So beherrschen Sie InDesign-Farbverläufe im Design-Alltag noch besser

Farbverläufe und insbesondere das Verlauf-Bedienfeld gehören zu den am wenigsten intuitiven Funktionen von InDesign. Dabei lassen sich gerade mit Verläufen sehr attraktive Effekte und manchmal verblüffende Lösungen realisieren. Dieser Artikel führt Sie über die Grundlagen hinaus und zeigt Ihnen die interessantesten Anwendungsgebiete für dieses Gestaltungsmittel.

Wir erläutern Ihnen in diesem Artikel nicht nur, wie Sie Verläufe rationell erstellen, sondern auch, wie Sie die gängigsten Probleme und Hürden meistern. Ein Problem ist zum Beispiel, wie Sie es schaffen, dass sich ein Verlauf immer genau an die Textlänge anpasst, auch wenn man den Text ändern.

Schnelleinstieg: Das Verlauf-Bedienfeld und das Verlaufsfarbfeld-Werkzeug rationell einsetzen

ReFrbetnaufierEnsl elvnl ea

Eu rc bdhvn resn islelgneh ssntb ictrubgcr euuFFstln eeis nr l,une.nac Fonea idh aii Dvdeer asieszehnoin eg nlmrcSbflrIeitr arhieethkha heS,EVgzeeizdr fiennhtw

I lrDb f Uauruua Ve nfrploe.azsefamnp c1lWSrFese-lee.sudnf,ilntdr dfuidlkprrasnoeeeeeVfafdekgf a edltiirFaczufeesfrnrh re Vlbunfee -ikaneeenVd ezBu

Au d Gz irwh h n ie aValukeee,deSlsaindnurrde rl er uaiigV ef edll .w w i rcnf2isearaun ifee dszdiinrFzt ns 1 u,cbhen,rble.snewfBezeB.n aAa naMwuzdt snnaaeznnturbddlfn c srdhhat iaEfegI R elncnKenid ifueebiienwrrmderebe dimre k gAeh dnersdeej. ee sl k alrneieeidnlbenteiiiere adbiie meuesaw nttdEz.rseeckarwtne r ui danrVeSefennnwnudnnanef

-dDiVafBlbsbeuee n1edlr aAf.

 

Ub t ebW-eiraetentnecw6anm rea daiFglmu daFwiTBdefau tMeie dgznhFs smdnSFebUrnr kk zeaoreasesraasew d Sbee,eslesii hs kw unn.na eeblridFra neea ei denisn ea riFeerrdh Fuc cdlaen-i zre e

Kusamsnhsezaedttrlrimrlrtthieeechw uhhd fwadlai m mSit-rn fdanenueinbmibnikr cuesatii ueAsS dnl zttanuees lfeblkukei azr ePsw-Fecg kaDtucrW bnM na2 .raeweil l b ge p tewb S -eiteci t eekueeamergeaslientlrgdveAiiu r.Flei ehAi d Fhe BVuutdeffge.ttn,elM karueezerbp reidtm iim aPs Feeet deedaddzecntekn neubeSnee omie,hgeTMkr dg euem

Rft l.ba2hra.AferFatde el-ldfeneueAntranedeel iM sikdrue mtdSnmTbiefbe eeaas sBcru Vg- f b

 

Ibf,swir . s tl tcze3ne icei a eneedu umSOdlannud uemnkfn eaVS.keehjK

Es e bffkefdn endor ld-ed, wueeua lmflifee-nrW TtssgdmneuV.auisl-Vilizvnnere Pud pa r ekrerV- aeniif 4noarea ee allraAiiuols tlslldydSb ei. rmseodBdrbeMSi

BmanseeuVnmufurrhk. lreneuzb at nefiert gssn ti ee5cspmdaadfsiulisOteSfnteiiVgsofe r cld .b rtk-leeegilewnilrnmelseam.t u uhkeskdtgnSe k nduentaDjshe e,egeDi ublstaWn udnK dz

Atcbsegn i grenF eeokrta. i uretecneehs dashniettaueeR er i esZR, ierrnV n tdmneec idgane.h UebVe.hr6gL mS inndureled hekgla rew gtigsg c,ezcue izencebrieLl tecshewd nn n uaiahglu Md ndi s S djl.eeewniw irimWeehif ezde Diaihiees m baegiedssrAfd reeiVldiiusrtte nr stinnieehitn bIfL

PpiT

Tlisha-dddncen.na lshwu VcHr5lnec eST it merSuseSubtezt sii nVn mcl wids4l-riik ttnee,seeElnt kkalieeergUe z ldhd nfiatioi mencLblg naw r eae hetiunfd neees

Bli, nr tr e eda teeuzb.eiubeMmeden ft.uiu slAfee7rVas3ans S l.eG

UrbntrduckNeMt snVdee be.srb eemwe au3l ataes.ufte gsOrw ggea aanrd ewhjdattireFa dlhAii bfak ded

 

Si Eerbnapufrielacehn nFrve

Sef, n mdrue ubi etapkyV fmS drdame shierlzdke hucubaci urrplsee eavaho, tn- n ffnTanedetse - l ntieieAeeucrBin b,aFnK joeeFhn aader eeOnek geS iri ui rN dBemsif nlnlhtn aheti hmuerSesbsdi irreaee bg.tFpt, adldinBfb dt dt Vifaedfe cecsr meueislzsals-efklandlcd

U g.drie eu4legraw. ii bdnieD af goeglk.nnu nngrg Kldu enua meA hl e goiehd fedtecnhro lt Ificfenfanl.c itMeSnVbd a enrn iI mhezrbebnKnO

F neiliegbD rmtdsn aubfn lobzedf nienrscl 4 die.relneZfBaeaeaeA Snik.rm u sdah dubmnsofsVegedaB

 

EcaAherade elis i zue itrz aBneuaFdaarh fnseiia,edeenb ssV nBl bi l ubtegn okemmit ierVdtfV.ai inerdres-ss dsrBFaeuecm eddeZneDdeiedagrMfa eufea enlhierlfeSluueu-nfvtr ne rrledlctrk -feods l

Rlpoiiun wdsfle dVrkes aekzhieojeeiuNfDb amdninulnreb ,fdtgiunertulceedeceiodoc detl e;aVlcsdnd needd eakndfNdibhi saaral IrSen arNin reg .ebDeangfeolaehnos slgbefga. leemh d ele mii iflgtnaug f amhnSaecrlafeeD Mefn pVu lt fesnfsDFfunhronesnd nrda l nlnanna tpnsaed V ee auie

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie Visitenkarten, Briefpapier und andere Einseiter mit InDesign attraktiv präsentieren

Manchmal können oder wollen Sie dem Kunden Ihre Arbeiten nicht persönlich präsentieren. Stattdessen möchten Sie ihm diese per E-Mail oder auf einem geschützten Platz Ihres Webservers zeigen. In diesem Artikel finden Sie eine attraktive Gestaltungslösung für einseitige Dokumente, wie etwa Briefpapier und Visitenkarten.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie regelmäßige und unregelmäßige Muster in InDesign elegant erstellen

Vollflächige Seitenhintergründe aus Vektorelementen sind stets ein beliebtes Mittel, um Layouts aufzuwerten. InDesign bietet hier zwar nicht die Möglichkeiten von Photoshop oder Illustrator. Sie können jedoch verschiedene InDesign-Standardfunktionen kreativ einsetzen, um sich wiederholende Musterkacheln zu erzeugen und anzuwenden. In diesem Artikel stellen wir drei besonders elegante Lösungen vor.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Ihre Layouts in InDesign mit individuellen Silhouettengrafiken aufwerten

Silhouettengrafiken ermöglichen in InDesign attraktive Gestaltungslösungen. Um diese nutzen zu können, brauchen Sie nicht unbedingt zeichnerische Fähigkeiten, Adobe Illustrator oder fertige Silhouettengrafiken. Vielmehr können Sie die Grafiken aus passendem Bildmaterial direkt in InDesign erzeugen und dann vielfältig bearbeiten und einsetzen. Wir zeigen Ihnen dies Schritt für Schritt.

Mehr...
Menu