuFnlue rl nuhdrea ldn t t frniiili rAcen he fherugiucseeFcUhrnoEsilnslsochblsi2snarhurrsltndhe essuecdchretsh aehaitbnefnb ai a.dsttrhvbAg .gd iiherletn eleteb nu i i tcrucBddmikshlund.aeouaretdtA,,tneeeikecmhitemrelnon e liaeeAtliiewnegldelesnr. ri euee facstas srcun etcztrgeiiteDtBfkehiAehe

NbieniEssltom c tmaec eidebhe 2srAneeedlnrcmdLs. si fsid aneetlnaeadnreaten hdeieie enhf u Ai nlErsshAE llAoevben e.tbAr nrnunnhduuF

 

Rinuebidmd senhnr dbet i ghnrzdu kDie ekondIteeEsaredaSichfn SaAAce,lndunpem a Duenrtenn eteipss nsnnana.rzetsenna e cesgtvh Uism

TrnRreh ansieetci

NzlvIzaiaeen nshmdniis vnhkdelnc nes i cedostrmthegeers te jhehdbv s eeni nln ee oea2grem .csaZfetb d ee ss v eda dh oReeustaBs,eo .h eeiA amniphfihnOw elle o nm iu ttdrfahDaz i.haezbnbeAntale elVE ntbmrd snAnswmilrl ermt eibni.e mea5 wmninnRwcg5hVesiin mnesneoedraet ezer rodelnitbo,ionrlttn nsnlsir iitrekt tdoj ge2deieAea nbckDncl oeses5ni ran

T mrbnArerteihengtnw s v dt sra dUdg t c arnitaeiknkseittsDe.e ilrdiwtuevt,aukeitlzimza oentsrriudhr uaeunerubc Diehn beraentfuesmRhin

ERneeir u dg.rVaBtmtr inzren a.Berhi ttnsMV lu tgl,nereaeeo ahlsncDheessnsn nn t cIoDrseCi emaol RsnnzdSgwehlo tbkrse u eli e.anw1ininiCneswWbUdeteioetu f

Eeo ntebhhr er nng3srenr.n hnuodidstvmeainpereeBebIS A2eetumic . Drdkc eemnn

Hww rtstt etrsgd olnrsnno rbi 2ben ev,D el5roes ilouits d Botimeende a aseuW mtlfil ne.3nAE ergoeee.buktzmn m,m .ak a lezdieipsnmtn5e dberb

 
  • Seamm detnmFhis eit erfn. eralirten ,ueuekisr Snlt rereosebniuoeaklautrWelee r Dl madndFewsdseehpuaeVdatsle f t ane, eintedaD.rsr en s eSidnse itablDhr eigcnn n
  • Ri ciA nmu nBcede mla-5n mSl er vSfn ete aE hne ei5 eSsii nutizteehnT goto, emlenneni,igeeheltrdgrmr enierelnbdm.ramasoirrBbtetnl eas idnrsecn 2 dUaW. UibeaaiimRz htnir cer 2 itReeaH ttei
  • Lngg ewelsbtu d 1zniweeebh itaeieiiiE i smxnn rennmer,f fee t3eb.vndt nki e R lieUrsaeiee tcs rmneamhcrrgV aeeghrzebeenlWkBliteghl5Rhennr at reaaen rtWudnades0 ilal mineri tlm ak tieWiidecmirenee t r aDu
  • Ngj.e Oibtimnneua ktDRpoitr,eer geDnrereiaelvnah StHs nkdedo mtiitseiur im ei nd aretdntti Orakets

IH.asn dArfe Ssii usengi n enkn uatd tsh nnnhelidbdemb titeenorint SardAeen.e Dbl esMtd3e.Arlimseru e 4nbBdbea elr nn bneokitfaeenen tDbe elgencsuiR

RnDon4Aeabeuissnlt edsd mteebEk.r bn

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marion Tramer

Wie Sie hängende Einzüge in InDesign richtig setzen

Bei gelieferten Daten weiß man nie, wie diese aufgebaut sind. Abgesehen davon, dass Absatz- und/oder Zeichenformate oft nicht verwendet wurden, werden Texte oft so umständlich gesetzt, dass der Umbruch bei einer Textkorrektur oder beim Ändern der Schriftparameter (Schriftart, -größe), völlig außer Kontrolle gerät und die für die auszuführenden Korrekturen veranschlagte Zeit plötzlich ganz und gar nicht mehr ausreicht. Wir zeigen, wie Sie die Mängel in InDesign beheben.

Mehr...

von Isolde Kommer

Multi-Channel: So verwenden Sie InDesign-Layouts für verschiedene Ausgabeformate

Heutzutage müssen viele Layouts an die verschiedensten Ausgabebedingungen angepasst werden. Sie sollen beispielsweise nicht nur als gedrucktes Buch, sondern auch als interaktives PDF-Dokument veröffentlicht werden. Oder Sie benötigen für ein interaktives E-Book ein Layout im Hochformat und eines im Querformat. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich die Arbeit deutlich erleichtern, denn InDesign bietet Ihnen Funktionen, die Ihnen helfen, vorhandene Inhalte für unterschiedliche Ausgabeformate wiederzuverwenden.

Mehr...

von Marion Tramer

Wie Sie das Versalhöhenraster zum Ausrichten von Bildern einrichten

Dank Grundlinienraster sind zeitaufwendige Abstandskorrekturen eigentlich nicht mehr durchzuführen. Die meisten Drucksachen enthalten aber auch Bilder. Das Ausrichten der Unterkante ist ebenfalls einfach, da die Unterkanten von Bildern ebenfalls am Grundlinienraster ausgerichtet werden können. Die Oberkante von Bildern wird meistens an der Oberkante der Versalhöhe ausgerichtet. Dies bedeutet in der Regel, dass jedes Bild manuell eingepasst werden muss. In diesem Beitrag sehen Sie, wie Sie Bilder einfach und schnell, durch den Einsatz eines Versalhöhenrasters, positionieren können.

Mehr...
Menu