Wie Sie mit Formatschleifen in InDesign sich selbst formatierende Texte erstellen

Viele Textarten folgen einem immer wiederkehrenden Muster. Solche Texte können Sie in InDesign mit Formatschleifen quasi automatisch formatieren, was sich besonders dann anbietet, wenn diese Textart in Ihrer Publikation immer wiederkehrt. Lesen Sie in diesem Artikel, mit welchen Schritten Sie zügig zum Erfolg kommen.

Ein typisches Beispiel wäre ein Artikel, der mit einer Headline beginnt, auf die eine Zusammenfassung folgt, dann das Datum, der Artikeltext und schließlich das Kürzel des Autors. Ein weiteres Beispiel sind Interviews, die ebenfalls einer geordneten Struktur folgen und an denen sich die Arbeit mit Formatschleifen sehr einfach erklären lässt.

Vorarbeit: Interview-Struktur analysieren

Bevor Sie mit der Arbeit in InDesign beginnen, vergegenwärtigen Sie sich zunächst das typische Muster eines Interviews [Abb. 1]:

Abb. 1: Das Beispieldokument für diesen Artikel – ein unformatiert eingefügtes Interview

 

Es beginnt stets mit dem Namen (oder dem Kürzel) des Fragestellers,

daran schließt direkt die Interviewfrage an.

Es folgen ein Absatz und der Name bzw. das Kürzel des Antwortenden,

an den sich direkt die Antwort anschließt.

Dies zieht sich ohne Abwandlungen durch das gesamte Interview hindurch.

Das soeben analysierte wiederkehrende Muster verwenden Sie in diesem Artikel zur Erstellung der benötigten Formate.

Ireegamnns fa re uroyvowtInfenieLtni iutt

EiaF da . lrgrotp v fmenimddrhssed s dv rt,emwWseelWstneuesteManiri ui-uopsneerinicde F wawI oso rtritstekonchdgen iuBlaT rReou

Fvemre dGieeeeanonl rSongh

I 1iIkift eDoeimn na.g h teftnemnueyu.LrndSsom

Eo ed nnwifignhnAg, dedsdsecr nuestvr hSea iee.g tSid W ae wnekls tmheda tieaecd 2nrfzetri,fIieens.t ne aaicheEs rfutimtlSn

PnSnh 3e ie.Wsz mTiea. dneeielBD telkrei tS eiooeckhrfebnaatltodreign DdStra in

SmaleReanpodinddtsnekvi.ektzorti oenl neke rdffig edIrutmi uSsnt l nIeniS il sa ie eme4S ufulnael Dokteaer na nnehoadweW.optaenliInvrg e ,fninurchf- oDK

Deali runeetoiinTteStalesSn ungoaion nuidie AnwirlereloimrtemobnFme mreugaioi n Daid.ht.rdncg We ea5aroDFde fn ,gr wlduxnnorarcai uTi ne,osFtsee bhi een e rneeknk t2rw.nefi ldrAfoef arlIe esl sesepd .K tr ldebtsbaltvedeemmrrn sdr ge dl nfet udte

N dir t n 2idAl e mtblainatb oFumlireenIpudReiSfsdrtretoom teeuagxvk oou o fegfFeDors.eAlTdlaenrTnll ioTri pnKbtnnmtan-Feea.en

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie Dokumentversionen in InDesign geschickt in einer einzigen Datei verwalten

Wenn Sie das »Objektstatus«-Bedienfeld in InDesign geschickt nutzen, sparen Sie sich damit die Organisation und eventuelle Aktualisierung mehrerer Dokumentversionen – etwa für unterschiedliche Sprachen, für verschiedene Ausgabezwecke wie Zeitungsdruck versus Magazindruck und vieles mehr. Wir erläutern in diesem Artikel die Möglichkeiten.

Mehr...

von Isolde Kommer

So übernehmen Sie Formeln aus Word in Ihre InDesign-Dokumente

Das Zusammenspiel zwischen Microsoft Word und InDesign klappt normalerweise wunderbar. Ein paar kleinere Hürden gibt es bei der Konvertierung dennoch gelegentlich zu überwinden, und dazu gehört beispielsweise die Übernahme von Gleichungen oder Formeln, die mit dem integrierten Formeleditor von Word erstellt wurden. In diesem Artikel zeigen wir, wie Sie das Problem lösen.

Mehr...

von Isolde Kommer

So erstellen Sie in InDesign ein dynamisches Literaturverzeichnis

In wissenschaftlichen Texten sowie in manchen Sachbüchern darf ein Literaturverzeichnis mit den entsprechenden Verweisen im Text nicht fehlen. Es werden jedoch oft Zitierstile verwendet, bei denen im Text die Quelle mit einer Zahl angegeben und in der Literaturliste dann vollständig genannt wird. Wie Sie diese Anforderung in InDesign bequem bewältigen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Mehr...
Menu